Anzeige

Mit Spelsberg klar zur Wende

Individuelle Lösungen
für den Netzanschluss

Speziell für den Anschluss von Energieerzeugungsanlagen mit den Steuerungsmöglichkeiten durch Fernwirktechnik bietet Spelsberg zahlreiche Gehäuselösungen an, die mit ihrer hohen Schutzart die komplexe Elektronik schützen.

 (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

(Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)


Die Energiewende bringt es mit sich, dass immer mehr dezentrale Stromerzeuger an das öffentliche Netz angeschlossen werden müssen. Dabei geht es nicht nur um das Einspeisen des erzeugten Stroms, sondern auch um die Übertragung von Daten und Messwerten, um die smarten Netze zu realisieren, die man für das Energie- und Netzmanagement künftig benötigen wird. Schon heute ist die Erfassung von Rundsteuersignalen das Minimum. Auf diese Weise werden z.B. Windräder gezielt abgeschaltet, wenn das Netz an seine Kapazitätsgrenzen gelangt.

Energiemanagement nachrüsten

Industrieunternehmen, die den Anforderungen des EEG nachkommen möchten, stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Hier geht es vor allem um das detaillierte Monitoring der eigenen Verbräuche. Zusätzliche Zähler können sich in barer Münze auszahlen, wenn so ein Teil der EEG-Umlage zurück erstattet wird und/oder Einsparpotenziale aufgedeckt werden. Um den Installationsaufwand hier so gering wie möglich zu halten, bietet sich eine Installation der Zähler möglichst nah an den jeweiligen Betriebsmitteln an – und ist damit je nach Branche und Anwendung unterschiedlichen Umweltbedingungen ausgesetzt, wie z.B. Chemikalien, Staub oder Temperaturschwankungen. Auch hier bedarf es also besonders robuster Gehäuse mit einem hohen Staub- und Wasserschutz, um die empfindliche Elektronik sicher zu schützen.

Die Anlagen werden nach Kundenwunsch projektiert, vormontiert und dann anschlussfertig ausgeliefert. (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Die Anlagen werden nach Kundenwunsch projektiert, vormontiert und dann anschlussfertig ausgeliefert. (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Robuste Gehäuse für extreme Einsatzorte

Speziell für Anwendungsfälle wie diese hat Spelsberg modulare Zählerverteilungen und Netzanschlussgehäuse entwickelt, die immer dann eingesetzt werden können, wenn in rauer Umgebung elektrische Energie eingespeist, bereitgestellt, verteilt und gezählt werden muss. Sie eignen sich für Wechsel- und Drehstrom gleichermaßen, erfüllen selbst erhöhte Schutzanforderungen gegenüber Staub und Wasser und können z.B. an Messstationen, Pumpenanlagen oder Haltestellen für den öffentlichen Nahverkehr montiert werden. Auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge, Straßenverkehrssignalanlagen, Outdoorschränke oder Einrichtungen der Stadtmöblierung sind typische Einsatzgebiete der neuen Produkte. Unbeheizte Gebäude wie Garagen oder Lagerhallen, wo durch Temperaturschwankungen üblicherweise mit Kondenswasserbildung gerechnet werden muss, können mit den neuen Lösungen von Spelsberg ebenfalls in geeigneter Weise ausgestattet werden. Die Stromversorgung auf Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen, Märkten oder Festwiesen gehört zu weiteren möglichen Einsatzgebieten, denn hier wird zunehmend die Energie nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet, sodass auch hier viele einzelne Zähler nachgerüstet und sicher untergebracht werden müssen.

Um den Forderungen des EEG nachzukommen, werden innerhalb von Unternehmen derzeit viele zusätzliche Zählereinheiten nachgerüstet. Gehäuse von Spelsberg lassen sich durch ihren modularen Aufbau gut in die vorhandene Infrastruktur integrieren und bieten sicheren Schutz auch in rauer Industrieumgebung. (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Um den Forderungen des EEG nachzukommen, werden innerhalb von Unternehmen derzeit viele zusätzliche Zählereinheiten nachgerüstet. Gehäuse von Spelsberg lassen sich durch ihren modularen Aufbau gut in die vorhandene Infrastruktur integrieren und bieten sicheren Schutz auch in rauer Industrieumgebung. (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Flexible Anordung duch modulares Konzept

Die Anordnung der einzelnen Komponenten kann mit Spelsberg ganz flexibel erfolgen, denn anders als bei herkömmlichen Zählerschränken bietet der Gehäuseexperte aus Schalksmühle ein modulares Konzept nach dem Prinzip von Funktionseinheiten. Verschiedene Gehäusegrößen in unterschiedlichen Schutzarten stehen zur Verfügung, sodass man für jede Anwendung ganz individuell die benötigten Komponenten zusammenstellen und anordnen kann. Rastermaße sorgen dafür, dass der vorhandene Platz optimal ausgenutzt wird und auch noch Raum für einen späteren Ausbau bleibt.

Ladestationen für Elektrofahrzeuge: Elektrofahrzeuge vom Bike bis zum Automobil erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Um das anspruchsvolle Innere der Ladestationen vor Witterungseinflüssen zu schützen, eignet sich das Zvi-Kompaktgehäuse. Die Zählerverteilung mit dem VDE-geprüften Netzanschlussgehäuse, einem Wechselstromzählerplatz und einem Automatenkasten bietet sich für Ladestationen mit kleinem Leistungsbedarf an. Darüber hinaus kann die Verteilung mit Leergehäusen und Automatenkästen der SVi-Serie individuell erweitert werden - etwa, um die Daten später einmal aus der Ferne auslesen zu können. (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Ladestationen für Elektrofahrzeuge: Elektrofahrzeuge vom Bike bis zum Automobil erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Um das anspruchsvolle Innere der Ladestationen vor Witterungseinflüssen zu schützen, eignet sich das Zvi-Kompaktgehäuse. Die Zählerverteilung mit dem VDE-geprüften Netzanschlussgehäuse, einem Wechselstromzählerplatz und einem Automatenkasten bietet sich für Ladestationen mit kleinem Leistungsbedarf an. Darüber hinaus kann die Verteilung mit Leergehäusen und Automatenkästen der SVi-Serie individuell erweitert werden – etwa, um die Daten später einmal aus der Ferne auslesen zu können. (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die kombinierten Blitzstrom- und Überspannungsableiter der neuen Geräteserie Blitzductorconnect schützen MSR-Technik einer Windenergieanlage ebenso wie deren informationstechnische Schnittstellen und Bussysteme. Es gibt die Schutzgeräte der Produkt-Familie kompakt oder modular aufgebaut, beide Varianten haben eine Baubreite von 6mm. Funktionen wie die neuen SecR-Entriegelungstasten und die Push-in-Technik helfen, den Installationsaufwand zu minimieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Leerrohre sind eine zukunftssichere Investition und bieten Flexibilität für die Umsetzung neuer Technologien wie der Elektromobilität. Durch das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) schafft die Bundesregierung ab März 2021 eine verpflichtende Lade- und Leitungsinfrastruktur für E-Autos in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Mit Lösungen von Fränkische sind Nutzer gut vorbereitet – von ökobilanzierten Elektroinstallationsrohren über erdverlegte Leerrohre bis zur Aufputz-Installation im Parkraum.‣ weiterlesen

Anzeige

Unter dem Namen Charx bündelt Phoenix Contact zukünftig sein Portfolio aufeinander abgestimmter Ladetechnik-Komponenten sowohl für die Elektrifizierung von Fahrzeugen als auch zum Aufbau leistungsstarker Ladeinfrastruktur. ‣ weiterlesen

Um die Stromversorgung und somit den elektrischen Funktionserhalt für wichtige technische Anlagen im Brandfall sicher zu stellen, müssen Elektroinstallationen mit speziellen Leitungen und Verlegesystemen ausgeführt werden. In Sonderbauten wie Versammlungs- oder Verkaufsstätten, Krankenhäusern und Industriegebäuden werden gemäß den baurechtlichen Vorschriften sicherheitsrelevante elektrische Anlagen gefordert, um bei einem Brand im Gebäude wichtige Funktionen aufrechtzuerhalten.‣ weiterlesen

Bals präsentiert seine neueste Generation an Steckvorrichtungen. Das Innolinq-System ist ohne Bleianteil und wird ausschließlich aus recyclingfähigen Materialien produziert. Es erfüllt damit die strengen, zukünftigen REACH- und RoHS-Richtlinien der EU und steht für die nachhaltige Ausrichtung beim Unternehmen: beim CEE-Spezialisten haben eine ressourcenschonende Produktion, recyclingfähige Materialien, hohe Umweltschutzstandards und eine permanente Steigerung der ökologischen Effizienz oberste Priorität bei der Made-in-Germany-Qualität.‣ weiterlesen

Als rechtsverbindliche Normreihe beschreibt die DIN18015 die Planung von elektrischen Anlagen in Wohngebäuden. Gegenstand des ersten Teils der Norm sind die grundlegenden Ansprüche an eine elektrische Anlage. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige