Anzeige
Anzeige

Mit smarter Technik
Strom und Wasser sparen

Das sogenannte ‚Smart Home‘ bietet umfassendes Energiemanagement und intelligente Stromnutzung in allen Lebensbereichen. Auch in der Hauswärmetechnik ist dies leicht möglich – dank cleverer Entwicklungen lässt sich Energie sparen und Komfort genießen.

Warmwasserversorgung per Tablet steuern: Die Einstellungen wie die gewünschte Wassertemperatur müssen nicht länger einzeln am Gerät an jeder Zapfstelle durchgeführt werden. Der Nutzer kann über das Touchpad bequem und intuitiv arbeiten und sich die Verbrauchswerte anzeigen lassen. (Bild: Initiative Wärme+/Clage GmbH)

Warmwasserversorgung per Tablet steuern: Die Einstellungen wie die gewünschte Wassertemperatur müssen nicht länger einzeln am Gerät an jeder Zapfstelle durchgeführt werden. Der Nutzer kann über das Touchpad bequem und intuitiv arbeiten und sich die Verbrauchswerte anzeigen lassen. (Bild: Initiative Wärme+/Clage GmbH)


Für die Bedienung von Durchlauferhitzern oder Fußbodentemperierungen braucht es heutzutage nicht viel mehr als etwas Fingerspitzengefühl. Die Touch-Oberfläche oder die Steuerung per Smartphone und Tablet PC bietet schnellen Zugriff und einen Überblick über den aktuellen Verbrauch. Noch mehr Effizienz und Komfort bieten komplette Energiemanagement-Systeme, welche die gesamte Haustechnik miteinander vernetzen. Die Initiative Wärme+ stellt drei aktuelle Technologie-Trends vor.
Die Firma Dimplex ermöglicht mit dem Smart Eco-System die Vernetzung und zentrale Steuerung der gesamten Haustechnik, z.B. die Steuerung einer Dimplex Wärmepumpe oder Lüftungsanlage oder die intelligente Nutzung von Photovoltaik-Strom vom heimischen Dach. (Bild: Initiative Wärme+/ Glen Dimplex Deutschland GmbH)

Die Firma Dimplex ermöglicht mit dem Smart Eco-System die Vernetzung und zentrale Steuerung der gesamten Haustechnik, z.B. die Steuerung einer Dimplex Wärmepumpe oder Lüftungsanlage oder die intelligente Nutzung von Photovoltaik-Strom vom heimischen Dach. (Bild: Initiative Wärme+/ Glen Dimplex Deutschland GmbH)

Warmwasserversorgung per Tablet steuern

Elektronische Durchlauferhitzer ermöglichen eine effiziente und häufig sinnvolle Trennung der Warmwasserversorgung von der Heizung. Die Installation erfolgt direkt an der Entnahmestelle, dadurch entfallen Energieverluste durch lange Leitungswege. Für eine noch sparsamere und zukunftsfähigere Nutzung gibt es jetzt spezielle Bedieneinheiten für den Tablet PC, die die Handhabung aller Durchlauferhitzer im Haus bündeln. So müssen die Einstellungen wie die gewünschte Wassertemperatur nicht länger einzeln am Gerät an jeder Zapfstelle durchgeführt werden. Der Nutzer kann über das Touchpad bequem und intuitiv arbeiten und sich die Verbrauchswerte anzeigen lassen. Schnell hat er die Nutzungsdauer, Wasser- und Energieverbrauch sowie die Kosten für den gewählten Zeitraum auf dem Bildschirm und von überall sowie zu jeder Zeit im Blick. „Mit dieser transparenten Verbrauchserfassung ist es einfacher, das Verbrauchsverhalten umzustellen, um Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen“, weiß Michael Conradi von Wärme+. Die Daten lassen sich außerdem schnell per E-Mail verschicken. Gesteuert wird die Bedieneinheit der Durchlauferhitzer über den Home Server, der über Funk und WLAN die Verbindung zwischen Geräten und dem Tablet PC herstellt.

 (Bild: GED Gesellschaft für Energiedienstleistung GmbH &)

(Bild: GED Gesellschaft für Energiedienstleistung GmbH &)

Effizienz und Bedienkomfort für die Fußbodentemperierung

Auch in Zukunft gibt es keinen Grund mehr für kalte Füße. Die neue Generation von Timer-Thermostaten für elektrische Fußbodentemperierungen bietet intelligenten Komfort. Die smarten Funktionen erleichtern die Einsparung von Heizkosten und eine schnelle, intuitive Bedienung per Touchscreen. Auf diesem lassen sich auch die Verbrauchswerte anzeigen, was dabei hilft die Einstellungen so zu optimieren, dass die Nutzung besonders effizient wird. Die Schnellzugriffs-Taste erleichtert den Alltag durch Funktionen wie Aus, Frostschutz oder Urlaub. Die Zeiteinstellung kann der Nutzer auf andere Tage übertragen oder für jeden Tag andere Zeiten einstellen. Dazu kommen praktische Funktionen wie die Fensterlüftungs-Erkennung, die bei geöffnetem Fenster die Fußbodentemperierung automatisch ausschaltet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die richtige Luftfeuchtigkeit ist für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden ebenso wichtig wie frische Luft und die passende Temperatur. Das neue Lüftungsgerät TZL 135 FRG von Tecalor gewinnt daher nicht nur die Wärme, sondern auch einen Teil der Luftfeuchtigkeit aus der Abluft zurück.‣ weiterlesen

Anzeige

Neubauten müssen heutzutage nahezu luftdicht sein, um den Energieverlust möglichst gering zu halten. Gleichzeitig ist in gewerblich genutzten Gebäuden nach ArbStättV eine "ausreichend gesundheitlich zuträgliche Atemluft" notwendig. Auch könnte die Bausubstanz des Gebäudes aufgrund nicht abgeführter Feuchtelasten bei nichtsachgemäßer Lüftung Schaden nehmen. In Arztpraxen ist ein regelmäßiger Luftwechsel deshalb wichtig. Hinzu kommt, dass aufgrund der Privatsphäre hier die Schallschutznorm DIN4109 einzuhalten ist.‣ weiterlesen

Kontrollierte Wohnraumlüftung ist im Zuge des energieeffizienten Bauens und Sanierens aus der Bauplanung nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile gibt es viele technologische Systemlösungen. Galten die zentralen Lüftungsanlagen bis vor kurzem noch als das 'Non Plus Ultra', sind nun die dezentralen Lösungen auf dem Vormarsch und beeindrucken mit enormen Absatzsteigerungen - von 2014 bis 2018ff. mit einem Wachstum von mehr als 100 Prozent bei einer aktuellen Absatzmenge von über 200.000 Stück allein in Deutschland.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Beginn der Heizsaison sorgen sich viele Bewohner wieder vor hohen Nebenkosten. Schließlich fällt ein Großteil des Energieverbrauchs im Haushalt auf die Heizung. Rademacher hat deshalb zwei neue Komponenten für das HomePilot-System entwickelt, mit denen die Bewohner besonders effizient durch den Winter kommen.‣ weiterlesen

Anzeige

Zehnder erweitert sein Produktportfolio um neue Zubehörprodukte für seine dezentralen Lüftungslösungen, darunter die Laibungsmodule für die dezentralen Lüftungsgeräte ComfoAir 70, ComfoSpot 50 und ComfoSpot Twin40. Sie erlauben eine dezente Integration der Außen- und Fortluftführung in die Fensterlaibung an der Hausfassade, verringern das Eindringen von Außengeräuschen und erweitern die Planungsmöglichkeiten. ‣ weiterlesen

Das Thema Energieeffizienz hat einen unvermindert hohen Stellenwert im Bereich der Gebäudeautomatisierung. ABB bietet auf der Basis des intelligenten Gebäudeautomationssystems ABB i-bus KNX eine neue, durchgängige Automatisierungslösung für HLK-Anlagen in Zweckgebäuden an. Mit dem ClimaEco-System kann die Energieeffizienz von gewerblichen Gebäuden um bis zu 30 Prozent verbessert werden. Im Folgenden stellen wir das System vor. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige