Sprachgesteuerte Gebäudeautomation

Mit dem Haus auf Du und Du

Ein energieautarkes Haus, bei dem Grundstück und Wohnfläche optimal ausgenutzt werden – mit diesem Anspruch eröffnete Luxhaus im Mai 2014 ein zukunftsweisendes Musterhaus in Poing bei München. Seine Haustechnik lässt sich per Sprache steuern. Die SYS.TEC GmbH aus Holzgerlingen, Spezialist für Gebäudeautomation, konzipierte die schalterlose Bedienung und setzte sie vor Ort um. Das Bussystem steigert den Wohnkomfort, senkt den Energieverbrauch und sorgt für Sicherheit.

Beleuchtung und Dunstabzug in ästhetischer Harmonie (Bild: Francisco Lopez für Luxhaus)

Beleuchtung und Dunstabzug in ästhetischer Harmonie (Bild: Francisco Lopez für Luxhaus)

Ein Novum: Die von Sys.tec geplante und integrierte Gebäudeautomation wird schalterlos über Sprache gesteuert. Dafür wurden im Luxhaus Musterhaus Grenzflächenmikrofone quasi unsichtbar in den Decken verbaut. Mit einfachen Befehlen wie ‚Licht an‘ lässt sich die Gebäudetechnik steuern. Das ist nicht nur bequem, sondern erleichtert unter dem Stichwort ‚assisted living‘ ein selbständiges Leben auch für alte, kranke oder behinderte Menschen.

Das Haus versorgt sich selbst mit Energie

Das Wohnhaus im Plus-Energie-Haus-Standard produziert mehr Energie, als es benötigt, die je nach Bedarf verwendet und zwischengespeichert wird. Sind die Speicher voll und wird gerade keine Energie benötigt, speist das System den überschüssigen Solarertrag automatisch beim Netzbetreiber ein. Das gewährleistet ein ausgereiftes Energiemonitoring-System.

Szenen sorgen für Komfort

Mit dem Szenario ‚Automatik‘ wird die Verschattung des Hauses im Sommer- und Winterbetrieb ganz nach Energiebedarf und Witterung gesteuert. So nutzt das System im Winter Sonneneinstrahlung zum Aufheizen der Räume, bei Sturm fährt es die Raffstores automatisch nach oben. Über sogenannte Szenen wie ‚Kochen‘, ‚Film‘ oder ‚Schlafen‘ rufen die Bewohner gewerkeübergreifende Aktionen auf und sparen sich dadurch diverse Handgriffe. Je nach Voreinstellung bewirkt der passende Sprachbefehl z.B. das Dimmen von Leuchtgruppen und das automatische Herunterfahren der Jalousien.

Mit dem Haus auf Du und Du
Bild: Francisco Lopez für Luxhaus Bild: Francisco Lopez für Luxhaus


Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.