Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sensor bis Steckdose

Neues Smart-Home-Equipment von InLine

Smart Home bereichert das tägliche Leben um Behaglichkeit und Sicherheit. Mit seiner neuen Smart-Home-Reihe führt InLine nun einsteigerfreundliches smartes Zubehör in sein Repertoire ein.

 (Bild: Intos Electronics AG)

(Bild: Intos Electronics AG)

Sieben Produkte von Sensor bis Steckdose bilden den Auftakt. Sie erfordern weder spezielle Hard- oder Software noch das Verlegen von Leitungen oder Schaltern. Das Smart-Home-System benötigt lediglich ein drahtloses Netzwerk und Strom. Die wachsamen smarten Helfer lassen sich mit der App Smart Life der IoT-Plattform Tuya und mit der App von IFTTT steuern. Anwender mündlicher Kommunikation rufen ihre Devices einfach über Alexa oder Google Assistent Handlungsanweisungen zu. Dienstanbieter IFTTT verknüpft smarte Gadgets mit Diensten wie Wetter, Standort, Zeit, Sonnenstand oder Temperatur – User sehen dadurch z.B. in Echtzeit am Display, dass es am Heimatort friert, und werfen von fern die elektrische Heizung in der Garage an. Wer die Heimvernetzung bereits für sich entdeckt hat und ein offenes System nutzt, kann die Geräte von InLine einfach einbinden. Die Daten werden datenschutzkonform verschlüsselt und in einem Rechenzentrum in Frankfurt verarbeitet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Lunos Lüftungstechnik ist bereits seit 60 Jahren im Großraum Berlin beheimatet und dem Standort treu geblieben. Der Neubau, der aufgrund der gestiegenen Auftragslage notwendig geworden ist, befindet sich daher nur wenige Kilometer vom Hauptsitz in Spandau entfernt im brandenburgischen Falkensee.‣ weiterlesen

Anzeige

Studie 'Wie smart sind Smart Speaker?': 70% der befragten Nutzer von Alexa, Google Assistant, Siri und Co. möchten ihren Smart Speaker im Alltag nicht mehr missen.‣ weiterlesen

Die IP-Video-Türsprechanlagen von DoorBird sind ab sofort in das smarte Hausautomationssystem myGekko integrierbar. Mit dem Automatisierungssystem myGekko können Hausbewohner alle Gewerke eines Gebäudes einheitlich regeln, optimieren und steuern.‣ weiterlesen

Mit DDS-CAD 15 stellt Data Design System (DDS) die nächste Entwicklungsstufe seines Planungswerkzeugs für Gebäudetechnik zur Verfügung. Die aktuelle Version der gewerkeübergreifend einsetzbaren Software zeichnet sich durch viele Neuerungen und Weiterentwicklungen für mehr Komfort und Effizienz bei der Planung aus.‣ weiterlesen

ABB bringt sein erstes mit Bluetooth ausgestattetes Netzanalysegerät auf den Markt, das eine genaue elektrische Messung und Leistungsüberwachung aller Anlagen gewährleistet. Das neue M4M ermöglicht die digitale Transformation von Gebäuden, indem es die Skalierbarkeit der Energie- und Asset-Management-Lösungen des Unternehmens nutzt.‣ weiterlesen

Anzeige

Zwei Drittel der Deutschen wünschen sich mehr digitale Services und innovative Dienstleistungen an ihrem Wohnort. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Online-Umfrage, die das Forschungsinstitut Civey unter 5.000 Bürgerinnen und Bürgern erhoben hat. Ganz oben auf der Wunschliste stehen intelligente Lösungen, um Verwaltung, Mobilität und Sicherheit zu optimieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige