Neues Entwicklungszentrum eingeweiht

Zur Vergrößerung seiner Entwicklungskapazität investierte Geze 13Mio.€ in den Bau eines neuen, hochmodernen Entwicklungszentrums.

(Bild: Karin Fiedler für Geze GmbH)

(Bild: Karin Fiedler für Geze GmbH)

Am 20. Oktober 2017 fand die feierliche Einweihung unter dem Beisein der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, des Leonberger Oberbürgermeisters Bernhard Schuler und der Geze Geschäftsführung statt. Mit der Investition bekennt sich der Spezialist für Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik sowie Gebäudeautomation einmal mehr zum Stammsitz in Leonberg und zum Qualitätsanspruch ‚Made in Germany‘. In den letzten fünf Jahren wurden hier insgesamt 28,8Mio.E investiert. Zusätzlich sind 15Mio.€ für die neue Geze Academy eingeplant.

Neues Entwicklungszentrum eingeweiht



Das könnte Sie auch interessieren

Licht kann als Basis des Internets der Dinge die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

Anzeige

'So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!' - der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Winter 2018/19 startet an der FH Aachen ein neue Studiengang, der die technische Ingenieruausbildung mit Smart Technologie verknüpft.‣ weiterlesen

Stark dialogorientiert und praxisnah – so präsentiert sich Rittal auf der SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November 2017 in Nürnberg auf über 1.100qm.‣ weiterlesen

Die neue Produktionsstätte in Zhejiang soll jährlich zwei Milliarden Pharmaverpackungen herstellen.‣ weiterlesen

Das Early Bird Breakfast findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal in Nürnberg statt.‣ weiterlesen