Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robuste Fluke Laser-Nivelliergeräte zum schnellen Erzeugen und Vermessen von Bezugslinien und -punkten

Neue Laser-Nivelliergeräte halten allen Aufgaben im Außenbereich unter rauen Bedingungen stand

Fluke präsentiert die Fluke Laser-Nivelliergeräte, eine neue Produktlinie professioneller Präzisionsgeräte, die einen Fall aus einem Meter Höhe mit voller Funktionstüchtigkeit überstehen. Alle Modelle verfügen über schnell stabilisierende, selbstnivellierende kardanische Aufhängungen und liefern dadurch schnell präzise Vermessungspunkte für Entwürfe von elektrischen und HLK-Anlagen.

 (Bild: Fluke Deutschland GmbH)

(Bild: Fluke Deutschland GmbH)

Zur Serie der Fluke Laser-Nivelliergeräte gehören:

  • Dreipunkt-Laser-Nivelliergeräte Fluke-3PR (roter Laser) und Fluke-3PG (grüner Laser) – selbstnivellierend zur schnellen Erzeugung von Vermessungspunkten für präzise Layouts. Diese Geräte besitzen eine Genauigkeit von 6mm bei 30m Abstand und beinhalten ein Stativ für zuverlässige und einfache Messungen von Überhängen und Mittellinien. Der grüne Laser (Fluke-3PG) ist bis zu drei Mal heller und bietet verbesserte Sichtbarkeit bei Anwendungen in Außenbereichen sowie in großer Entfernung.
  • Kreuzlinien-Laser-Nivelliergeräte Fluke-180LR und Fluke-180LG – selbstnivellierend und mit Fadenkreuz zur schnellen Erzeugung von Vermessungspunkten. Die Ungenauigkeit beträgt nur 3mm bei 10m Entfernung.
  • Die Laserliniendetektoren Fluke-LDR und Fluke-LDG verbessern die Messungen bei schlechten Umgebungs-Lichtverhältnissen und verfügen über benutzerfreundliche visuelle und akustische Indikatoren. Der Detektor Fluke-LDR ist mit dem Modell Fluke-180LR kompatibel, der Detektor Fluke-LDG mit dem Fluke-180LG. Beide Detektoren umfassen Montagebügel zur schnellen und stabilen Positionierung.
  • Abgerundet das Programm durch die Systeme Fluke-180LR und Fluke-180LG, die selbstnivellierende Kreuzlinien-Laser-Nivelliergeräte und Laserliniendetektoren für die Verwendung bei schlechten Umgebungs-Lichtverhältnissen inklusive Befestigungsbügeln umfassen.

Alle Laser-Nivelliergeräte besitzen magnetische Wandhalterungen für eine leichte und stabile Montage.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In einer zunehmend vernetzten und technologiegesteuerten Welt wird die Frage nach erhöhten Sicherheitsstandards immer dringlicher. Ursprünglich autonom konzipierte Infrastrukturen erfahren durch die Vernetzung neue Anwenderszenarien, die nicht kalkulierbare Risiken bergen. Es kommt zu Fehlfunktionen und Lücken, die Systeme werden anfälliger für Stromstörungen und unberechtigte Zugriffe. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Veränderung unseres Mobilitätsverhaltens ist ein wichtiger Indikator für unsere moderne Lebenswelt. Ein wichtiger Punkt des Wandels ist die Elektromobilität. Im städtischen Kontext gehört sie längst zu unserem Alltag. Aktuelle politische Debatten über die Feinstaubbelastung in Städten sorgen darüber hinaus für eine deutliche Anpassung des Produktportfolios von Autobauern hin zu voll- oder teilelektrisch angetriebenen Fahrzeugen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Ausbau der Elektromobilität eröffnet dem Elektrohandwerk interessante und zukunftsträchtige Perspektiven. Denn für die zunehmende Zahl an Elektrofahrzeugen ist eine flächendeckende Ladeinfrastruktur ein Muss – sowohl im privaten als auch im halböffentlichen und öffentlichen Raum. Doch von Wallbox und Ladesäulen können im Betrieb auch Risiken ausgehen. Um diese zu minimieren, müssen Bauherren, Architekten, Fachplaner und Elektroinstallateure wissen, welche technischen und rechtlichen Vorgaben gelten. ‣ weiterlesen

Mit der sunCloud bietet Steca seinen Kunden ein dauerhaft kostenloses Monitoring-Portal. So lassen sich Solaranlagen jederzeit einfach und schnell online überwachen. ‣ weiterlesen

Neue Entwicklungen lassen die Verbindungs- und Abzweigdosen aus dem Hause Spelsberg ständig weiter wachsen. Im Vordergrund steht dabei vor allem eine noch einfachere und schnellere Installation. ‣ weiterlesen

Jede Maschine, jede Anlage muss mit Strom versorgt werden. Oftmals geschieht dies in der Planungsphase mit Standardkomponenten. Die eingeplante Kabeldurchführung oder Kabelverschraubung ist daher oft zu groß oder zu klein und somit nicht passrecht. Dieser Umstand lässt es für den Monteur, der die Maschine anschließen muss, regelmäßig und buchstäblich zur Qual werden, starre Kabel durch eine exakt positionierte Kabelverschraubung hindurchzuführen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige