Neuer Entwurf der DIN1946-4
zur Krankenhauslüftung veröffentlicht

DIN hat einen neuen Entwurf der DIN1946-4, ‚Raumlufttechnik – Teil 4: Raumlufttechnische Anlagen in Gebäuden und Räumen des Gesundheitswesens‘ herausgebracht. Das Dokument gilt für Planung, Bau, Abnahme und Betrieb raumlufttechnischer Anlagen in Gebäuden und Räumen in denen medizinische Untersuchungen und Behandlungen an Personen vorgenommen werden, z.B. in Krankenhäusern, Tageskliniken, Arztpraxen (Eingriffsräume), ambulanten Operationszentren/-einrichtungen, Dialysezentren und auch Einrichtungen zur Aufbereitung von Medizinprodukten. Der Norm-Entwurf kann bis 18. Oktober von der Öffentlichkeit geprüft und kommentiert werden. Der verantwortliche Arbeitskreis berücksichtigt in dem neuen Entwurf Stellungnahmen aus Fachkreisen, die beispielsweise die hygienische Abnahme raumlufttechnischer Anlagen durch eine visuelle Prüfung kritisiert hatten. Im Zuge der ausgewogenen Berücksichtigung aller Interessen hat der Arbeitsausschuss alle Stellungnahmen sorgfältig geprüft und die medizinischen Verbände zur Mitarbeit an der Überarbeitung des Entwurfs aus 2016 eingeladen. Der neue Entwurf beinhaltet unter anderem folgende Änderungen: Übernahme des Kap. 6 Raumlufttechnische Komponenten, leicht modifiziert aus Entwurf Juni 2016; Anlagen-Abschaltung in Raumklasse I unter gewissen Bedingungen zulässig; Unterscheidung zwischen und spezifische Aufgabenzuordnung für Krankenhaushygieniker (Personen gemäß der Definition der KRINKO) und Hygiene-Sachverständige; Entfall der Visuellen Prüfung (Anhang B) und des Hygiene Messverfahrens (Anfang C) aus Entwurf Juni 2016 , dafür Übernahme der Visuellen Vorprüfung und der beiden Messverfahren zur hygienischen Abnahme aus der Norm 2008 (Schutzgrad- und Turbulenzgradmessung); Raumklassenbezeichnung aus Entwurf 2016 entfällt. Übernahme der Raumklassenbezeichnung Ia und Ib aus Norm 2008; Differenzierung der unterschiedlichen Merkmale zwischen turbulenzarmer Verdrängungsströmung und turbulenter Verdünnungsströmung; Die Anhänge Mikrobiologisches Monitoring und System- bzw. Leuchtenprüfung wurden aus dem Entwurf Juni 2016 übernommen, haben aber nicht mehr ’normativen‘ sondern lediglich noch ‚informativen‘ Charakter. DIN erwartet aufgrund der vorgenommenen Änderungen eine große Akzeptanz des neuen Norm-Entwurfs und plant, die DIN1946-4 bis Anfang 2018 zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das neue MDT-Sicherheitsmodul unterbindet alle verbindungsorientierten Zugriffe der ETS, wie die Programmierung und auch das Entladen der Busgeräte, in der KNX-Linie.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit seinem umfangreichen Portfolio hat Warema für zahlreiche Anforderungen hinsichtlich Brandschutz und Sicherheit das passende Produkt parat.‣ weiterlesen

Anzeige

Somfy stellt den intelligenten Rollladenfunkantrieb Somfy RS 100 vor. Smart Home ready sorgt er sowohl im Neubau als auch im Renovierungsbereich für mehr Sicherheit und ein entspanntes Leben.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Bundesleistungswettbewerb des ZVEH am 17. und 18. November 2017 in Oldenburg erreichte wieder ein hochklassiges Niveau.‣ weiterlesen

Auf der R+T 2018, der vom 27.02. bis 03.03. in Stuttgart stattfindenden Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz, erwarten die Fachbesucher in zehn Hallen unterschiedliche Themenwelten. Daneben gibt es zahlreiche Foren und Sonderschauen. Im Rahmen einer Pressekonferenz erhielten internationale Medienvertreter Einblicke in die Schwerpunkte der bevorstehenden Leistungsschau.‣ weiterlesen

Die Gira Systems 3000 Jalousiesteuerungen bieten eine intuitive Bedienung und einfache Tastenkennzeichnung. Das Sortiment beinhaltet drei Produkte: die Bedienaufsätze Standard und Memory sowie die Jalousieuhr mit Display.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige