Anzeige
Anzeige

Mit Antrieben in Fahrt bleiben

Das Unternehmen Somfy hat eine neue Generation von Antrieben für Einfahrtstore entwickelt. Die Schiebe- und Drehtorantriebe Elixo und Ixengo zeichnen sich durch hohe Sicherheit, schnelle Öffnung und einfache Montage aus. Beide arbeiten zuverlässig und überzeugen durch ihre Langlebigkeit.
Somfy hat für Einfahrtstore im Privatsektor zwei 24V-Antriebe konstruiert: für Schiebetore den Elixo 500 RTS sowie für Drehtore den Ixengo L RTS. Beide Antriebe verfügen über ein robustes Gehäuse und eine integrierte Hinderniserkennung. Ixengo eignet sich für Drehtore mit einer Flügellänge von bis zu 4m und einem Torflügelgewicht von bis zu 400kg pro Torblatt. Er ist ausgelegt für 60 Öffnungs- und Schließzyklen pro Tag. Der elektromagnetische Spindelantrieb sorgt in nur 18s für eine 90°-Öffnung. Auf der Programmieroberfläche mit LC-Anzeige lassen sich Parameter wie Gehtürfunktion, Schließautomatik und Lichtschrankenfunktion intuitiv konfigurieren. Weitere Produktmerkmale sind die mechanische Entriegelung zum manuellen Öffnen des Tores sowie ein automatisches Stoppen und Reversieren bei Hinderniserkennung. Elixo ist für den Einsatz von Schiebetoren bis zu einer Länge von 8m und einem Gewicht von maximal 500kg geeignet. Mit 20cm pro Sekunde öffnet er sehr schnell. Die Installation ist je nach Bedarf individuell einstellbar: Geschwindigkeit, Drehmoment und Betrieb sind variabel. Die integrierte Hinderniserkennung sorgt für Sicherheit. Der Antrieb besitzt ein selbstlernendes Programmiersystem: Je nach Torgewicht werden Geschwindigkeit und Drehmoment automatisch reguliert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Beckhoff hat das Angebotsspektrum im Bereich der Automatisierung gewerblicher und öffentlicher Gebäude um die Dali-2-Lichtsteuerung TwinCat 3 Lighting Solution erweitert. Damit lässt sich für jede Beleuchtungssituation in großen Bürogebäuden oder Fertigungshallen eine Lösung realisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Tageslicht hat viele positive Effekte auf den Menschen. Das Problem: Da sich die natürliche Beleuchtungssituation im Tagesverlauf kontinuierlich und dynamisch verändert, ist eine fortwährende Anpassung von Sonnenschutz und Beleuchtung an die realen Verhältnisse manuell kaum möglich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wenn Menschen an Gebäudeautomation denken, dann ist das erste Bild oft eine automatische Lichtregelung. Denn: die künstliche Beleuchtung wird täglich intensiv genutzt und macht einen großen Teil des Energieverbrauchs aus. Deshalb gehört zu einer modernen Gebäudeautomation die intelligente und bedarfsgerechte Regelung der Beleuchtung. Möglich machen dies unter anderem Multisensoren, die anwesenheits- und helligkeitsabhängig das künstliche Licht regeln.‣ weiterlesen

In der Zentralen Universitätsbibliothek der Universität Greifswald erzielt eine moderne LED-Beleuchtung effizientes Licht und eine angenehme Leseatmosphäre. Die veraltete Beleuchtung wurde im Rahmen des Förderprogrammes 'Nationale Klimaschutzinitiative' erneuert. Dank energiesparender LED-Technik konnte der Stromverbrauch in den Regalbereichen um 57 Prozent gesenkt werden. Bei täglichen Öffnungszeiten von 8 bis 24 Uhr spart die Uni dadurch etwa 100.000 Euro jährlich allein an Stromkosten.‣ weiterlesen

Der Energiekonzern RWE ließ das Direktionsgebäude einer ehemaligen Zeche aufwendig kernsanieren, um es als neue Unternehmenszentrale zu nutzen. Heute profitieren mehr als 90 RWE-Mitarbeiter von einem intelligenten Lichtsystem mit energieeffizientem Human Centric Lighting - unter ihnen der Vorstand.‣ weiterlesen

Das B.E. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige