Migration von Elso zu Schneider Electric

Schneider Electric hat mit der Migration des Unternehmens Elso in den Konzern begonnen. Gemeinsam mit Mitarbeitern der Elso GmbH begingen Anfang September die Landespräsidentin von Schneider Electric Deutschland Rada Rodriguez (Bild links) und die Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefin der Staatskanzlei Thüringen Marion Walsmann den feierlichen Migrationsakt in den Werkshallen der Elso GmbH in Sondershausen. Elso ist der einzige Schalter- und Steckdosen-Hersteller in den neuen Bundesländern und blickt auf eine 100-jährige Geschichte am Standort Sondershausen zurück. Seit 1999 ist das mittelständische Unternehmen aktives Mitglied des Schneider-Electric-Konzerns. Die Migrationsphase wurde offiziell mit der Fachmesse efa in Leipzig Mitte Oktober gestartet. Sie soll im Frühjahr 2012 mit der Light+Building in Frankfurt am Main abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer sich zum ersten Ansprechpartner für den Endverbraucher machen möchte, sollte vor allem eines richtig gut können: clever planen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Elektroinstallation in Zweckbauten muss heute vielen Anforderungen genügen- vorkonfektionierte Systemverkabelungen können dies.‣ weiterlesen

Anzeige

Ein Ausfall der Gebäude-Infrastruktur hat heute schwerwiegende Folgen: Er legt mitunter das gesamte Gebäude lahm und der gewohnte Lebensstil ist vorbei.‣ weiterlesen

Anzeige

Wir stellen im Dialog mit Produktmanager Andreas Binder  das neue Messsystem Energysens von Gossen Metrawatt vor. ‣ weiterlesen

Flexibel und einfach zu installieren: Datalight von Fränkische ist die All-in-One-Lösung für Stromversorgung und Datenübertragung. ‣ weiterlesen

Kompakte DC-USV mit integrierter LiFePO4-Batterie puffert CO-Warnanlagen zuverlässig.
‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige