Anzeige
Anzeige

Neue 2- und 3-fach-Kanalsteckdosen von Hager

Hager hat seine bewährte 2- und 3-fach-Kanalsteckdosen für den frontrastenden und den C-Profil-Geräteeinbau komplett überarbeitet und montagefreundlich weiterentwickelt. Die Schutzkontakt-Steckdosen sind durchgängig für Nennströme bis 16A ausgelegt und verfügen über einen erhöhten Berührungsschutz. Außerdem sind die Prüföffnungen in gestecktem Zustand zugänglich.

 (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

(Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Der Anschluss kann wahlweise über WAGO-Stecktechnik oder direkt über Steckklemmen erfolgen. Bemerkenswert: Bei Verwendung der Stecktechnik wird eine Reduzierung der Installationszeit bis zu 75 Prozent gegenüber einer konventionellen Verdrahtung erzielt. Die verpolungssichere Konstruktion trägt zudem zur Erhöhung der Sicherheit bei. Bei den 2-fach-Ausführungen ergänzen zusätzliche Funktionskombinationen das bisherige Programm. Darunter befinden sich drei Überspannungsfeinschutz-Kombinationen: eine mit Steckdosentopf, eine weitere mit 2-poligem Kontroll-Wippschalter sowie eine mit Funkentstörfilter. Praktisch: Die Überspannungsfeinschutz-Module des Typs 3 verfügen über Steckeinsätze, die nach dem Auslösen einfach ausgetauscht werden können. Außerdem sind die Module mit einer Klemme zum Anschluss von Fernmeldekontakten ausgestattet. Als weitere Ausführungen stehen folgende Funktions-Kombinationen zur Verfügung: eine Steckdose plus 2-poligem Kontroll-Wippschalter mit geschalteter Steckdose und Ausgangsbuchse sowie eine 2-fach Steckdose mit 45° ausgerichteten Töpfen. Für den Einsatz im wandintegrierten Brüstungskanal tehalit.BKIS steht außerdem eine flache Variante der 2-fach Steckdose mit Wago-Stecktechnik zur Verfügung.Die Steckdosentöpfe der 2- und 3-fach Kanalsteckdosen sind in den Farben Reinweiß, Cremeweiß, Graphitschwarz, Rot und Grün erhältlich; die Steckdosentöpfe der 2-fach-Funktionskombinationen in Reinweiß, Cremeweiß, Graphitschwarz und Rot. Die Steckdose 2-fach 45° und die Steckdose 2-fach für tehalit.BKIS sind zusätzlich in Grün lieferbar. Alle neuen Steckdosen sind mit den bisherigen Ausführungen dieses Herstellers uneingeschränkt kompatibel und können über das dreipolige WAGO-Steckverbindersystem beliebig aneinandergereiht werden. Ein modulares Blendenprogramm in hochwertigem Design rundet das Systemangebot ab.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die beiden Hauptherausforderungen, denen Elektroinstallateure bei der Implementierung von Überspannungsschutzlösungen in Gebäuden begegnen, sind Zeitdruck und Platzmangel. Plug&Play-Lösungen sind deshalb ein wertvoller Beitrag, Installateuren das Leben leichter zu machen. Dabei sind besonders Zwei-in-Eins-Komponenten hilfreich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anforderungen an die Gebäudeinstallation sind vielfältig: Energieeffizienz und Sicherheit gehören dazu, wie auch Flexibilität und Komfort, um nur einige zu nennen. Die nötige Infrastruktur in einem Gebäude erfordert zahlreiche Haupt-, Unter- und Kleinverteiler sowie Zählerschränke. Allen gemeinsam ist, dass sie sehr viele Funktionen auf einem sehr begrenzten Raum unterbringen müssen. Dies erfordert von der Planung über die Installation bis hin zum Betrieb und zur Wartung Installationslösungen, die in jeder Einbausituation für Übersicht und Servicefreundlichkeit sorgen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Was wir derzeit unter dem Stichwort Breitbandausbau in Deutschland erleben, kommt einem europäischen und globalen Wettrennen gleich. Unter dem Begriff verbergen sich, ganz allgemein gesprochen, Leitungen, die in der Lage sind, riesige Datenmengen zu transportieren. Wie ‚riesige Datenmengen‘ zu definieren sind, ändert sich regelmäßig, denn die Anzahl der Informationen wächst quasi stündlich und zwar im kommerziellen wie im konsumptiven Bereich. Und nicht nur die Anzahl der Dateien nimmt explosionsartig zu, auch deren Größen expandieren beständig wie exponentiell. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Electrix hat WSCAD den Nachfolger seiner E-CAD-Lösung Suite veröffentlicht. Neben Neuerungen und Verbesserungen enthält Electrix eine komplett neu entwickelte Design Engine. „Wir haben für unsere Suite in den letzten Jahren stetig neue Funktionen entwickelt. Für einschneidende Erweiterungen wie z.B. den neuen Editor aber musste die Anwendung von Grund auf erneuert werden“, kommentiert Axel Zein, CEO des Unternehmens, das neue Produkt. „Damit haben wir entwicklungstechnisch jetzt Luft nach oben und sind für die Zukunft bestens aufgestellt.“ ‣ weiterlesen

Anzeige

Die digitale Transformation durchdringt zunehmend die Gebäudetechnik – und macht auch vor Blitzschutzsystemen nicht Halt. Das Unternehmen Hans Thormählen, welches Anlagen für den Äußeren und Inneren Blitzschutz plant und installiert, setzt hier auf RFID. Spezielle Markierungen mit RFID-Chips optimieren Wartung und Dokumentation und machen den Blitzschutz so noch sicherer. ‣ weiterlesen

In Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden, wie Krankenhäuser, Hotels oder Hochhäuser sowie bei Anlagen, bei denen der Sach- und Umweltschutz besonders beachtet werden muss, z.B. chemische Industrie und Kraftwerke, muss im Brandfall eine sichere Evakuierung sowie eine Unterstützung der Feuerwehren bei der Brandbekämpfung gewährleistet sein. Hierfür ist es erforderlich, dass die Stromversorgung gewisser technischer Einrichtungen auch im Brandfall aufrechterhalten wird. ‣ weiterlesen