Anzeige
Anzeige

Marktübersicht Türsprechanlagen

Funktionssicherheit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und schönes Design – dies sind nur einige Ansprüche, die ein modernes Türkommunikationssystem erfüllen muss. Auf den nächsten Seiten finden Sie Produkte sowohl für den privaten Bereich als auch für gewerbliche und öffentliche Gebäude. Durch ihr ansprechendes Design sind viele der Türsprechanlagen echte Hingucker. Die Systeme sind modular aufgebaut. Dies erlaubt individuelle Lösungen und eine flexible Erweiterbarkeit.
Eine ansprechende Gestaltung des Eingangsbereiches stellt mit den heutigen Türkommunikationssystemen keine Hürde mehr dar. In Bezug auf Qualität, Verarbeitung und Design hat der Kunde die Qual der Wahl. Die Hersteller bieten eine breite Palette an Audio- und Video-Komponenten. Individualität wird erreicht durch spezielle Schriftzüge und Gravuren oder aufgesetzte Rahmen. Neben verschiedenen Rahmenvarianten stehen auch unterschiedliche Farben zur Verfügung. Als Material ist Edelstahl ganz vorne auf der Hitliste. Kunststoff, Aluminium und Glas werden ebenso gerne für die Gehäuse und Frontblenden verwendet.

Benutzerfreundlichkeit und Qualität

Der Nutzer verlangt eine einfache Bedienung bei gleichzeitig hoher Funktionalität und Qualität. Unter Extrembedingungen wie starker Hitze oder Kälte müssen die Türsprechanlagen trotzdem zuverlässig arbeiten. Auch Feuchtigkeit darf den Geräten nichts ausmachen. Baukastensysteme erlauben die individuelle Anpassung an verschiedene Gegebenheiten im Haus oder Gebäude und ermöglichen die einfache Umsetzung von Systemerweiterungen. Noch mehr Sicherheit sowie Schutz vor ungebetenen Gästen bieten Türsprechanlagen mit eingebauter Videofunktion. Hier sieht man auf einem kleinen Bildschirm, wer vor der Tür steht. Nicht zu vergessen ist hierbei auch die abschreckende Wirkung gegenüber Einbrechern. Die Hersteller haben eine große Bandbreite an Produkten. Auf den folgenden Seiten sind 27 verschiedene Modelle/Systeme zu sehen. (hsc)

Marktübersicht: Türsprechanlagen

Die Türsprechanlage ist die wohl die alltäglichste und bewährteste Zugangskontrolle. Moderne Geräte gehen heutzutage über eine reine Sprechfunktion hinaus und bieten zusätzlich z.B. Videoüberwachung, Kommunikation, biometrische Zugangskontrolle oder Alarm- und Meldefunktionen. Einen Überblick können Sie sich auf den folgenden sechs Seiten unserer Marktübersicht verschaffen. (mehr …)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Rahmen einer Digitalisierungsoffensive begab sich ein Petrochemie-Unternehmen in Ostasien auf die Suche nach dem passenden mobilen Endgerät für sein Zutrittsmanagement. Voraussetzungen waren Bedienerfreundlichkeit, Effizienz und Sicherheit. Das Unternehmen entschied sich für die eigensichere Tablet-Serie Tab-Ex von Ecom Instruments, welche dabei hilft, die Prozesse signifikant zu beschleunigen.
‣ weiterlesen

Anzeige

Viele Branchen benötigen ein hohes Sicherheitsniveau bei ihren physischen Zugangskontrollen. Biometrische Systeme können helfen zu überwachen, wer Räumlichkeiten betritt, und bieten mehrere Sicherheitsebenen. Während ein einfacher Zutrittsausweis gestohlen oder geklont und somit von einem Eindringling missbraucht werden kann, sind die biometrischen Merkmale einzigartig und fälschungssicher. Das bietet Sicherheit, sollte aber nicht auf Kosten von Benutzerfreundlichkeit und Privatsphäre gehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Traditionelle Rauchmelder arbeiten zwar effizient, haben aber auch einige Nachteile. Sie setzen z.B. einen Alarm teilweise erst spät ab, außerdem können Fehlalarme entstehen. Deshalb suchte Araani eine andere Brandschutzlösung und setzt eine intelligente Videoanalyse zur Erkennung von Rauch und Flammen ein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das ‚Instytut Pomnik – Centrum Zdrowia Dziecka‘ oder Children’s Memorial Health Institute (CMHI) in Warschau ist eines der medizinisch führenden Kinderkrankenhäuser in Polen. Durch umfangreiche Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen ist es aktuell das größte Kinderklinikum in Polen. Die eingesetzte Technik muss hohen Hygieneansprüchen entsprechen und damit den Heilungsprozess der Patienten unterstützen. Mit Geze setzen die Verantwortlichen auf einen erfahrenen Partner für Tür- und Sicherheitslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die DIN VDE V0826-2 regelt detailliert alle Anforderungen für den konzeptionellen Aufbau, die Dimensionierung, Installation, Inbetriebnahme und den Betrieb von Brandwarnanlagen in Sonderbauten wie Kindergärten oder Kindertagesstätten. Um die normgerechte Planung solcher Anlagen zu erleichtern, hat Telenot ein Muster-Sicherheitshandbuch vorgestellt. ‣ weiterlesen

Bei gewerblichen Immobilien oder öffentlichen Gebäuden gehört ein differenziertes Zutrittsmanagement mittlerweile zum Standard der meisten Ausschreibungen. Für Betriebe aus dem Elektrohandwerk lohnt es, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Denn gerade bei kleineren und mittelgroßen Gebäuden tragen sie bei Auswahl und Installation der Zutrittskontrolllösung oft mehr Verantwortung als das schlichte Verkabeln.‣ weiterlesen