Anzeige
Anzeige

Mobiler Service-Leitstand

Die zeitnahe Information über technische Störung sowie deren Behebung sind kritische Erfolgsfaktoren im technischen Gebäudemanagement. Zur Sicherstellung eines reibungslosen Gebäudebetriebs, bei dem technische Störungen weder die Gebäudenutzer beeinträchtigen noch die Energie- und Betriebskosten in die Höhe treiben dürfen, wird viel Personal und viel Technik aufgeboten. Diesen Aufwand zu verringern ist das Ziel des neuesten Programmmoduls von B-CON, der Standardsoftware für neutrale Leittechnik im technischen Gebäudemanagement. Der neue Alarmserver von B-CON ermöglicht es, neben der klassischen Bedienung am PC oder über Internet-Browser den Status von Betriebs- und Störmeldungen aller aufgeschalteten Gewerke über ein so genanntes Smartphone (z.B. Blackberry) zu bearbeiten oder auch nur zu überwachen. Damit ist der mobile Service-Leitstand im technischen Facility Management geboren. Der Vorteil des mobilen Service-Leitstands von B-CON ist, dass für diese mächtige Funktion quasi kein zusätzlicher Aufwand betrieben werden muss oder hohe Unterhaltskosten anfallen. Ist der B-CON Leitrechner über ein Netzwerk oder DSL-Anschluss mit dem Internet verbunden, erfolgt die Kommunikation mit dem Smartphone über eine Standleitung mit Standard-Mobilfunktechnologie wie dem schmalbandigen GPRS (Global Package Radio Service). Die Nutzung eines speziellen Push-Servers ist nicht nötig. Damit kann der Betreiber für die Anbindung eines Smartphones an den B-CON-Alarmserver auf Mobilfunkangebote mit Datenflatrate zurückgreifen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

RFID (Radio-Frequency Identifcation), also die Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen, wird häufig mit den Trendthemen Industrie 4.0 und der Digitalisierung in Verbindung gebracht. Allerdings wird dies allein dem Thema nicht gerecht. Im Alltag haben wir quasi täglich mit berührungslosen Identifikationsmedien zu tun: beim Einkaufen, im Hotel, im öffentlichen Personennahverkehr, an der Uni, im Fitness-Studio, am Skilift oder in der Firma.‣ weiterlesen

Klick & Show ist ein kabelloses Präsentationssystem von Kindermann. Es ist darauf ausgelegt spontane Meetings und den Trend zu mobilen Geräten (BYOD) einfach zu unterstützen. ‣ weiterlesen

Unter Berücksichtigung der überarbeiteten Normen DIN VDE0100-443/-534 und des neuen Regelwerkes VDE AR-N4100 bietet Citel eine weiterentwickelte Blitz- und Überspannungslösung speziell für den Einsatz im Vorzählerbereich an. Der Citel-ZPAC in seiner neuesten Produktgeneration ist ein Kombiableiter Typ 1, 2 und 3 für die Montage auf ein 40mm Sammelschienensystem im Vorzählerbereich. Besonders auffällig ist hierbei das neue Design. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Berliner Startup Senic hat auf der ISE sein neues Produkt Nuimo Click vorgestellt. Dank der batterielosen Funktechnologie von EnOcean ermöglicht das System eine kabel- und batterielose Steuerung von Sonos-Lautsprechern und anderen Smart-Home-Geräten. ‣ weiterlesen

Mit der IoT-Datenplattform 7KN Powercenter3000 erweitert Siemens seine Digitalisierungslösungen für die elektrische Energieverteilung in Industrie, Infrastruktur und Gebäuden.‣ weiterlesen

Die elektronische Schließanlage trägt dazu bei, die Schule zu einem Ort des Vertrauens und des Wohlfühlens zu machen. Zeitgleich bringen Schulen besondere und spezifische Anforderungen an solch ein Zutrittskontroll- und Schließsystem. Die Gemeinde Nümbrecht entschied sich bei der Zusammenlegung des schulischen Campus für die Schließanlage CES Omega Flex mit Amokprophylaxe und Antipanikfunktion.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige