Anzeige

Mehr Effizienz durch intelligente Gebäudesystemtechnik – Lösungen für die Praxis

Steigende Energiekosten und die Selbstverpflichtung moderner Unternehmen zu einem aktiven Umweltschutz verlangen intelligente Lösungen für die Gebäudetechnik, die ressourcenschonend und wirksam zugleich sind. Die Klimatisierung repräsentativer Empfangsbereiche stellt dabei aufgrund der großzügigen Architektur und der zumeist hohen Räumlichkeiten besondere Herausforderungen an das Energie-Management.
Bei der Sanierung des Verwaltungsgebäudes von Phoenix Feinbau in Lüdenscheid setzte das Unternehmen bei der Steuerung von Beschattung und Belüftung auf die Möglichkeiten der Gebäudesystemtechnik mit tebis KNX von Hager. Das Klimatisierungs-Konzept: Tagsüber wird über die Jalousien der Einfall des Sonnenlichts gesteuert und damit die Aufheizung des Raumes reguliert. Über das Öffnen der Dachfenster wird der Raum in der Nacht gezielt abgekühlt. Der grundsätzliche Vorteil dieser Lösung: Durch die Nutzung der natürlichen Ressourcen ‚Sonneneinstrahlung‘ und ’nächtliche Abkühlung‘ wird mit minimalem Energieaufwand ein angenehmes Raumklima geschaffen. Funktionales Herzstück der automatischen Steuerung ist die Hager-Wetterstation TG050 mit angeschlossenem Windwächter zum Schutz der Jalousien bei Sturm. Der integrierte Regensensor der Wetterstation sorgt dafür, dass bei Niederschlag die Dachfenster geschlossen werden bzw. bleiben. Die visuelle Überwachung der automatisierten Steuerung erfolgt über ein KNX Bedien-Tableau mit LCD-Anzeige, das im Eingangsbereich platziert ist. Über die vier frei programmierbaren Tasten des Tableaus ist es dem Anwender zudem möglich, die Jalousien, die Dachfenster sowie die Beleuchtung manuell zu steuern. Gleiches gilt für die beiden ebenfalls in das Bussystem integrierten 4-Tasten-Displays des Herstellers.

Die wirtschaftliche Beleuchtungssteuerung

Für die Versorgung der Büro- und Laborbereiche mit energie-, daten- und kommunikationstechnischen Anschlüssen kam das Tehalit Brüstungskanalsystem BR netway inklusive Geräteeinbauprogramm zum Einsatz. Bei der Montage erwiesen sich im Gebäude von Phoenix Feinbau die flexiblen Haubenformteile mit verstellbarem Winkel als besonders vorteilhaft, da auch hier, wie in vielen Bestandsbauten, nicht alle Raumwinkel exakt 90° aufwiesen. Um auch in den Arbeitsbereichen eine möglichst hohe Energie-Effizienz zu erzielen, vertraute man die Beleuchtungssteuerung ebenfalls dem KNX-System tebis von Hager an: In den Labor- und Bürobereichen sorgen tebis Präsenz- und Konstantlichtregler vom Typ TX511 für eine gleichmäßige Beleuchtungsstärke unter Berücksichtigung des einfallenden Tageslichts. Auf diese Weise wird die richtige Ausleuchtung erzielt und gleichzeitig nur so viel elektrisches Licht ‚zugesetzt‘, wie erforderlich. Wird ein Raum über einen festgelegten Zeitraum nicht genutzt, schaltet sich die Beleuchtung automatisch ab. Diese intelligente Beleuchtungssteuerung ermöglicht optimale Arbeitsbedingungen bei minimalem Energieeinsatz. Manuelle Eingriffe in die Beleuchtungssteuerung sind jedoch auch hier möglich. Dazu wurden Tastsensoren WYT310 sowohl in die Brüstungskanäle als auch Unterputz in die Wände eingebaut. Ebenfalls in die Beleuchtungssteuerung integriert: Die Flur- und Toilettenbereiche. Hier schalten die Hager Präsenzmelder TX510 und die kallysto Bewegungsmelder WYT510 das Licht beim Betreten automatisch ein und beim Verlassen wieder aus.

Kasten 1:
Auf einen Blick

Die Anforderungen:
Wirtschaftliche Klimatisierung des Eingangs- und Empfangsbereichs eines Verwaltungsgebäudes sowie der energieeffiziente Betrieb der Beleuchtung in den Büro- und Laborbereichen. Darüber hinaus: Flexible Versorgung der Arbeitsbereiche mit energie-, daten- und kommunikationstechnischen Anschlüssen.

Die Lösung:
Steuerung der Beleuchtung, Jalousien und Dachfenster mithilfe der Gebäudesystemtechnik auf KNX-Basis. Zur Versorgung der Arbeitsbereiche mit elektrotechnischer Infrastruktur kommt ein Brüstungskanalsystem zum Einsatz.

Die Umsetzung:
Realisiert im Zuge der Renovierung des Phoenix Feinbau Verwaltungsgebäudes in Lüdenscheid durch Phoenix Feinbau. Zum Einsatz kam die Hager-Gebäudesystemtechnik tebis KNX sowie das Tehalit Brüstungskanalsystem BR netway inklusive Geräteeinbau.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen