Anzeige
Anzeige

Markt für Home-Electronics-Produkte

Hemix Home Electronics Markt Index Q1-3

Der Markt für Home-Electronics-Produkte (HE) bewegt sich im Zeitraum Januar bis September 2019 mit einem geringem Minus von 0,8% fast auf Vorjahres-Niveau. So wurde in den ersten neun Monaten 2019 ein Gesamt-Umsatzvolumen von 29,1Mrd.€ erreicht.

 (Bild: BVT / gfu / GfK)

(Bild: BVT / gfu / GfK)

Mit einem Umsatz von rund 18,7Mrd.€ weist der Bereich Consumer Electronics ein Minus von 3,2% im Vergleich zum Vorjahrszeitraum auf. Die Unterhaltungselektronik (5,8Mrd.€, -6%) und privat genutzte Telekommunikation (rund 8,2Mrd.€, -3,9%) verzeichneten jeweils ein Umsatzminus. Lediglich die privat genutzten IT-Produkte (rund 4,6Mrd.€, +2,1%) erreichten ein Umsatzwachstum. Im Bereich der Unterhaltungselektronik wurde in den ersten neun Monaten 2019 mit Fernsehgeräten ein Umsatz von knapp 2,5Mrd.€ (-9,4%) erzielt. Die verkaufte Stückzahl sank um 3,6% auf knapp 4,4Mio. TV-Geräte. Im Home Audio Segment wurde ein Umsatzminus von 8% auf 679Mio.€ verzeichnet. Mit einem Umsatz von 852Mio.€ (+26%) setzte dagegen die Produktsparte Audio-/Video-Zubehör ihren Wachstumskurs auch in den ersten drei Quartalen 2019 fort. Bei den Produkten der privat genutzten Telekommunikation generierten die Core Wearables mit 601Mio.€ erneut einen deutlichen Umsatzzuwachs um 41% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dabei stiegt die verkaufte Stückzahl (3,6Mio. Geräte, +39%) ebenfalls an. Die Sparte der Smartphones musste erneut ein Umsatzminus (-6,2%) auf 7,4Mrd.€ hinnehmen. Die verkaufte Stückzahl sank auf rund 15,4Mio. Geräte (-6%). Dank zum Teil deutlicher Umsatzzuwächse bei Tablet-PCs (+10,5%), die vor allem vom steigenden Durchschnittspreis herrühren, Desktop-PCs (+4,9%) und Monitoren (+12%) konnte die Produktsparte der privat genutzten IT-Produkte wachsen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade im Alter ist für viele Menschen die Unabhängigkeit im Alltag ein wichtiger Faktor. Moderne Technik, so genanntes Ambient Assisted Living, kann hierbei eine große Stütze sein und zur Erhöhung des Wohlbefindens beitragen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Reihe von Neuheiten für die Licht- und Gebäudetechnik sowie für die Erleichterung der Arbeit des Handwerks stellte Kaiser vor, darunter verschiedene Hohlwand- und Anschlussdosen, das Betonbauprogramm B1 sowie den Kabelzweigkasten IP68Box für den Einsatz im Erdreich oder unter Wasser. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neben seiner über 150-jährigen traditionellen Ausrichtung als Kunstgewerbemuseum legt das Museum für angewandte Kunst (MAK) in Wien heute einen weiteren Fokus auf Architektur und funktional zweckgebundene Gegenwartskunst im Rahmen aufmerksamkeitsstarker und regelmäßig wechselnder Ausstellungsformate im öffentlichen Raum. Bei der Modernisierung der Schließanlagen im historischen Hauptstammsitz am Stubenring setzte das MAK auf das eCliq-Schließsystem der Marke Ikon von Assa Abloy. ‣ weiterlesen

Wärme ist ein Nebenprodukt von elektrischen Schaltkreisen jeder Größe. Probleme in elektrischen Systemen führen fast immer zu einer erhöhten Wärmeproduktion. Zu den Aufgaben eines Elektrikers gehört es, festzustellen, ob ein Stromkreis bei angelegter Last ordnungsgemäß funktioniert oder ob ein Fehler vorliegt. Wenn Letzteres der Fall ist, müssen sie den heißen Bereich finden, in dem das Problem liegt. ‣ weiterlesen

Die Feuchtraum-Verteilerserie ist für alle Anwendungsbereiche ausgestattet: Egal ob in Werkstätten, Industriehallen, Stallungen, Garagen oder Carports. Mit der Schutzklasse IP65 schützt der Verteiler seine Einbauten vor schädlichem Eindringen von Wasser und Staub. Dieser Schutz wird durch ein System, welches pro Baugröße ein- bis vierreihig jeweils aus einem durchgehenden Unter- und Oberteil mit einer transparenten Tür aufgebaut ist, gewährleistet. ‣ weiterlesen

Angesichts der Möglichkeit, einen digitalen Zwilling für ein Gebäude zu erstellen, erhält die Redewendung "Wenn Mauern sprechen könnten" eine ganz neue Bedeutung. Mit einem digitalen Zwilling lassen sich über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden hinweg - z.B. in Büros, Krankenhäusern, Flughäfen oder Hotels - Kosten senken, Effizienzsteigerungen erzielen, Bauzeiten verkürzen und Verbesserungen bei Leistung und Benutzererlebnis erreichen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige