Nachhaltige LED-
Lichtlösungen

Osram Lighting Solutions erarbeitete für Havi Logistics ein standortübergreifendes LED-Beleuchtungskonzept. Grundlage waren europaweite Energy Audits, die Osram zuvor in den europäischen Distributionszentren von Havi Logistics durchführte. Nach der Beleuchtungssanierung lassen sich durch effiziente LED-Technologie und intelligentes Lichtmanagement in den Kühlhallen bis zu 80 Prozent Stromkosten einsparen.

Energy Audits als Grundlage für Beleuchtungssanierung

Der internationale Logistikdienstleister Havi Logistics ist in über 30 Ländern Europas präsent und beliefert von über 60 Distributionszentren (DC) aus die führenden Restaurantketten der Systemgastronomie. Im Rahmen einer Fünf-Jahres-Initiative für Nachhaltigkeit sollen alle Standorte auf ein einheitliches, energieeffizientes Beleuchtungskonzept umgerüstet werden. Dabei ist es das Ziel, durch moderne LED-Technologie und durch die Einbindung von intelligentem Lichtmanagement Energiekosten einzusparen. Darüber hinaus wird auch der Wärmeeintrag der herkömmlichen Beleuchtung im Kühl- und Tiefkühllager reduziert. Um die Standorte lichttechnisch und energetisch zu analysieren, führte Osram Lighting Solutions (LS) gemeinsam mit Havi Logistics europaweite Energy Audits durch. Zur exakten Ermittlung des Einsparpotenzials setzte Osram den sogenannten Datenlogger an allen deutschen Standorten ein. Zwei Wochen lang dokumentierte dieser die Frequentierung verschiedener Bereiche und den Anteil an Tages- und Kunstlicht. Das ermittelte Einsparpotenzial liegt in Abhängigkeit des Bereiches zwischen 20 und 80Prozent. „So konnte ein Beleuchtungskonzept für die unterschiedlichen Gebäude- bzw. Lagerbereiche entwickelt werden. Darauf aufbauend konnten das Energieeinsparpotenzial sowie Investitionskosten und Amortisationszeiten des jeweiligen Standorts exakt ermittelt werden“, erläutert Christian Oswald, verantwortlicher Projektmanager bei Osram.

LED-Sanierung am Standort Neu-Wulmstorf

In Spanien, Portugal, Polen, Schweden und Deutschland wurden aktuell bereits mehrere Logistikzentren auf LED umgerüstet. Beispielswiese der Standort im niedersächsischen Neu-Wulmstorf, eines der größten DC von Havi Logistics mit 14.000m² Hallenfläche. Je nach Gebäude- bzw. Lagerbereich kommen in Neu Wulmstorf zwei verschiedene LED-Leuchten in Verbindung mit einem Lichtmanagementsystem zum Einsatz. Rund 50 Stück Siteco NJ 700 LED-Hallenleuchten beleuchten als zukunftssichere und robuste Lichtlösung die hohen Lagerhallen, u.a. auch die Gänge des Freezers, wo mit rund -23°C extreme Kälte herrscht. Die Leuchten im Feezer-Bereich sind jeweils mit Einzelsensoren des Funktionspaketes ‚Step Control‘ ausgestattet. Werden Personen oder Fahrzeuge im Sensorerfassungsbereich registriert, wird die Beleuchtung von zehn Prozent Grundbeleuchtungsstärke auf 100 Prozent Arbeitsbeleuchtungsstärke gesteuert. Werden keine Personen oder Fahrzeuge mehr erfasst, steuern die Leuchten nach Ablauf von 30 Sekunden Nachlaufzeit wieder auf zehn Prozent Grundbeleuchtungsstärke. Die Installation erfolgte teilweise sehr einfach durch einen 1:1 Austausch der Leuchten, eine zusätzliche Verdrahtung für die Lichtsteuerung ist nicht nötig. Ergänzt wird das Beleuchtungskonzept durch 300 Modario LED-Leuchten, die beispielsweise die Gänge der Trockenlager beleuchten. Um die Gangbeleuchtung sektionsweise bewegungs- und tageslichtabhängig zu regeln, wurden Sensormodule in die Modario-Tragschienen integriert. Pro Gang sind drei Sensoren angebracht. Aufgrund der sehr hohen Erfassungsgüte der verwendeten Sensoren in Freezer- und Trockenlagerbereich kann die Nachlaufzeit auf ein Minimum reduziert werden. Dies stellt eine wesentliche Maßnahme zur Erreichung einer energieeffizienten Beleuchtungslösung dar, da relativ zügig von der sogennannten Arbeitsbeleuchtung (100 Prozent Dimmstellung) in die Grundbeleuchtung (zehn Prozent Dimmstellung) gesteuert wird. Der Ersatz der alten T8 bzw. HID (Hochdruck-Gasentladungslampen) Beleuchtungsanlage durch eine innovative LED-Lösung führte zu einer enormen Energie- und CO2-Einsparung. Durch das neue LED-Beleuchtungskonzept wurde auch der Wärmeeintrag in den Kühlbereichen reduziert. So wird in diesen Bereichen, die einen erheblichen Teil der Fläche eines DC ausmachen, weitere Energie eingespart. Jährlich spart Havi Logistics deutschlandweit rund 1,7MWh Strom und vermeidet über 830t Kohlendioxid. Der Return on Investment soll bereits nach ca. 2,8 Jahren erreicht werden. Die Stromersparnis der Beleuchtungsanlage liegt je nach Hallenbereich bei bis zu 80 Prozent, in einzelnen Bereichen sogar bei bis zu 90 Prozent. Auch das Beleuchtungsniveau sowie die Lichtqualität konnten deutlich verbessert werden. Die Mitarbeiter stellten nach der Beleuchtungssanierung eine deutliche Verbesserung des Arbeitsumfeldes fest, die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter stieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.