Anzeige
Anzeige

Menüleiste individuell definieren

Mehr Komfort bei Syska Euro Fibu 2018

Mit der Syska Euro Fibu 2018 stellt das Karlsruher Softwareunternehmen Syska die Nutzerfreundlichkeit seiner Finanzbuchhaltungslösung in den Mittelpunkt. Die neue Version der Buchhaltungssoftware für kleine und mittlere Unternehmen beinhaltet hilfreiche Tools, die für individuelle Anpassung und mehr Zeitersparnis sorgen. Zudem greift sie aktuelle Gesetzesvorgaben auf.

Eine graphische Übersicht macht die Ergebnisse auf einen Blick vergleichbar (Bild: Syska GmbH)

Eine graphische Übersicht macht die Ergebnisse auf einen Blick vergleichbar (Bild: Syska GmbH)

Mit der Syska Euro Fibu 2018 können sich die Nutzer ihre wichtigsten Menüpunkte als Favoriten in der Menüleiste zusammenstellen und so ihren eigenen Anforderungen und Arbeitsweise anpassen. Das führt nicht nur zu einer noch größeren Übersichtlichkeit, sondern hilft auch wertvolle Zeit im Buchhaltungsalltag zu sparen. Außerdem ist die zentrale Funktion für eine übergeordnete Suche nun auch für die beiden Euro-Fibu-Module ‚Kostenrechnung‘ und ‚Anlagenbuchhaltung‘ nutzbar. In dem Dialogfenster erhält der Nutzer übersichtlich sämtliche Inhalte beispielweise zum Suchbegriff ‚Kostenstelle‘ und wird intelligent auf die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten in der Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung und Anlagenbuchhaltung geführt. Ohne wie vorher üblich jeweils die einzelnen Felder getrennt aufrufen zu müssen.

Stetige Weiterentwicklung in Sachen Vereinfachung

Um die wichtigsten Auswertungen noch übersichtlicher zu gestalten, entwickelte Syska die Ausgabe in Tabellenform. Sie kann direkt als PDF, aber auch als PDF-Anhang in der Mail abgerufen werden. Eine weitere Vereinfachung betrifft das Modul Kostenrechnung. Dank der neuen Buchungsdialoge für Umbuchungen lassen sich z.B. Nacherfassungen oder Korrekturen nun noch einfacher und schneller durchführen. Zudem bietet die wahlweise Erfassung im Stapel zusätzliche Sicherheit.

Umsetzung aktueller Gesetzesvorgaben

Die Syska Euro Fibu 2018 geht mit ihren neuen hilfreichen Funktionen auf die aktuellen gesetzlichen Vorgaben ein. So lässt sich der Anlagespiegel zeitsparend in die E-Bilanz für den Jahresabschluss exportieren, was ab dem Wirtschaftsjahr 2017 verpflichtend für alle Unternehmen ist. Zudem integriert die Euro Fibu 2018 nicht nur die neuen EU-Geldtransferverordnungen bei SEPA-Lastschriften in den nicht europäischen Wirtschaftsraum, sondern auch die neuen Anforderungen in Österreich und der Schweiz: Unkompliziert sind Exporte nun im BMD-NTCS sowie RZL-Format für Steuerberater durchführbar. Außerdem werden der Zahlungsverkehr und der Überweisungsexport gemäß ISO20022 getätigt. Und der Überweisungsimport unterstützt das Schweizer CAMT-Format.

Flexibles Schnittstellenkonzept

Aufgrund ihres flexiblen Schnittstellenkonzepts kann die Euro Fibu in jede Branchensoftware – auch Eigenentwicklungen – integriert werden. Sie bietet eine optimale Ergänzung und wird bereits von mehr als 100 Softwareherstellern eingebunden

Vorgaben für SEPA-Zahlungsverkehr bereits umgesetzt

Die Syska Euro Fibu ist eine der wenigen Buchhaltungslösungen, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz im Einsatz ist. Angelika Benes, Geschäftsführerin von Syska erläutert: „Interessant ist die neue Version auch für Unternehmen, die Mandanten nach Schweizer oder österreichischem Recht führen, denn sie müssen die neuen Vorgaben für den SEPA-Zahlungsverkehr und für das neue Export-Format zum digitalen Zahlungsverkehr umsetzen.“ Syska Euro Fibu 2018 ist in Version 2018 für Microsoft SQL Server 2017 und für MS Office 2016 frei gegeben.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

DSGVO, GoBD und ab 2020 das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung - die rechtlichen Herausforderungen an Elektroinstallationsbetriebe wachsen stetig und verursachen oft mehr Fragen als Antworten. Wie arbeite ich rechtlich korrekt? Wird jeder Fehler in meiner Buchhaltung sofort gerügt? Wie lassen sich die gesetzlichen Vorgaben in den Betriebsablauf implementieren und was steckt eigentlich hinter den rechtlichen Schreckgespenstern DSGVO, GoBD und dem EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung?‣ weiterlesen

Anzeige

Als Hersteller bietet Ziemer seit über 27 Jahren eine integrierte Softwarelösung für Elektrounternehmen jeder Größe an, mit der kaufmännische und technische Prozesse gesteuert werden können. Was früher ein aufwändiger und zeitraubender Prozess war, erledigt das System mobil vor Ort beim Kunden. Mit den Versionen 4.1 der Software und der dazugehörigen App SCC-Mobil, die seit Juli dieses Jahres beim Kunden im Einsatz sind, bringt das System einige Verbesserungen mit zum Elektrofachbetrieb.‣ weiterlesen

Anzeige

Fahrzeugeinrichtung ist viel mehr, als einfach nur ein paar leichte Regale im Auto. Das zeigen Einbausysteme wie Bott Vario3. Die neu entwickelte, innovative Leichtbaueinrichtung bietet dem Handwerker und Servicetechniker verschiedene Möglichkeiten, ihr Equipment zu organisieren. Außerdem integriert der Hersteller neue praktische Elemente für die schnelle und einfache Ladungssicherung. Das geringe Gewicht des Systems spart zusätzlich Kraftstoff.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine digitale Betriebsmittelverwaltung ist aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Um auch Handwerkern eine entsprechende Lösung zu ermöglichen, bietet Würth mit Orsy Online ein herstellerunabhängiges Verwaltungstool, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei der Software handelt es sich um eine cloudbasierte Internet-Anwendung, auf die vom PC-Internetbrowser oder von einem Mobilgerät per App zugegriffen werden kann. So lassen sich Betriebsmittel unabhängig vom jeweiligen Hersteller verwalten. Dabei gibt es keine Limits, weder bezüglich der Menge der Betriebsmittel noch der Anzahl der Systemnutzer. Für mehr Flexibilität integriert das System zusätzliche optionale Funktionen.‣ weiterlesen

Anzeige

Anwendern der pds Software steht ein neues Feature zur Verfügung, um Routinetätigkeiten zu automatisieren. Eine intelligente Zuordnungslogik in der Software sorgt dafür, dass Positionen z.B. bei der Angebotserstellung automatisch vorkalkuliert oder im Wareneingang mit dem passenden Katalogeintrag verknüpft werden. Erfassungs- und Zuordnungsprozesse sind so mit wenigen Mausklicks erledigt. Damit entfällt der bislang aufwändige manuelle Zuordnungsprozess zum jeweiligen Vorgang, was die Bearbeitungszeit deutlich verkürzt. Ein weiterer Pluspunkt: Die Vorschlagsfunktion der Software unterliegt einer lernfähigen künstlichen Intelligenz, die ihre Zuverlässigkeit mit jedem Vorgang nochmal verbessert.‣ weiterlesen

Der Markt für Alarmanlagen und Überwachungssysteme ist umkämpft - und wird dominiert von globalen Akteuren wie Abus, Bosch und Telenot. Die mittelständische Safe2Home GmbH aus dem rheinland-pfälzischen Wörrstadt agiert seit 2013 in diesem Markt - vor allem im Online-Handel. Um die eigene Online-Sichtbarkeit zu steigern und den Bekanntheitsgrad im Social Web zu erhöhen, hat sich Safe2Home ein Radiounternehmen als Dienstleister geholt - mit Erfolg.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige