Anzeige
Anzeige

Moeller hilft Energie sparen

Der Wunsch nach Energie sparenden Lösungen hat Moeller, Anbieter moderner Elektroinstallation, dazu veranlasst, sich in diesem Bereich verstärkt zu engagieren. Und so wurden auf der diesjährigen Light+Building gleich drei Produkte präsentiert, die den eigenen Energiebedarf im Auge behalten: Ein Impulseingang, ein Energiemesssensor und eine Software, die einen Room-Manager zum Kontrollorgan machen können. Impulseingänge und Sensoren sammeln die Infos, der Energy-Manager stellt diese dann dar. Als Energiemanagement-Zentrale fungiert der Room-Manager. Dieser wird bei Bedarf mittels Software zum ‚Spar-Sheriff‘ ernannt. Dazu spiegelt er auf seinem Display die aktuellen Verbrauchswerte wider – und zwar zeitnah in Zahlen oder Balkendiagrammen. Die Energiemanagementsoftware von Moeller ist ein hilfreiches Tool, um einerseits den Wasser- bzw. Energieverbrauch privater Nutzer transparent zu machen und um andererseits Stromfresser, Störquellen oder auch Sparpotenziale im Haushalt aufzudecken. Wer es ganz genau wissen will, kann in die Software zudem noch den Preis pro gezählter Einheit unter Berücksichtigung eines bestimmten Zeitfaktors sowie der monatlichen Grundkosten eingeben: Dann errechnet die Energy-Software von Moeller auf Wunsch, was ein Vollbad oder ein Waschgang tatsächlich kostet. Den Energiemesssensor für eine dezentrale Erfassung des Energiekonsums bietet Moeller ab Juni dieses Jahres an. Dieser wird in Unterputz-Bauweise und als Zwischenstecker verfügbar sein. Dieser erfasst die verbrauchte Wirkleistung von angeschalteten Verbrauchern bis 1,8 Kilowatt und kann entweder fix in der Zuleitung eines Verbrauchers montiert werden oder mit Hilfe der Zwischenstecker-Lösung je nach Bedarf zwischen verschiedenen Geräten hin und her pendeln. Seine Erkenntnisse fließen ebenfalls in die Energiemonitoring-Software des Room-Managers ein.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bosch stellt die neue Autodome IP Starlight 5100i vor. Die Videokamera zeichnet sich durch eine verbesserte Bildqualität und integrierte KI aus und unterstützt Anwender dabei, mögliche Gefahrensituationen zu erkennen, bevor sie eintreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ab sofort sind die Elcom Video-Außenstationen der Designlinien One, Modesta, Home und Axent mit einer neuen, verbesserten 2-Draht Kamera ausgestattet. Das neue Modul besitzt im Vergleich zum Vorgänger u.a. einen größeren Erfassungswinkel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure stellt das neue Thermostatsortiment RDG200 vor. Es umfasst zwei Varianten von digitalen Thermostaten zur Temperatur- sowie Feuchtigkeitsregelung mit erweiterter KNX-Kommunikation für die Integration in Gebäudemanagementsysteme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Philips Hue-Portfolio um zwei Außenleuchten zur individuellen Gestaltung von Garten, Terrasse und Balkon sowie um ein neues Wandschalter Modul, das vorhandene Lichtschalter smart macht, und einen neu gestalteten Dimmschalter.  ‣ weiterlesen

Für umfangreichere, großflächige und/oder untergliederte ELA-Beschallungsanwendungen hat Monacor die neuen Zonen-Mischverstärker PA-6010Z und PA-6020Z entwickelt. Aus der Gerätebezeichnung wird schon ersichtlich, dass der PA-6010Z für bis zu 10 Zonen, der PA-6020Z für bis zu 20 Lautsprecherlinien ausgelegt ist. ‣ weiterlesen

LWL-Sachsenkabel ergänzt das Portfolio mehrfaserbasierter Verkabelungssysteme durch konfektionierte Kabelstrecken mit MDC-Steckverbindern (Miniature Duplex Connector) von US Conec. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige