Anzeige
Anzeige

Neue E-Marken-Partnerschaft mit Viessmann

Die Gruppe der Unternehmen, die das E-Marken-Konzept unterstützen, wächst weiter: Jüngstes Mitglied ist Viessmann, einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen, der im vergangenen Jahr für ‚Photovoltaik und Elektrosysteme‘ einen eigenen Geschäftsbereich eingerichtet hat. Der entsprechende Vertrag wurde am 29. Mai im Haus der Elektrohandwerke unterzeichnet. ZVEH-Präsident Lothar Hellmann hieß Professor Dr. Martin Viessmann (Präsident des Verwaltungsrats), Joachim Janssen (CEO der Viessmann-Gruppe) und Karlheinz Reitze (Vorsitzender der Geschäftsführung Viessmann PV + E-Systeme) im Partnerkreis herzlich willkommen. Zusammen mit ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi und Gabi Schermuly-Wunderlich (Geschäftsführerin der ArGe Medien im ZVEH) zeigte er sich erfreut über die neue Kooperation: „Viessmann ist für die E-Handwerke ein sehr wertvoller Partner. Im Zuge der Digitalisierung wachsen die Märkte immer weiter zusammen. Beispielsweise erfordern Konzepte für intelligent vernetzte Gebäude auch moderne Heizungs- und Wärmeanlagen. Hier sind die Schnittmengen zwischen den Kernkompetenzen der E-Handwerke und den Geschäftsfeldern von Viessmann sehr groß. Beide Partner werden somit vom gegenseitigen Know-how profitieren.“ Er betonte, dass die Systemlösungen, die Viessmann im Wärmemarkt anbiete, bei der Einbindung in ein smartes Gebäude ein tiefes Elektronik-Fachwissen voraussetzen. Seit Jahren setzen die E-Handwerke darauf, ihre Fachkräfte gerade im Bereich der Systemintegration weiterzubilden. Dafür wurde eigens die Qualifizierungsmaßnahme zum Gebäudesystemintegrator entwickelt. Die Viessmann-Vertreter begrüßen die neue Partnerschaft. Zur Qualitätsallianz unter dem Dach der E-Marke gehören nunmehr 55 Partnerunternehmen aus der Elektroindustrie, dem Elektrogroßhandel und der Versicherungsbranche. Gemeinsam mit den E-Handwerken treten sie dafür ein, die Aktivitäten der in der Branche bestehenden Gemeinschaften und Initiativen mit der E-Marke zu verzahnen und zudem hochwertige Weiterbildungsangebote zu schaffen.


Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH)

Neue E-Marken-Partnerschaft mit Viessmann
(Bild: ZVEH) (Bild: ZVEH)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stromversorgung KNX-20E stellt den Start für eine Produktreihe an KNX-Systemkomponenten von Emtron Electronic dar, die weitere Anbindungen z.B. die bekannten Produkte aus der Lichttechnik, an KNX erlaubt.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Gewinner des Intersolar Award 2018 werden am 20. Juni 2018 während der Intersolar Europe, der Fachmesse für die Solarwirtschaft, auf dem ‚The smarter E‘-Forum in Halle B2, Stand B2.570 bekanntgegeben. ‣ weiterlesen

Kaco New Energy stellt auf der Intersolar Europe 2018 in München vom 20. bis 22. Juni Neuheiten am Stand 230 in Halle B3 vor. Mit dem Stringwechselrichter Blueplanet 125 TL3 für 1500V-Module und der Systemlösung CPSS hat das Unternehmen die Wirtschaftlichkeit von Solarkraftwerken im Blick. Der Blueplanet 125 TL3 ist der erste Wechselrichter der für 1.500V-Module ausgelegt ist. Er ist außerdem der erste Wechselrichter, der konsequent auf Halbleiter aus Siliziumkarbid (SiC) setzt. ‣ weiterlesen

Telecom Behnke präsentiert auf der Sicherheitsexpo 2018 vom 27. bis 28. Juni in München an Stand F10 intelligente Lösungen für Notfall- und Gefahrensituationen. Das ‚Notfall- und Gefahren-Reaktions-System (NGRS)‘ trägt zur Sicherheit im öffentlichen Bereich und an Schulen bei. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Kabeleinführungsleisten Kel-Quick, die Kabelverschraubungen QVT, QVT-Click sowie den Kabeleinführungsplatten Kel-QTA bietet Icotek jetzt eine vorsortierte Auswahl mit den am häufigsten verwendeten Tüllen an. Diese dienen zur Bestückung der Kabeldurchführungen und leisten ein hohes Maß an Dichtigkeit und Zugentlastung. ‣ weiterlesen

Auf der diesjährigen Intersolar Europe, die vom 20. bis 22. Juni 2018 in München stattfindet, stehen mehrere führende Solarlösungen von ABB (Stand 210, Halle B2) im Mittelpunkt. ABB baut sein Portfolio und seine globale Präsenz weiter aus, um sicherere, sauberere und nachhaltigere Solarenergie zu unterstützen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige