Anzeige
Anzeige

Einheitliches System von Stromkreis bis Zählerschrank

Mediatechnik zieht in die Energieverteiler

Neue Kommunikations- und Informationstechnologien erobern immer mehr das private Umfeld. Mit den Mediaverteilern von ABB Striebel & John wird die Kommunikations- und Medientechnik zentral und übersichtlich in den Verteilerschränken montiert. Sämtliche Mediaanwendungen sind dadurch stets im Blick.

(Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

(Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

Die unaufhaltsame Weiterentwicklung neuer Kommunikations- und Informationstechnologien führt dazu, dass auch im Wohnbereich immer mehr Medien- und Kommunikationsgeräte zu finden sind. Damit einher geht ein wachsendes Repertoire an Kommunikations- und Mediengeräten im Wohnbereich und damit oft auch größere Hardware-Installationen. Auf den Nutzen, den die Technik bietet, möchte kaum jemand verzichten. Für eine zukunftssichere und geordnete Installation ist eine strukturierte Verkabelung hierbei aber unverzichtbar. Mit den neuen Mediaverteilern und -feldern von ABB hält die Medien- und Kommunikationstechnik Einzug in die Energie-Verteilersysteme. Die neuen Komponenten ermöglicht eine einfache Anwendung, die die Installation erleichtert und somit Montagezeit einspart. Mit der zentralen Montage der Medien- und Kommunikationstechnik in Zähler- oder Verteilerschränken hat der Anwender seine Mediaanwendungen alle im Blick. Durch das großzügige Platzangebot ist viel Raum für Router, Switch, Multischalter, NAS-Laufwerke und Smart-Home-Komponenten gegeben. Mit den Mediaverteilern wird die Kommunikations- und Medientechnik zentral und übersichtlich in den Verteilerschränken montiert. Die Kommunikationsgeräte werden bohrungslos in den Zählerschränken montiert; die Stromversorgung lässt sich dabei einfach realisieren. Serienmäßige Drahthalter gewährleisten eine geordnete Verkabelung. Da zusätzlich Platz für weitere Geräte und die damit verbundene Verkabelung vorhanden ist, sind Zukunftssicherheit und eine hohe Flexibilität gegeben. Die Mediaverteiler beinhalten Stromkreisverteiler, Mediafelder für Kleinverteiler sowie Zählerschränke mit Telekommunikationsfeldern. Letztere fungieren als Schaltzentralen für die Multimediadienste. Dank Lochblech-Montageplatten sind die Mediafelder flexibel einsetzbar.

Stromkreisverteiler UK600

Die Stromkreisverteiler der Serie UK600 eröffnen durch ihren Aufbau neue Möglichkeiten bei der Installation. Die Detaillösungen des UK600 machen den Verteiler dabei so flexibel, dass auch nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen ohne großen Aufwand möglich sind. Die Serie bietet etliche technische Features. So ermöglicht ein bis zu 200% größerer Anschlussraum die einfache und effiziente Installation der Geräte. Der herausnehmbare Geräteträger lässt sich im Verteiler je nach Anforderung platzieren und garantiert so ebenfalls eine einfache Installation. Mit dem entsprechenden Innenleben wird der UK600 zum Mediaverteiler. Mit Varianten von 12 bis 60 Platzeinheiten bieten die Verteiler genug Raum für das Mediaequipment. Modulare Lochblech-Montageplatten ermöglichen die Montage der Geräte und eine integrierte drehbare Dreifachsteckdose stellt die Stromversorgung sicher. Für die Mediaverteiler können Türen mit Lüftungsöffnungen sowie für verbesserte WiFi-Signale eingesetzt werden. Ein Highlight der Verteilerserie sind die verschiedenen Tür- und Rahmenvarianten, die den Verteiler zu einem Designobjekt machen und ihn in das jeweilige Raumkonzept integrieren lassen. In die Designwechselrahmen können z.B. eigene Bilder, Pinnwände, Spiegel oder Magnettafeln eingesetzt werden. Auch bei der Standardtür kann eine Tafelfolie oder Designfolien für alle Größen aufgeklebt werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zukunft der Gebäudeleittechnik im Zeitalter des IoT fordert von den eingesetzten Automations- und Managementsystemen neben einer hohen Konnektivität und Flexibilität auch eine zuverlässige und sichere Verarbeitung großer Datenmengen in kürzester Zeit. Sauter hat daher das System Modulo 6 entwickelt, das auf BACnet/IP basiert und alle gängigen Feldbus-Protokolle zur Steuerung von Heizung, Lüftung, Klima, Licht sowie Energie integriert. Es vereint somit alle Gewerke zu einem stabilen und sicheren Gesamtsystem.‣ weiterlesen

Bei der Schaltschrankkonfektionierung müssen häufig wechselnde Vorgaben für die Verdrahtung und Verschlauchung berücksichtigt werden. Das jetzt um neue Modellreihen für runde Auslässe erweiterte Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip ermöglicht ein einfaches, flexibles Kabelmanagement. Damit minimiert sich der Aufwand für die anwendungsgerechte Gehäusebearbeitung und Kabel und Leitungen lassen sich jederzeit mit wenigen Handgriffen um- oder nachrüsten.‣ weiterlesen

Anzeige

Dirk Dingfelder (D+H Mechatronic) ist neuer Vorsitzender des Vorstands im ZVEI-Fachverband Sicherheit. Er folgt auf Uwe Bartmann (Siemens), der viele Jahre den Vorsitz innehatte und nicht mehr kandidierte. ‣ weiterlesen

Der Markt für Standortdienste auf Basis von Bluetooth wächst exponentiell und großflächige Geräte-Netzwerke bedienen die Nachfrage nach Lösungen zur Gebäudeautomation. ‣ weiterlesen

Vor kurzem wurde das Semantic Building Lab in Berlin eröffnet. Es ist Teil des vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Projekts ‚Sense – semantisches, interoperables Smart Home‘. ‣ weiterlesen

Christian Steinberg (Bild) übernimmt zum 1. Juli 2019 die Position des Vorstands Global Market in der Warema Group und tritt damit die Nachfolge von Harald Freund, Vorstand Vertrieb, der zum 31. Dezember 2019 in den Ruhestand geht, an. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige