Anzeige

Multimedia-Fernsehen mit Net-TV

Net TV ermöglicht einen einfachen und schnellen Zugang zu einer Vielzahl von Unterhaltungs- und Informationsangeboten des Internets direkt von der Online-Startseite des TVs, die per Tastendruck auf der Fernbedienung angewählt werden kann. Ab Frühjahr 2009 wird es als Ausstattungsmerkmal in allen Philips TVs der Reihen 8000 und 9000 sowie im Cinema 21:9 integriert sein. Die Internetinhalte sind dabei für die Darstellung auf dem Fernseher angepasst, so dass die Navigation komfortabel über die Fernbedienung möglich ist. Benötigt wird nur ein DSL-Internet-Breitband-Anschluss per Kabel oder W-LAN. Eine weitere Set Top Box oder der Abschluss eines Service-Vertrages sind nicht notwendig. Nutzer können mit dem Produkt einfach auf Informationen oder Unterhaltungsangebote im Internet zugreifen, ohne einen PC zu starten. Ein Tastendruck auf der Fernbedienung genügt. So sind die Inhalte schneller und angenehmer zu erleben sowie besser zu lesen als im traditionellen Videotext. Außerdem können Online Foto-Alben angeschaut werden. Neben den europaweiten Diensten wird der Hersteller mit einer Vielzahl lokaler Partner arbeiten, die speziell für die Darstellung auf dem Fernseher angepasste Inhalte zur Verfügung stellen. Eine von Philips durchgeführte Marktforschung hat ergeben, dass die Nutzer insbesondere nach relevanten Informationen in der eigenen Sprache suchen. An zweiter Stelle stehen englischsprachige europaweite Angebote. In Deutschland, wie in den Niederlanden, Belgien oder Frankreich, werden führende und reichweitenstarke Partner Nachrichten, Wetter, Sportmeldungen oder Unterhaltungsangebote in der jeweiligen Landessprache anbieten. Sobald der Fernseher mit dem Internet per Ethernet-Kabel oder über W-LAN (W-LAN nur in der 9000er Reihe und im Cinema 21:9) verbunden ist, wird automatisch die Startseite mit den Partnerlogos generiert. Webseiten innerhalb des Produkts sind für die Darstellung auf dem TV optimiert. Grundlage dafür sind nach der offenen IP-TV Form OIF Standards wie CE-HTML (CEA-2014 Web4CE).

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen