Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mobotix AG mit neuem Vertriebsvorstand

Der Aufsichtsrat der Mobotix AG hat Dr. Tristan Haage als neues Vorstandsmitglied für den Bereich Vertrieb bestellt. Der promovierte Physiker wird zum 1. April 2015 die Vorstandsverantwortung übernehmen. Mit Dr. Haage gewinnt das Unternehmen eine Führungskraft, die über langjährige Managementerfahrung im internationalen Vertrieb verfügt. Er begann seine berufliche Laufbahn bei Siemens in München. Neben der Leitung von Strategieprojekten wirkte er beim Aufbau eines weltweiten Key Account Managements der Industriesparte von Siemens mit. Über zehn Jahre verantwortete er als Leiter Vertrieb und Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung den Wachstumskurs des mittelständischen Unternehmens Steitz Secura. Zuletzt leitete er als Prokurist der international agierenden Frenzelit Werke die Sparte Dichtungen und neue Materialien. Dr. Haage kam 2014 zur Mobotix AG und unterstützt seitdem den Vorstand bei der Restrukturierung des Vertriebs weltweit. „Dr. Tristan Haage zeichnet sich in besonderem Maße durch seine analytische und strategische Denkweise aus. Er verfügt über langjährige Vertriebserfahrung in technologieorientierten mittelständischen Unternehmen und hat bereits die Restrukturierung der amerikanischen Tochter der Mobotix AG erfolgreich umgesetzt“, so Dr. Ralf Hinkel, Aufsichtsratsvorsitzender der Mobotix AG. Mit Wirkung zum 1. April 2015 setzt sich der Mobotix-Vorstand aus Klaus Gesmann (Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand), Dr. Oliver Gabel (Technikvorstand) und Dr. Tristan Haage (Vertriebsvorstand) zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Tapko Gossé&Tech hat die erste Implementierung einer KNX-Lösung mit sicherer Datenübertragung für das Linky-RF-Smart-Meter unter Verwendung offener Standards entwickelt. Das KNX-Secure-RF-Protokoll ermöglicht die Kommunikation des ERL(Emetteur Radio LINKY)-Funk-Modules auf dem KNX-Bus. Mit einem MSP430F5-Evaluation-Board, ausgestattet mit dem RF-Baustein ML7345 von Lapis Semiconductor, kann das Empfangen und Senden des ERL-KNX-RF-Transmitters emuliert werden. ‣ weiterlesen

Kinder, Senioren, Kranke oder Behinderte sind besonders schutzbedürftig. Doch oft sind gerade die Gebäude, in denen sie sich aufhalten, im Brandfall nicht ausreichend gesichert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Moderne Gebäude können dank hunderter Sensoren die Betriebskosten, denEnergieverbrauch sowie den ökologischen Fußabdruck enorm verringern.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Interesse an smarten Lösungen wächst, bieten sie doch recht praxisnahe Beispiele, um Kosten zu senken und gleichzeitig den Komfort zu steigern. Doch was gilt es zu beachten?‣ weiterlesen

Die Technische Alternative RT GmbH aus Österreich bietet frei programmierbaren Universalregelungen für die Heizungsreglereinheit.‣ weiterlesen

Ein prozessorientierter Ansatz erleichtert dabei die Entwicklung und Implementierung eines umfassenden Sicherheitskonzepts, das die physische Sicherheit, die Datensicherheit und den Datenschutz gewährleistet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige