Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuer Geschäftsführer bei Oktalite

Als Spezialist für Retail-Beleuchtung hat sich die Oktalite Lichttechnik GmbH, ein Mitglied der Trilux Gruppe, in mehr als 30 Jahren international einen Namen aufgebaut. Jean-Pierre Castanié übernahm Anfang 2012 die Leitung des in Köln ansässigen Unternehmens. Unter seiner Leitung baute das 150-köpfige Team die Services rund um Shop-Beleuchtung mit einem Schwerpunkt auf Fashion und Food aus. Als Ergebnis dessen wuchs Oktalite deutlich schneller als der Branchendurchschnitt.

Ab 01. Januar tritt Hermann Bohse die Nachfolge von Jean-Pierre Castanié als Geschäftsführer von Oktalite an. (Bild: Trilux GmbH & Co. KG)

Ab 01. Januar tritt Hermann Bohse die Nachfolge von Jean-Pierre Castanié als Geschäftsführer von Oktalite an. (Bild: Trilux GmbH & Co. KG)

„Die Oktalite hat ihr Know-how in der Warenpräsentation konsequent genutzt, um sich als Full-Service-Partner in der Retail-Beleuchtung zu etablieren“, erklärt der Generalbevollmächtigte von Trilux, Herr Michael Huber. Jetzt zieht sich Jean-Pierre Castanié aus gesundheitlichen Gründen aus dem operativen Geschäft zurück. Zu seinem Nachfolger wählte er seinen bisherigen Stellvertreter, den 48-jährigen Hermann Bohse. Der seit vielen Jahren in der Leuchtenbranche erfahrene Manager übernahm zum 1. Januar 2015 die Geschäftsführung von Oktalite. „Wir freuen uns sehr, Hermann Bohse für diese Aufgabe gewonnen zu haben,“ betont Michael Huber: „Er steht für Kontinuität und Kompetenz.“ Seit Anfang 2012 gehört der gelernte Ingenieur Bohse der Oktalite-Geschäftsleitung an. Als neuer Mann an der Firmenspitze wird er den von seinem Vorgänger eingeschlagenen Ausbau des Key-Account-Geschäfts nun konsequent fortsetzen und den Ausbau des ohnehin schon überdurchschnittlichen LED-Anteils vorantreiben. Der Trilux-Generalbevollmächtigte Huber bedauert das Ausscheiden Castaniés und dankt ihm für seine „exzellente Arbeit und seinen persönlichen Einsatz für das Wohl der Firma und ihrer Mitarbeiter.“

Neuer Geschäftsführer bei Oktalite
Bild: Trilux GmbH & Co. KG Bild: Trilux GmbH & Co. KG


Das könnte Sie auch interessieren

Tapko Gossé&Tech hat die erste Implementierung einer KNX-Lösung mit sicherer Datenübertragung für das Linky-RF-Smart-Meter unter Verwendung offener Standards entwickelt. Das KNX-Secure-RF-Protokoll ermöglicht die Kommunikation des ERL(Emetteur Radio LINKY)-Funk-Modules auf dem KNX-Bus. Mit einem MSP430F5-Evaluation-Board, ausgestattet mit dem RF-Baustein ML7345 von Lapis Semiconductor, kann das Empfangen und Senden des ERL-KNX-RF-Transmitters emuliert werden. ‣ weiterlesen

Kinder, Senioren, Kranke oder Behinderte sind besonders schutzbedürftig. Doch oft sind gerade die Gebäude, in denen sie sich aufhalten, im Brandfall nicht ausreichend gesichert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Moderne Gebäude können dank hunderter Sensoren die Betriebskosten, denEnergieverbrauch sowie den ökologischen Fußabdruck enorm verringern.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Interesse an smarten Lösungen wächst, bieten sie doch recht praxisnahe Beispiele, um Kosten zu senken und gleichzeitig den Komfort zu steigern. Doch was gilt es zu beachten?‣ weiterlesen

Die Technische Alternative RT GmbH aus Österreich bietet frei programmierbaren Universalregelungen für die Heizungsreglereinheit.‣ weiterlesen

Ein prozessorientierter Ansatz erleichtert dabei die Entwicklung und Implementierung eines umfassenden Sicherheitskonzepts, das die physische Sicherheit, die Datensicherheit und den Datenschutz gewährleistet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige