Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Netzwerkbasierte Türkommunikation – Zukunftssichere Gebäudetechnik

Mit netzwerkfähigen Lösungen für die Türkommunikation erweitert die Ulrich Lippert GmbH & Co KG ihr Produkt-Portfolio für den Eingangsbereich: Sämtliche Komponenten der intelliport Kommunikationstechnik von Lippert integrieren sich optisch in die Briefkastenanlagen, Türstationen und Multifunktionsstelen des Berliner Herstellers.
Das System deckt mit Geräten für Türruf und -öffnen sowie zur Übertragung von Sprache und Kamerabild das gesamte Spektrum der netzwerkbasierten Türkommunikation ab. Die Module für den Außenbereich sind – optisch wie technisch – perfekt auf die verschiedenen Lippert Designlinien abgestimmt. Damit werden unterschiedlichste Gestaltungskonzepte für den Gebäudeeingang möglich: von streng sachlich bis klassisch und mit einer großen Auswahl an edlen Materialoberflächen. Die Rahmen der Video-Innenstationen sind in gebürstetem oder poliertem Edelstahl, silber oder schwarz eloxiertem Aluminium sowie in poliertem Messing verfügbar. Das Design lässt sich auf die jeweilige Umgebung und den individuellen Einrichtungsstil abstimmen. Die Bedienung der Innenstationen erfolgt komfortabel und intuitiv durch Berührung der Benutzeroberfläche direkt auf dem Bildschirm. Das große 7″-Display mit einer Bildschirmdiagonale von mehr als 17cm stellt alle Informationen übersichtlich und gut lesbar dar. Lippert intelliport eignet sich damit gleichermaßen für den Einsatz im Eigenheim wie für den gehobenen Wohnungsbau, in Seniorenwohnheimen, für Verwaltungs- und Gewerbebauten sowie für öffentliche Einrichtungen. Das System ist für Anlagen von Teilnehmern bis zu über 1.000 Nutzern jeweils skalierbar.

Einfach und systemoffen

Bei der Konzeption aller Komponenten standen einfache Installierbarkeit und gute Integrationsfähigkeit im Mittelpunkt: Lippert intelliport basiert auf dem weit verbreiteten Ethernet-Standard und verwendet das IP-Protokoll. Die Anbindung der Geräte erfolgt somit über die gewohnte Netzwerkverkabelung, wie sie auch für die Vernetzung von Computern verwendet wird. Nur zwei Komponenten bilden das intelliport Grundsystem. Für die Lippert IP-Außentürstation genügt ein Netzwerkkabel für die Übertragung von Türrufen, Audio und Video. Die Steuerung der Türkommunikation erfolgt über die intelligente Lautsprechereinheit, so dass für den Betrieb der Anlage kein Server erforderlich ist. Die Annahme der Türrufe übernimmt die intelliport IP-Innenstation mit berührungsempfindlichen Touchdisplay. Der Installateur kann auf der Benutzeroberfläche je nach Bedarf Tasten für verschiedene Funktionen einrichten. So lassen sich mit einem Fingertipp Haustür und Etagentür öffnen, ein Rolltor betätigen oder die Bilder netzwerkbasierter Überwachungskameras abrufen. In PoE-fähigen Netzwerken (Power over Ethernet) kann auch die Spannungsversorgung über das Netzwerkkabel erfolgen. Das systemoffene Prinzip von Lippert intelliport bietet darüber hinaus optimale Planungssicherheit. Individuelle Anforderungen wie z.B. die Einbindung externer IP-Kameras, die Aufschaltung auf VoIP-Telefone, Computer oder Smartphones usw. können flexibel berücksichtigt werden. Auch nachträgliche Erweiterungen lassen sich so realisieren. Lippert intelliport ist ab Herbst 2010 verfügbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Für kleine Gewerbeeinheiten bzw. Haus- und Wohnungsbesitzer gibt es jetzt eine elektronische Zutrittslösung aus der Omega-Flex-Familie.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Firmenzentrale, der IT-Campus, ist ein weiteres Aushängeschild des IT-Spezialisten Vector Informatik: 34.000m² bebaute Fläche mit einem über alle vier Geschosse offenen Foyer, 6.500m² Bürofläche, einem Auditorium, Seminarbereichen und einem Betriebsrestaurant bieten 600 Mitarbeitern großzügigen Raum.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuen Smart Gateways verbinden den In-Home-Bus von Siedle mit der ganzen Welt der mobilen Kommunikation. Sie bilden die Schnittstelle zum IP-Netzwerk und zur neuen App für In-Home. Je nach Ausbaustufe integrieren sie DECT-Geräte wie Siedle Scope oder kommunizieren mit PCs, Bedienpanels oder anderen IP-Endgeräten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Türkommunikationssystems Busch-Welcome von Busch-Jaeger lassen sich durch sein ganzheitliches Konzept Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche verwirklichen. Moderne Zwei-Draht-Technik, intuitive Bedienung, einfache Ein-Mann-Inbetriebnahme und elegantes Design kennzeichnen ein Programm, das sich sowohl für Neubauprojekte als auch für die Modernisierung eignet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Software contatto lassen sich die tci ambiento-Touchpanels zu einer multifunktionalen Sprechstelle erweitern. Contatto bietet komfortable Funktionen für die Audio- und Videokommunikation über VoIP/SIP und Video-Streaming. ‣ weiterlesen

Amphitech Deutschland bietet eine neue Serie Türtelefone an, die für den Einsatz an Türen, Toren und Grundstückszugängen in gewerblich oder öffentlich genutzten Gebäuden entwickelt wurden. Die Geräte der Serie Amphitech PTC 100 können mit ihrer kompakten und vandalismusgeschützten Bauform zur Auf- oder Unterputzmontage auch an exponierten und stark frequentierten Orten eingesetzt werden. Die Amphitech PTC 100 Geräte sind zum direkten Anschluss an analoge Telefonleitungen vorgesehen und lassen sich durch Adapter auch in VoIP- oder GSM-Netze einbinden. Mithilfe eines eingebauten potentialfreien Kontakts ist eine Ansteuerung von Türöffnern, Schranken, Drehkreuzen oder die Ansteuerung von externen Elementen wie z. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige