Mehr Demokratie im Wohnzimmer

Was früher einmal die Stereoanlage und der Fernseher mit festen Einschaltzeiten waren, hat sich im Laufe der Jahre zu einem mannigfaltigen Angebot an Geräten und Inhalten gemausert, welches unseren Alltag daheim zu jeder Stunde bereichert.

Es lassen lassen sich Grafiken, Videos, Präsentationen und er präsentieren. (Bild: MAS Elektronik AG)

Es lassen lassen sich Grafiken, Videos, Präsentationen und er präsentieren. (Bild: MAS Elektronik AG)

Wo früher das Fernsehprogramm unseren Tagesablauf bestimmt hatte und man sich an einigen Tagen abends nichts vornehmen konnte, sind wir jetzt durch Festplattenreceiver, Mediatheken und zahlreiche VoD-Dienste frei vom 20:15 Timing. Wir bestimmen, was wir wann konsumieren wollen und können sogar größtenteils die lästige Werbung umgehen. Das Fernsehen passt sich unserem Leben an und nicht umgekehrt. Die Größe und Bildqualität ist proportional zum schrumpfen der Tiefe der Geräte immer weiter gewachsen und besser geworden. Flatscreens, Beamer und gebogene Bildschirme versuchen das Medium Fernsehen immer wieder auf ein neues Level zu heben. Geringe Preise und ein niedriger Energieverbrauch der Geräte erlauben es jedem Verbraucher sich gut auszurüsten.

Tablets avancieren momentan zu mobilen Entertainment Zentralen. (Bild: MAS Elektronik AG)

Tablets avancieren momentan zu mobilen Entertainment Zentralen. (Bild: MAS Elektronik AG)

Radio und Musikstreaming

Das Radio ist nicht tot, es hat sich nur weiterentwickelt. Es reicht nicht aus, ein reiner Radioempfänger zu sein. Heutzutage müssen alle Standards (FM/AM/DAB) bedient werden und der Nutzer sollte auch mobile Datenträger damit verbinden oder Inhalte aus dem Netz streamen können. Die Musikanlage sollte sowohl mobile Datenträger erkennen und auslesen können als auch das Streamen von Inhalten ermöglichen. Das Abspielen von physischen Datenträgern wie CDs ist hierbei eher zweitrangig. Kann man beim Radio immer noch einbußen im Sound verzeihen, so sind diese bei der Musikanlage nach wie vor ein No Go. Selbst kleinste Anlagen müssen heute einen hervorragenden Sound haben und zusammen mit dem TV Gerät zum Heimkino werden.

Egal ob Musik, Filme, TV, Kommunikation oder Spiele- ein Tablet bedient alles. (Bild: MAS Elektronik AG)

Egal ob Musik, Filme, TV, Kommunikation oder Spiele- ein Tablet bedient alles. (Bild: MAS Elektronik AG)

Gaming allein reicht nicht mehr

Viele Spielekonsolen sind mit dem Internet verbunden und ermöglichen es, sich mit Spielern auf der ganzen Welt zu messen. Zusatzfunktionen erlauben es den Nutzern online Spiele zu kaufen, Videodienste zu nutzen oder andere Datenträger (DVD/Blu-ray) abzuspielen. Somit reicht es bei einer Spielekonsole auch lange nicht mehr aus nur Spiele von Datenträgern wiederzugeben.

Xoro bietet mit der MegaPAD Serie ein passendes Angebot für jeden Bedarf und bedient Größen von 14 bis 65 Zoll. (Bild: MAS Elektronik AG)

Xoro bietet mit der MegaPAD Serie ein passendes Angebot für jeden Bedarf und bedient Größen von 14 bis 65 Zoll. (Bild: MAS Elektronik AG)

Mehr Demokratie im Wohnzimmer
Bild: MAS Elektronik AG Bild: MAS Elektronik AG


Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.