Anzeige
Anzeige

Neue 3000er Modellreihe

Ei Electronics modernisiert 230 V-Warnmelder

Ei Electronics hat sein drahtgebundenes 230V-Sortiment von Grund auf überarbeitet. Sämtliche Warnmelder der neuen 3000er-Modellreihe verfügen über einen stromsparenden Microcontroller mit erweiterter Funktionalität. Ergänzt wird die Reihe aus Rauch-, Wärme- und Mehrfachsensorwarnmeldern durch den neuen Kohlenmonoxidwarnmelder Ei3018.

 (Bild: Ei Electronics)

(Bild: Ei Electronics)

Mit dem Relaunch möchte das Unternehmen seinen Anspruch als Komplettanbieter unterstreichen. Der 3V-Microcontroller der 3000er-Modellreihe ermöglicht zahlreiche neue Funktionen: Die selbstaufladenden Notstrombatterien überbrücken Stromausfälle bis zu sechs Monate lang. Eine Vernetzung der Melder erfolgt einfach über das stromführende Kabel. Mit dem optionalen Funkmodul Ei3000MRF ist auch nachträglich ein Mischbetrieb aus Draht- und Funkvernetzung realisierbar. Für eine schnelle Ereignisdiagnose lassen sich sämtliche Melder der 3000er-Modellreihe mit der Audiolink-Funktion per Smartphone auslesen. Alarmereignisse werden per LED 24 Stunden lang auch vor Ort signalisiert, wobei die Meldung im Alarmspeicher dauerhaft erhalten bleibt. Die Installation der Warnmelder gelingt dank der berührungssicheren Montageplatte und des Easi-fit-Systems schnell und einfach. Außerdem kann der abschließende Funktionstest ohne zusätzliches Personal durchgeführt werden. Nach Erzeugen eines Testalarms signalisieren die vernetzten Warnmelder für kurze Zeit weiterhin den Alarm, während der auslösende Melder bereits verstummt ist.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Aufgrund der verstärkten Verbreitung des Coronavirus in Europa hat sich die Messe Frankfurt nach intensiven Beratungen für die Verschiebung der Light + Building entschieden. Die Messe für Licht und Gebäudetechnik findet zwischen Mitte und Ende September 2020 in Frankfurt am Main statt. Die Kooperationspartner der internationalen Fachmesse, ZVEI und ZVEH, unterstützen dieses Vorgehen.‣ weiterlesen

Anzeige

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Smart Home Systeme hatten einen schweren Start. Das Thema war in aller Munde und Aufhänger unzähliger Messestände - aber von einem echten Durchbruch konnte lange nicht gesprochen werden. Zu viele verschiedene Standards waren am Markt und die meisten Hersteller versuchten eigene proprietäre Systeme zu entwickeln.‣ weiterlesen

Anzeige

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der L+B präsentiert auch Schnabl dieses Jahr seine Produkte, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Dem Elektroantrieb gehört in vielen Bereichen der Mobilität nicht mehr nur die Zukunft, sondern auch schon ein Teil der Gegenwart. Allerdings gibt es noch immer zahlreiche Hürden, denn sowohl für die Autobauer als auch für die Nutzer sind Reichweiten und die damit zusammenhängende Lade-Infrastruktur maßgebliche Themen. Viele Komponenten in unterschiedlichen Ladesäulen stammen von Finder.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige