Anzeige
Anzeige

Marktübersicht: Panel-PCs

Die Panel PCs in der folgenden Marktübersicht sind für die Gebäudeautomation und Multimediaanwendungen im kommerziellen und privaten Bereich geeignet. Die Anbieter haben Geräte in verschiedenen Bauformen und Leistungsklassen im Portfolio.
Die Einsatzgebiete der Panel-PCs sind vielfältig. Sie tun ihren Dienst in der Gebäudeleit-, Sicherheits- und Brandmeldetechnik, Videoüberwachung, Zutrittskontrolle, Multimedia usw. Durch geringe Bautiefe besitzen die Produkte eine Fülle von Einbaumöglichkeiten. Die Geräte lassen sich in Gehäuse bzw. Schränke, in die Wand, Tableaus und Türen einbauen oder an speziellen Trägern, Armen sowie Standfüßen befestigen. Es etablieren sich vermehrt wandintegrierte Anzeige- und Bedieneinheiten, vor allem im privaten Bereich. Neben den Standardmaterialien Aluminium und Kunststoff für den Rahmen bieten einige Hersteller auch Holz oder Plexiglas. Bei vielen Modellen ist eine Wunschkonfiguration für individuelle Anwendungen möglich. Hierfür stehen zusätzliche Steckplätze zur Verfügung. Die große Mehrheit der Panel-PCs besitzt eine Touchfunktion, nur einige wenige haben eine integrierte oder untergeordnete Tas­tatur. Gefragt sind Panel-PCs mit skalierbarer Performance und anspruchsvollem Design. In der Marktübersicht sind sowohl kleine und kompakte als auch große und übersichtliche Modelle aufgeführt.
(hsc)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem neuen Medienkoppler KNX RF LC-TP von Elsner Elektronik können bestehende oder neu installierte KNX-TP-Systeme mit dem KNX-Funkstandard KNX RF ergänzt werden. Der Medienkoppler ist die Schnittstelle zwischen Draht und Funk und ermöglicht den bidirektionalen Datenaustausch zwischen drahtgebundenen (KNX TP) und drahtlosen (KNX RF) KNX-Geräten. ‣ weiterlesen

Zehn Jahre Gebäudedigital, zehn Jahre Haustechnik-Evolution. 2007 waren Wärmepumpen längst angekommen im Gebäude, in Deutschland wurden 49.100 Geräte installiert. In den folgenden zehn Jahren ist viel passiert: Es gab vier jeweils verschärfte EnEV-Anforderungsniveaus (2009, 2012, 2014 und 2016), der Anteil der erneuerbaren Energien am deutschen Strommix stieg von 14 auf 34 Prozent – was sich auch in den Primärenergiefaktoren widerspiegelt – die Leistungsdaten der Wärmepumpen sind deutlich gestiegen, die Geräte sind effizienter, kleiner und kompakter geworden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Google startet mit den ‚Nest‘-Produkten auf dem deutschen Markt und schiebt damit das Thema Smart Home weiter an. Wir geben einen Einblick in die Entwicklung des Smart Home und der Faktoren, die es bei einer Anschaffung zu beachten gilt. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Anbetracht des demografischen Wandels und der Zunahme von Single-Haushalten gewinnt das Thema Technikgestütztes Leben immer mehr an Bedeutung. Die Zahl der älteren und alleinstehenden Menschen wird in den kommenden Jahren erheblich ansteigen. Deshalb wächst der Bedarf an altersgerechten und zukunftsorientierten Wohnungen. Moderne Gebäudetechnik kann einen wichtigen Beitrag für ein Leben in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter leisten. ‣ weiterlesen

kaum ein anderer Bereich ist so stark geprägt von Dynamik wie die Elektrotechnik. Die Produkte und Lösungen werden immer komplizierter und die Geschwindigkeit des Wandels ist hoch. ‣ weiterlesen

Energiesparen lohnt sich, das wei? jeder – trotzdem werden noch immer viele Potenziale nicht genutzt, insbesondere bei Geb?uden: Diese verbrauchen fast 40 Prozent der Energie in Deutschland. Auch die Bundesregierung sieht dort enorme Einsparm?glichkeiten und erhöht den Handlungsdruck. Wer die Auflagen nicht als l?stige Pflicht begreift, sondern die Chancen fr?hzeitig nutzt, kann von vielen Vorteilen profitieren. Das gilt auch für die Geb?udeautomation. ‣ weiterlesen