Anzeige
Anzeige

Neue Norm zum Errichten von
Solar-Photovoltaik-Stromversorgungssystemen

Die Norm DIN VDE 0100-712 (VDE 0100-712):2006-06 „Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil7-712: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Solar-Photovoltaik-(PV)-Stromversorgungssysteme; (IEC 60364-7-712:2002, modifiziert); Deutsche Übernahme HD 60364-7-712:2005 + Corrigendum:2006“ ist ab 01.06.2006 für elektrische Anlagen von PV Stromversorgungssystemen einschließlich von Systemen mit AC Modulen im Anwendungsbereich der Reihe DIN VDE 0100 (VDE 0100) – siehe DIN VDE 0100-100 (VDE 0100-100) – anzuwenden. Die Norm enthält eine Einführungsfrist, die lediglich für die am 01.06.2006 in Planung oder in Bau befindlichen Anlagen gilt. Der Endtermin der Einführungsfrist gibt den spätesten Termin der Fertigstellung an, zu dem die am 01.06.2006 in Planung oder in Bau befindlichen Solar-Photovoltaik-(PV)-Stromversorgungssysteme (und nur diese) den normativen Anforderungen nach DIN VDE 0100-712 (VDE 0100-712):2006-06 nicht zu entsprechen brauchen. Bei Anwendung der Einführungsfrist sind, wie vor Herausgabe der DIN VDE 0100-712 (VDE 0100-712):2006-06, die übrigen relevanten Normen Maßgabe für die Errichtung dieser Anlagen. Von der Anwendung der Einführungsfrist muss nicht zwingend Gebrauch gemacht werden, d.h. auch am 01.06.2006 in Planung oder in Bau befindliche Anlagen dürfen nach den normativen Anforderungen der DIN VDE 0100-712 (VDE 0100-712):2006-06 errichtet werden. Die Einführungsfrist gilt nicht für Solar-Photovoltaik-(PV)-Stromversorgungssysteme, a) die bereits vor dem 01.06.2006 fertig gestellt wurden oder b) die nach 01.06.2006 in Planung oder in Bau kommen oder c) die nach dem Ende der Einführungsfrist fertiggestellt werden. Eine Anpassung bestehender Anlagen wird mit der Norm nicht gefordert, ist jedoch auf freiwilliger Basis erlaubt. Die Normen können beim VDE Verlag Berlin bezogen werden. (www.vde-verlag.de)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure erweitert das Gebäudesystem Gamma Instabus um neue IP-Router und IP-Interfaces, die den aktuellen Sicherheitsstandard KNX IP Secure unterstützen. Die Erweiterung des KNXnet/IP-Protokolls ermöglicht die vollständig verschlüsselte Übertragung von Datentelegrammen.‣ weiterlesen

IC Industrielle Computertechnik hat einen neuen Taster für das Digitalstrom-System entwickelt. Der IC TLS019 Touch Sensor ist ein kapazitiver Digitalstrom-Taster zur einfachen Bedienung von Licht, Beschattung, Musik etc. Der Taster kann von außen unsichtbar in einem Schrank oder unter einem Tisch montiert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Installation oder Wartung einer Heizung bietet es sich an, als Zusatzleistung die Montage von Kohlenstoffmonoxid-(CO)-Meldern vorzunehmen. Einfach und schnell angebracht können sie im Ernstfall Leben retten.‣ weiterlesen

Smartes Schalten, ob im Heimbereich oder gewerblichen/industriellen Umfeld, ist in aller Munde. Rutenbeck bietet mit dem neuen R-Control Plus IP 8 einen kostengünstigen Einstieg. Das REG-Gerät verfügt über acht Schaltausgänge, welche beliebige Lasten bis 16A schalten können. Jeweils zwei Schaltausgänge lassen sich bei Bedarf zu einem gegenseitig verriegelten Rollladen-Schaltausgang zusammenfassen.‣ weiterlesen

Flexibilität, Modularität und Multifunktionalität sind Anforderungen an Steuerungs- und Automatisierungsgeräte sowie an die Gehäusesysteme. Das neue KV-4600-Gehäuse von Dold gibt den Herstellern die Flexibilität, die sie für ihre Automatisierungsgeräte benötigen.‣ weiterlesen

Die fünfte Generation der Serie LLE ADV bringt mehr Effizienzsprung und gleichzeitig Neuerungen bei Modulen mit 16mm und 55mm Breite. 16mm-Module gibt es jetzt auch in 70mm Länge, 55mm-Module sind nun mit Bohrlöchern versehen, die mehr Kompatibilität zu marktüblichen Linsen sicherstellen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige