Anzeige

Mennekes auf der Light+Building:

Elektromobilität und
Steckdosen-Kombinationen

Mennekes präsentiert auf der Light+Building in Frankfurt erstmals die neue Generation von Wallboxen für das Laden von Elektrofahrzeugen zu Hause, in Parkhäusern oder Tiefgaragen. Mit den neuen abhängbaren Amaxx Steckdosen-Kombinationen zeigen die Sauerländer zudem neue Möglichkeiten bei der zeitgemäßen Industrieinstallation. Dabei entsprechen bereits jetzt schon alle Mennekes-Katalog Kombinationen der in 2012 in Kraft getretenen Niederspannungs-Schaltanlagennorm DIN EN61439, deren Übergangsfrist im September diesen Jahres ausläuft.

 Erfahrung in Form gebracht: Die neuen Mennekes Wallboxen (Bild: Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG)

Erfahrung in Form gebracht: Die neuen Mennekes Wallboxen (Bild: Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG)


Mennekes, Anbieter von Ladesystemen für die Elektromobilität, hat das umfangreiche Systemprogramm an Ladestationen um eine neue Generation von Wallboxen bereichert. Diese stehen für das Erreichen einer neuen Entwicklungsstufe, sowohl auf der Stufe der Technologien und Funktionalitäten als auch hinsichtlich des Designs. Bedienerfreundlichkeit, Komfort und Sicherheit standen bei der Entwicklung im Vordergrund. So entstand eine vollendete Symbiose aus Design und Funktionalität, welche durch viele innovative Details überzeugt. Der Kunde kann zwischen Ausführungen mit Ladesteckdose oder mit festem Ladekabel wählen. Ob eingesteckt oder fest angeschlossen – das funktionale Design erleichtert das Handling und die Aufbewahrung des Ladekabels durch die integrierte Kabelaufhängung. Neben dem von Mennekes entwickelten und für Europa empfohlenen Standardanschluss Typ 2 werden auch Wallboxen für Fahrzeuge angeboten, die noch über eine Typ-1-Steckvorrichtung verfügen. Passend zu den Leistungsstufen der Ladegeräte in den Fahrzeugen sind die Mennekes Wallboxen mit einer Ladeleistung von 3,7kW, 11kW und 22kW sowie mit und ohne integrierte Schutzeinrichtungen erhältlich. Die Wallboxen mit integrierten Schutzeinrichtungen verfügen optional über einen multifunktionalen Taster, der gleich mehrere Vorteile bietet. Als Stopp-Taster beendet er bei Betätigung den Ladevorgang, sodass das Ladekabel am Fahrzeug und an der Wallbox entnommen werden kann. Für hohe Verfügbarkeit und komfortable Servicetätigkeiten lassen sich zudem Fehlerstrom- und Leitungsschutzschalter einfach per Tastendruck wiedereinschalten. Auch der FI-Test kann per Tastendruck von außen erfolgen. Vier farblich unterschiedliche LEDs zeigen den aktuellen Betriebszustand der Wallbox an. Die Wallboxen von Mennekes bieten unterschiedliche Autorisierungsmöglichkeiten. Mit dem Schlüsselschalter können die dauerhafte Abschaltung sowie die einmalige oder dauerhafte Freischaltung für den Nutzer erfolgen. Für Einsatzbereiche, bei denen die Parkfläche nicht eindeutig einer Person zugeordnet ist, wie z.B. in Hotelgaragen oder Mehrfamilienhäusern, ist es sinnvoll, den Zugang zum System z.B. mittels Ladekarte einzuschränken. Bisher erfordern derartige Lösungen sehr oft übergeordnete Softwaresysteme zum Management der Zugangsberechtigungen. Mit den neuen Wallboxen geht das einfacher. Der Controller in der Wallbox bietet die Möglichkeit, in einer sogenannten Whitelist die Ladekarten-Nummern von bis zu 100 Nutzern lokal zu hinterlegen. Das autarke System kann somit unabhängig und ohne Anbindung an Softwaresysteme betrieben werden. Der Nutzer autorisiert sich dabei einfach durch seine persönliche RFID-Karte am Kartenleser der Wallbox und startet damit seinen Ladevorgang. Die Wallboxen können darüber hinaus über das Heimnetzwerk ins ‚Smart Home‘ integriert und z.B. an Photovoltaikanlagen angebunden werden. Die dadurch optimierte Ladung mit Solarstrom ermöglicht die sinnvolle Verknüpfung von regenerativen Energien und Elektromobilität, indem die Ladeleistung automatisch an die aktuelle Photovoltaik-Leistung angepasst wird. Auch ein zeitgesteuertes Laden ist möglich. So können günstige Stromtarife genutzt werden und das Fahrzeug ist zum gewünschten Zeitpunkt ausreichend geladen. Was diese zahlreichen Funktionen noch übertrifft, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Das Highlight erwartet die Besucher in Frankfurt auf der Light+Building.
 Mit den neuen abhängbaren AMAXX Steckdosen-Kombinationen rundet Mennekes die
einzigartige Variantenvielfalt ab und bietet noch mehr Möglichkeiten für die
Arbeitsplatzinstallation in Industrie, Handwerk und Gewerbe. (Bild: Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG)

Mit den neuen abhängbaren AMAXX Steckdosen-Kombinationen rundet Mennekes die
einzigartige Variantenvielfalt ab und bietet noch mehr Möglichkeiten für die
Arbeitsplatzinstallation in Industrie, Handwerk und Gewerbe. (Bild: Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG)

Vermarktungs-Werkzeuge für das Elektrohandwerk

Mennekes möchte insbesondere den Elektrogroßhandel und das Elektrohandwerk in das neue attraktive Geschäftsfeld der Elektromobilität mitnehmen. Speziell dafür gibt es den neuen Mennekes ‚Werkzeugkoffer‘. Dieser ist prall gefüllt mit verschiedensten Vermarktungs-Werkzeugen für die aktive Kundengewinnung bei gewerblichen und privaten Zielgruppen.

 (Bild: Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG)

(Bild: Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG)

Abhängbare Amaxx Steckdosen-Kombinationen

Die Amaxx Steckdosen-Kombinationen von Mennekes vereinen Energie und Industrial Ethernet in einer Produktfamilie. Mit den neuen abhängbaren Amaxx Steckdosen-Kombinationen rundet Mennekes die Variantenvielfalt ab und bietet noch mehr Möglichkeiten für die Arbeitsplatzinstallation in Industrie, Handwerk und Gewerbe. Überall dort, wo eine Wand- oder Säuleninstallation nicht möglich oder gewünscht ist, können die abhängbaren Steckdosen-Kombinationen eingesetzt werden. Die robusten Gehäuse bieten umfangreiche Bestückungsmöglichkeiten und sind beidseitig mit Steckdosen und Schutzeinrichtungen ausgerüstet. Mithilfe eines Kettensets werden sie an der Decke befestigt. Erhältlich sind die Steckdosen-Kombinationen in den Farben silber, grau und gelb. Der Rahmen ist bei allen drei Farbvarianten schwarz. Ein handlicher Griff an der Unterseite erleichtert das Stecken und Ziehen der Stecker. Die Kombinationen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und können auch mit zusätzlichem Druckluftanschluss ausgestattet werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Anzeige

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anzeige

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen