Anzeige
Anzeige

Markenforum der Elektrobranche: Elmar-Markenpreis zum vierten Mal verliehen

Rund 180 Gäste aus Industrie, Handel und Handwerk sowie von Verbänden und Institutionen konnten die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ beim diesjährigen ‚Markenforum der Elektrobranche‘ am 1. Dezember 2011 im Palais im Zoo in Frankfurt begrüßen. Im Mittelpunkt der jährlichen Veranstaltung stand wieder die Verleihung des ‚Elmar – der Markenpreis der Elektrobranche‘. Ausgezeichnet mit diesem Preis wurden besonders markenbewusste Handwerksbetriebe. Schirmherr für die Verleihung des ‚Elmar‘ war Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler.
Bewertung und Auswahl der Preisträger erfolgten in einem mehrstufigen, in jeder Beziehung neutralen Vergabeverfahren. Mithhilfe eines Statistikprogramms und anhand von Interviews
wurden aus den zahlreichen Bewerbern zunächst die zwölf besten Betriebe herausgefiltert und anschließend vor Ort vom ‚Elmar-Team‘ besucht. Von diesen insgesamt zwölf nominierten Unternehmen gab es jeweils einen Preisträger in den folgenden drei Kategorien: Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern, mit elf bis 30 Mitarbeitern und mit über 30 Mitarbeitern. Ein weiterer Preisträger wurde in der Kategorie ‚Elmar‘-Newcomer ausgezeichnet: Dieser Förderpreis ist zusätzlich mit 10.000 Euro Preisgeld dotiert und soll Neugründungen von Betrieben des Elektrohandwerks unterstützen. Folgende Handwerksbetriebe wurden mit dem ‚Elmar 2011‘ ausgezeichnet:

– Kategorie 1 (bis 10 Mitarbeiter): Löschmann Elektrotechnik (www.elektro-loeschmann.de, Bild o.r.)
– Kategorie 2 (11 bis 30 Mitarbeiter): Herbert Herford GmbH (www.herford-elektro.de)
– Kategorie 3 (mehr als 30 Mitarbeiter): M. und W. Schlecker elektrische Anlagen GmbH
(www.elektro-schlecker.de)
– Kategorie 4 (‚Elmar‘-Newcomer): Neumann Elektrotechnik (www.elektroneumann.net, Bild o.l.)

Jeder Gewinner erhielt die ‚Elmar‘-Trophäe, eine speziell für diesen Branchenpreis gestaltete Skulptur, sowie ein umfangreiches ‚Elmar‘-Preisträger-Paket, das individuell abgestimmte Maßnahmen in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Werbung umfasst, die für den Preisträger umgesetzt werden. Ein weiteres Highlight des Programms beim diesjährigen ‚Markenforum‘ war der Vortrag von Managementtrainer, Hotelier und Gastronom Klaus Kobjoll. Spannungsreich und mitreißend beschrieb er die Schaffung einer starken Arbeitgebermarke, den Aufbau von Servicequalität sowie emotional aufgeladene Produkte als den ‚Kraftstoff für die Pole-Position‘. Die ‚Elmar‘-Preisverleihung wurde moderiert von Désirée Lamatz Duray (Bilder oben jeweils ganz rechts).

‚Elmar‘-Markenpreis auch im nächsten Jahr

Der Beirat der Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ kündigte an, den ‚Elmar‘-Markenpreis auch im nächsten Jahr wieder auszuschreiben und zeigte sich hochzufrieden mit dem Erfolg der Veranstaltung: „Das ‚Markenforum‘ als letztes großes Event zum Jahresende hat sich in der Branche mittlerweile fest etabliert“, so die Verantwortlichen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Hüllfläche bei Wohn- und Nichtwohngebäuden die meiste Arbeitszeit. Je komplexer die Gebäudegeometrie ist, desto mehr arten die Berechnungen in ungeliebte Fleißarbeit aus. Hier verspricht das aktualisierte CAD Planungsprogramm ZUB E-CAD 3 Erleichterung.‣ weiterlesen

Anzeige

Smarte Anwendungen sind weiter auf dem Vormarsch. Mit dem wachsenden Angebot steigt aber auch die Erwartungshaltung der Kunden nach gut durchdachten, anwenderfreundlichen Lösungen. Diese beginnen mit dem Onboarding eines IoT-Devices. Die Einrichtung ist folglich das Fundament für die erfolgreiche Nutzung einer Anwendung. Je besser das Konzept an die jeweiligen Zielgruppen angepasst ist, desto einfacher gelingt das Einrichten und die Vernetzung des Gerätes - und desto höher ist die Kundenzufriedenheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neueste Update der Planungssoftware sorgt mit dem kostenlosen Gastzugang und zwei zusätzlichen Modulen für neue Funktionen sowie optimierte Bedienbarkeit. Außerdem wurde eine direkte Verbindung zu den Onlineshops des Elektrogroßhandels geschaffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Reihe von Neuerungen und Weiterentwicklungen, die den Anwender vom Projektstart über die Planung der Elektro- und SHKL-Technik bis hin zur Dokumentation unterstützen, führt Data Design System mit Version 16 seiner Software DDS-CAD ein. So wurde z.B. die Startseite des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik zu einem zentralen Knotenpunkt für die Projektverwaltung mit Favoritenbereich und erweiterter Suche ausgebaut.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Entsprechend der Anwendungsregel VDE-AR-N4100 müssen Zählerschränke für die Integration des intelligenten Messsystems vorbereitet sein. Darauf ist die neue Technikzentrale 4.0 von Hager abgestimmt: mit zusätzlichen Gehäuse-Öffnungen, neuen Leitungswegen sowie schutzisoliertem APZ und segmentiertem Multimediafeld.‣ weiterlesen

Energie aus PV-Anlagen sollte nicht mehr nur als Alternative zur konventionellen Energieerzeugung gesehen werden. Sie ist heute bereits ein vollwertiger Teil der Stromversorgung und wird immer kostengünstiger. Ein wesentlicher Grund ist die Reduzierung der Installations- und Unterhaltungskosten. Mersen erweitert nun sein Portfolio für PV-Anlagen für 800VAC Wechselrichter.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige