Anzeige
Anzeige

Mehr Wohnkomfort bei geringeren Heizkosten

Moderne Effizienz- und Passivhäuser benötigen kaum noch Heizenergie – konventionelle Heizsysteme sind darin schlichtweg überdimensioniert. Mit dauerhaft niedrigen Betriebskosten ist das Frischluft-Heizsystem von BauInfoCenter (BIC) eine umweltschonende Alternative. Diese Technik kann man mit diversen Zusatz-Serviceleistungen vom Fachhandwerker beziehen. Auch die Gesundheit profitiert von der modernen Technik: Wohnmediziner raten, die Raumluft alle zwei Stunden auszutauschen, damit sich Luftfeuchtigkeit und Schadstoffe nicht anreichern können. Komfortabler und vor allem energiesparender ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung, die automatisch und kontinuierlich das ganze Haus mit frischer, pollenfreier Luft versorgt und dabei die vorhandene Wärme aus der Abluft bis zu 90% zurückgewinnt. Für KfW-Effizienzhaus 55 und 40 und Passivhauskonzepte hat der Hersteller ein erfolgreiches Frischluft-Heizsystem entwickelt: Statt ein zweites System für Heizzwecke zu installieren, wird das Lüftungssystem der Lüftungsanlage genutzt und durch eine Kleinwärmepumpe und Nachheizelemente zur Frischluftheizung erweitert. Einen zusätzlichen Nutzen soll der ‚Ankühleffekt‘ über die umschaltbare Wärmepumpe bringen, da ein vorgeschalteter Sole-Erdkollektor die Anlage effizienter macht. In Kombination mit einer Thermo-Solaranlage oder einer Wärmepumpe zur Brauchwassererwärmung ergibt sich somit ein ökologisches Gesamtpaket. Ein zusätzlicher Nutzen ist der Ankühleffekt über die umschaltbare Wärmepumpe. Ein vorgeschalteter Sole-Erdkollektor dient zur Effizienzsteigerung der Anlage. Das Serviceangebot für Handwerker: ein kostenloses Materialangebot mit anschließender Planung und Berechnung des Systems.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Chauvin Arnoux, der französische Hersteller von tragbaren Messgeräten, bringt eine neue Serie von Umwelt-Messgeräten auf den Markt. Die sechs Modelle decken alle Arten von Umwelt-Messungen vor Ort ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die modulare Lichtstele Lif von Selux ist ein Beleuchtungssystem für moderne Urbanität. Sie übernimmt die Ausleuchtung von Plätzen und Wegen ebenso wie die Fassadenbeleuchtung oder Akzentuierung von Objekten. ‣ weiterlesen

Die Steuerungsmodule der E-Line S-Serie RIO von Saia Burgess Controls (SBC) wurden speziell für den Einbau in der Elektrounterverteilung entwickelt und eignen sich besonders für Automationsaufgaben aus den Bereichen HLK und Elektrohandwerk. Zwei neue Module ergänzen das bestehende Portfolio nun um weitere Ein- und Ausgangskombinationen für zusätzliche Anwendungsfälle. ‣ weiterlesen

Das neue Überspannungsschutzgerät Dehngate FF5 TV ist universell einsetzbar in analogen und digitalen SAT-Anlagen mit terrestrischer Antenne. Mit einem Ableiter kann eine analoge oder digitale Satelliten-Empfangsanlage mit z.B. einem Quad LNB (Multischalter) plus eine terrestrische Antenne geschützt werden. ‣ weiterlesen

Mit dem Axiom hat Siedle ein Gerät entwickelt, das Innenstation, Telefon und Bedienpanel in einem ansprechenden Design vereint und damit smarte Technik zum Teil der Einrichtung macht. ‣ weiterlesen

Der Lockstar von Prosecurtec punktet durch eine doppelte Absicherung der gängigen Schwachstellen im Haus: Fenster, Balkon-, Terrassen- und Schiebetüren. Einzigartig an dem System ist die Kombination aus einer mechanischen Griffsperre mit einer elektronischen Alarmfunktion. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige