Anzeige
Anzeige

Neue ETS5: Ein Tool für alle Medien

Überall auf der Welt arbeiten Gebäudesystemtechniker mit der produkt- und herstellerunabhängigen Engineering Tool Software (ETS), um Gebäude energieeffizienter zu gestalten. Um mit den technischen, wirtschaftlichen wie auch den globalen Anforderungen Schritt zu halten, hat die KNX Association jetzt ihre Engineering Tool Software (ETS) völlig neu gestaltet und mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Mit der neuen ETS5 kommt die KNX Association jetzt gewachsenen Ansprüchen an Handling, Technik und Wirtschaftlichkeit entgegen. Denn die Anwendungen mit Bustechnik haben sich vervielfacht. Die KNX-Installationen sind umfangreicher und die Funktionen in Zweckgebäuden, wie im intelligenten Wohnhaus vielseitiger geworden. Die neue Version bietet zahlreiche Features für eine praktische und wirtschaftliche Integration von KNX- Systemen. Die neue ETS5 ermöglicht erstmals alle Medien durchgängig zu bearbeiten: nach leitungsgebundenen Medien (Busleitung, 2 Powerline und Ethernet/IP) nun auch leitungslos mit Funk (KNX RF). Künftig lassen sich also KNX RF-Geräte unterschiedlicher Hersteller auf gleiche Art und Weise wie die KNX TP-, PL- oder IP-Geräte mit der ETS parametrieren und in Betrieb nehmen – ein großer Vorteil bei der Nachrüstung von KNX-Funktionen im Bestandsbau. Durch zahlreiche Neuerungen in der IT-Systemumgebung verringert sich Installationssetup und erhöht sich die Arbeitsgeschwindigkeit der ETS deutlich. Zu den wichtigsten Neuerungen der ETS5 in diesem Bereich zählt, dass sie jetzt mit einer datenbankfreien Technologie arbeitet. Der Datenimport und -export wird dadurch beschleunigt. Mit der ETS5 kommt nun auch ein neues Dongle auf den Markt. Es ist kleiner als bisher und hat einen 4GB-Speicher für Nutzerdaten. Es verspricht eine verbesserte Handhabung sowie eine flexiblere Projektorganisation. Gegenüber der Vorgängerversion läuft die ETS5 jetzt auch als 64Bit-Applikation. Das bedeutet volle Power bei Nutzung aller Systemressourcen und höhere Geschwindigkeit. Die Zeitersparnis wirkt sich besonders bei großen Projekten aus. Neu ist der mögliche Parallelbetrieb von ETS5 und den bisherigen Versionen ETS4 und ETS3 auf dem gleichen Rechner. Die ETS5 ist in drei Versionen erhältlich: als kostenlose ‚ETS5 Demo‘ für Miniprojekte, als ‚ETS5 Lite‘ für kleine und mittlere Projekte und als ‚ETS5 Professional‘ für Projekte aller Größen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure bringt die Brandwarnzentrale FC361 auf den Markt, eine adressierbare 1-Loop-Brandwarnzentrale mit Online- oder Offline-Konfiguration. FC361 ist Bestandteil von Cerberus FIT, einem Brandwarnsystem, das speziell für den Einsatz in kleineren und mittleren Gebäuden entwickelt wurde. Somit eignet sich FC361 insbesondere für Sonderbauten wie Seniorenheime, Betreutes Wohnen, Kindergärten, Schulen oder kleinere Hotels. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade im Alter ist für viele Menschen die Unabhängigkeit im Alltag ein wichtiger Faktor. Moderne Technik, so genanntes Ambient Assisted Living, kann hierbei eine große Stütze sein und zur Erhöhung des Wohlbefindens beitragen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Reihe von Neuheiten für die Licht- und Gebäudetechnik sowie für die Erleichterung der Arbeit des Handwerks stellte Kaiser vor, darunter verschiedene Hohlwand- und Anschlussdosen, das Betonbauprogramm B1 sowie den Kabelzweigkasten IP68Box für den Einsatz im Erdreich oder unter Wasser. ‣ weiterlesen

Die Feuchtraum-Verteilerserie ist für alle Anwendungsbereiche ausgestattet: Egal ob in Werkstätten, Industriehallen, Stallungen, Garagen oder Carports. Mit der Schutzklasse IP65 schützt der Verteiler seine Einbauten vor schädlichem Eindringen von Wasser und Staub. Dieser Schutz wird durch ein System, welches pro Baugröße ein- bis vierreihig jeweils aus einem durchgehenden Unter- und Oberteil mit einer transparenten Tür aufgebaut ist, gewährleistet. ‣ weiterlesen

Angesichts der Möglichkeit, einen digitalen Zwilling für ein Gebäude zu erstellen, erhält die Redewendung "Wenn Mauern sprechen könnten" eine ganz neue Bedeutung. Mit einem digitalen Zwilling lassen sich über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden hinweg - z.B. in Büros, Krankenhäusern, Flughäfen oder Hotels - Kosten senken, Effizienzsteigerungen erzielen, Bauzeiten verkürzen und Verbesserungen bei Leistung und Benutzererlebnis erreichen.‣ weiterlesen

Wenn die sommerlichen Temperaturen in diesem Jahr erneut rekordverdächtig werden, sehnt man sich nach kühlen Plätzen. Im eigenen Zuhause ist es dann Zeit für den modernen Sonnenschutz zu zeigen, was er alles kann. Denn intelligente Antriebe und Automatisierungssysteme machen es heutzutage ganz einfach, die Hitze mithilfe von Rollläden, Markise und Co. auszusperren und im kühlen Zuhause entspannt durchzuatmen. Neben dem Komfort bietet clever vernetzter Sonnenschutz eine ganze Reihe weiterer Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige