Anzeige
Anzeige

Neuer Webauftritt mit Produktdatenbank und Lösungshilfen

Schneider Electric hat die Modernisierung seines deutschen Webauftritts abgeschlossen. Das neue Herstellerportal ist ab sofort online und bietet umfangreiche Produktdaten und Planungshilfen, übersichtliche Navigation sowie eine Optimierung für mobile Endgeräte.

(Bild: Schneider Electric GmbH)

Schneller Seitenaufbau, nutzerfreundliche Menüführung und die Unterstützung von Smartphones und Tablets erlauben Elektroplanern, Architekten und Einkäufern künftig den flexiblen Zugriff auf umfangreiche Produktinformationen, Planungssoftware und die Auftragsabwicklung. Im neu gestalteten Support-Menü finden Kunden und Fachpartner über 60.000 Produktdokumente, 53.000 Produktdatenblätter und aktuelle Presseinformationen zum Herunterladen oder online lesen. Übersichtlich und intuitiv gesteuert werden Einkäufer und Elektroplaner nach einer einmaligen Registrierung durch die Bestellroutine geführt. Der Lieferstatus ist jederzeit einsehbar, so dass Liefer- und Montagezusagen gegenüber Endkunden zuverlässig getroffen werden können. Mit dem neuen Online-Support-Center können Nutzer sich über das kontextabhängige Kontaktfeld direkt per Telefon, E-Mail oder Fax an einen Berater wenden. In der mobilen Ansicht findet sich der Kontakt über den Menüpunkt Support. Neben einer verbesserten Nutzerfreundlichkeit bietet der neue Online-Auftritt auch Lösungshilfen zu elektrotechnischen Aufgabenstellungen: Hier ist es vor allem das Planungskompendium Energieverteilung (Wiki), welches umfangreiches Fachwissen zur Verfügung stellt. Theoretische Grundsätze und Beispielrechnungen sind hier ebenso zu finden wie produktbezogene Anwendungsszenarien und ergänzendes Normenwissen. Darüber hinaus gibt es auch eine Frage & Antwortseite, die technische Themen aus den Bereichen Energieverteilung, Rechenzentrumsinfrastruktur und Gebäudetechnik mit direktem Praxisbezug aufgreift.


Schneider Electric GmbH

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine moderne Infrastruktur ist ein essenzieller Schritt hin zur smarten und digital vernetzen Stadt der Zukunft. Urbanisierung, Klimawandel und Digitalisierung erfordern neue Denkweisen und Lösungen in Städten und Kommunen. Mit Siderea liefert Tridonic nun eine neue Lichtlösung mit einem umfassenden Portfolio für die Außenbeleuchtung in der Smart City.‣ weiterlesen

Anzeige

Markus Ochsner (Bild) übernimmt den Vorstandsvorsitz bei ABB in Deutschland. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hatte bereits im Juni 2020 einen entsprechenden Beschluss gefasst. Zuvor war Ochsner als Finanzvorstand von ABB in Deutschland tätig. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein kleiner Wischer mit der Hand genügt und der Näherungsschalter schaltet das Licht ein oder aus – ohne direkte Berührung der Schalteroberfläche. Möglich macht dies die Aktiv-Infrarot-Technik, die Busch-Jaeger in der Schaltervariante erstmalig anbietet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kraftbetätigte Fenster lassen sich einfach in die Gebäudeautomation integrieren und ermöglichen funktionale Lüftungsszenarien. Dabei rücken sie immer häufiger in den Eingriffsbereich der Gebäudenutzer, was die Absicherung zum zusätzlichen Planungsfaktor macht. Mit der IQ Box Safety hat Geze eine TÜV-geprüfte Lösung für die Schließkantenabsicherung kraftbetätigter Fenster bis Schutzklasse 4 auf den Markt gebracht. ‣ weiterlesen

Mithilfe intelligenter Sensorik wird schlechte Luft und ein ungesundes Raumklima vermieden. Gerade in Räumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, wird so die Ansteckungsgefahr durch Grippe- oder Covid19-Viren verringert. Gleichzeitig wird ein Raumklima für besseres und konzentrierteres Arbeiten und Lernen geschaffen. Aerosol-Multisensoren wie die von Steinel sorgen durch eine permanente Analyse für messbar gute Raumluft.‣ weiterlesen

Türsprechanlagen sorgen für Sicherheit am Eingang. Es ist sinnvoll, wenn sie auch selbst ausreichend abgegesichert sind. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige