Anzeige
Anzeige

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Milliardenbranche Sicherheit

um bemerkenswerte 7,8% stieg der Gesamtumsatz im Markt der elektronischen Sicherungstechnik im Jahr 2015. Die rund 3,71Mrd.E markieren einen neuen Bestwert. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Markterhebung des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. und des Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI). Einen Überblick können Sie sich in der Grafik verschaffen. Als Ursache für das überdurchschnittliche Wachstum nennen die Verantwortlichen die nach wie vor gute Baukonjunktur. Zugenommen habe auch das Sicherheitsbewusstsein der Menschen. Der Privatmarkt kommt in Bewegung. Immer mehr Privatkunden investieren in die Sicherheit der eigenen vier Wände. Saisonal herrscht laut Unternehmen aus der Sicherheitsbranche im Bereich Einbruchschutz vor der Haupturlaubszeit und im Herbst, wenn die Dämmerung wieder früher einsetze, die größte Nachfrage. Langfristige Wachstumstreiber könnten Digitalisierung und Integration sein – nicht nur sicherheitstechnischer, sondern aller Gewerke. Dieser Trend spiegelt sich auch in den Produkten wieder, die auf der Security in Essen gezeigt werden. Viele Unternehmen haben Sicherheitslösungen im Gepäck, die sich in das Smart Building bzw. Smart-Home einbinden lassen. Intelligente Gebäudevernetzung heisst hier das Schlagwort. In diesem Zusammenhang plant die Security Essen gemeinsam mit dem Bundesverband Sicherheitstechnik BHE, in einem komplett eingerichteten Haus Smart Home-Anwendungen erlebbar zu machen. Ein weiterer Trend sind mobile Zutrittslösungen, die einen schlüssellosen Eintritt gewähren und hohe Flexibilität in Bezug auf Konfiguration und Erweiterungen sicherstellen. Auf interessante Neuheiten darf sich der Besucher auch im Bereich Videosicherheit freuen. Es werden IP-Kameras gezeigt, die durch neue Funktionen überraschende Einsatzmöglichkeiten bieten. Hoffentlich konnte ich Sie ein wenig Neugierig machen. Wenn Sie vorliegende Lektüre als Vorbereitung für die Messe nutzen, wird Ihnen kein Trend entgehen und Sie können beruhigt nach Essen fahren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Klick & Show ist ein kabelloses Präsentationssystem von Kindermann. Es ist darauf ausgelegt spontane Meetings und den Trend zu mobilen Geräten (BYOD) einfach zu unterstützen. ‣ weiterlesen

Unter Berücksichtigung der überarbeiteten Normen DIN VDE0100-443/-534 und des neuen Regelwerkes VDE AR-N4100 bietet Citel eine weiterentwickelte Blitz- und Überspannungslösung speziell für den Einsatz im Vorzählerbereich an. Der Citel-ZPAC in seiner neuesten Produktgeneration ist ein Kombiableiter Typ 1, 2 und 3 für die Montage auf ein 40mm Sammelschienensystem im Vorzählerbereich. Besonders auffällig ist hierbei das neue Design. ‣ weiterlesen

Das Berliner Startup Senic hat auf der ISE sein neues Produkt Nuimo Click vorgestellt. Dank der batterielosen Funktechnologie von EnOcean ermöglicht das System eine kabel- und batterielose Steuerung von Sonos-Lautsprechern und anderen Smart-Home-Geräten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der IoT-Datenplattform 7KN Powercenter3000 erweitert Siemens seine Digitalisierungslösungen für die elektrische Energieverteilung in Industrie, Infrastruktur und Gebäuden.‣ weiterlesen

Auf der ISE gab Basalte bekannt, dass seine neue KNX-Visualisierung, Basalte Home, jetzt verfügbar ist. Das System kombiniert eine Design-Benutzeroberfläche mit allen erforderlichen Funktionen für KNX-Gebäude. ‣ weiterlesen

Die neue 3D LiveView App von Busch-Jaeger macht Produkte erlebbar, bevor diese überhaupt installiert sind. Mit der neuen Augmented Reality App können Elektroinstallateure und Endnutzer Schalterprogramme und Produkte aus dem Sortiment von Busch-free@home, KNX und Busch-Welcome realitätsnah an die entsprechenden Stellen in Haus und Wohnung projizieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige