Anzeige
Anzeige

Neue Kooperation: Internet der Dinge für besondere Hotellösungen

ABB, Busch-Jaeger und DigiValet arbeiten zusammen, um hochmodernen Service in das Gästezimmer-Management zu integrieren. Diese Lösung bietet nicht nur den Hotelgästen ein besseres Erlebnis, sondern reduziert auch die Betriebskosten des Hoteliers

ABB, Busch-Jaeger und DigiValet sind eine strategische Zusammenarbeit eingegangen, um das KNX Gebäudeautomationssystem von ABB und Busch-Jaeger sowie die Soft- und Hardware für die Zimmersteuerung von DigiValet zu kombinieren. Durch die Kooperation der Systeme aus zwei verschiedenen Welten entstehen ein höherer Komfort für die Hotelgäste und eine größere Wirtschaftlichkeit für den Hotelbetreiber. Energiekosten können durch Automation gesenkt werden. So schalten sich die Lichter und die Klimaanlage automatisch aus, wenn das Zimmer leer ist und wieder an, wenn jemand den Raum betritt. Dadurch wird eine schnelle und effektive Raumsteuerung ermöglicht.

Die Produkte von ABB und Busch-Jaeger basieren auf der KNX-Technologie, weltweiter offener Standard zur Steuerung aller intelligenten Gebäudetypen  – von Wohn- bis hin zu Geschäftshäusern und öffentlichen Gebäuden. Die KNX-Produkte bieten das komplette Spektrum an Gebäudeanwendungen: von Beleuchtungs- und Jalousiesteuerung über Heizung, Belüftung und Energiemanagement bis hin zu Sicherheit und Überwachung. Das Ergebnis ist eine Verbesserung von Flexibilität, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Komfort.

DigiValet ist ein etablierter Anbieter von Steuerungssoftware für Hotelzimmer und seit 2010 in diesem Bereich aktiv. Die GRMS-Lösung (GRMS = Guest Room Management Software) des Unternehmens ist eine Kombination von Hard- und Software und für Luxushotels konzipiert. Mit einer Tablet-Benutzeroberfläche, die in verschiedenen Sprachen erhältlich ist, können Hotelgäste mühelos den Zimmerkomfort steuern. Die Verbindung zwischen dem Tablet und dem KNX-System stellt der DigiValet-Controller dar. DigiValet ist bekannt dafür, Lösungen aus den Bereichen Gebäudemanagement, Point-of-Sale-Systeme und andere Systeme für die Raumsteuerung zu kombinieren. Dieser Service ist in der Hotelindustrie beispiellos und so wird DigiValet in einigen der weltbesten Hotels verwendet. Hierzu zählen das Armani Hotel im Burj Khalifa in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), das Torch Hotel in Doha (Katar) oder das Oberoi Hotel in Bangalore (Indien) sowie das Oberoi Sukhvilas in New Chandigarh (Indien).

„Diese Zusammenarbeit ermöglicht es zwei führenden Technikanbietern, gemeinsam die Hotelindustrie aufzuwerten. Mithilfe dieser Lösung können sich Hotelbetreiber auf dem Markt neu positionieren, indem sie hochmoderne Automatik in Gästezimmern anbieten und gleichzeitig, dank intelligenter Sensoren, ihre Betriebskosten senken“, sagt Mike Mustapha, Geschäftsführender Direktor des ABB-Geschäftsbereichs Building Products.

 

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

22 Monate sind vergangen, seit mit dem symbolischen ersten Spatenstich Mitte August 2016 die Bauarbeiten zum neuen Produktions-, Logistik- und Entwicklungszentrum von Gira Giersiepen im Osten Radevormwalds begonnen haben. Längst hat das moderne, dreiteilige Industriegebäude mit seiner prägnanten Fassade weithin sichtbar Kontur angenommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine neue Partnerschaft sorgt für frischen Wind im deutschen Smart-Building-Markt. Ab sofort gehen der taiwanesische Hersteller von Netzwerklösungen EnGenius und die Deha-Gruppe gemeinsame Wege. ‣ weiterlesen

Die modulare Lichtstele Lif von Selux ist ein Beleuchtungssystem für moderne Urbanität. Sie übernimmt die Ausleuchtung von Plätzen und Wegen ebenso wie die Fassadenbeleuchtung oder Akzentuierung von Objekten. ‣ weiterlesen

Die Eigenversorgung mit Solarenergie erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Bürgern und Unternehmen. Gleichzeitig werden ihr in Deutschland und einigen anderen EU-Mitgliedsstaaten zum Teil noch immer erhebliche finanzielle und bürokratische Hindernisse in den Weg gelegt. ‣ weiterlesen

Mit Frogblue hat sich ein junges Unternehmen dem E-Marken-Qualitätsbündnis angeschlossen. Das Unternehmen ist das 58. Mitglied des Zusammenschlusses unter dem Dach der E-Marke. Das Unternehmen mit Niederlassungen in München und Kaiserslautern will mit einem neuen Smart-Home-Funksystem mit Bluetooth-Datenübertragung – dem Frog – den Markt für Smart-Living-Produkte um eine Technologie bereichern. ‣ weiterlesen

Chauvin Arnoux, der französische Hersteller von tragbaren Messgeräten, bringt eine neue Serie von Umwelt-Messgeräten auf den Markt. Die sechs Modelle decken alle Arten von Umwelt-Messungen vor Ort ab. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige