Maritime Pforten

Comfort Hotel Bremerhaven mit neuer Zutrittskontrolle

Direkt an der Mole im alten Fischereihafen gelegen, bietet das Comfort Hotel Bremerhaven neben einem wundervollen Aufenthalt in der Hafenstadt hohen Komfort für seine Gäste. Um für Übernachtungen, Tagungen oder festliche Veranstaltungen einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, setzt das Hotel seit Neuestem die MTZ Hotel Solutions der Miditec Datensysteme GmbH aus Bremen ein.
Das Comfort Hotel Bremerhaven gehört neben dem Atlantic Hotel am Flötenkiel zu der SNW Hotelgesellschaft mbH. Ersteres verfügt über 116 Zimmer und vier Business-Suiten sowie einen Tagungsbereich. Mit insgesamt 200m² Fläche lässt sich der Tagungsbereich je nach Anlass in vier Räume mit einer Gesamtkapazität von bis zu 150 Personen unterteilen. Die Gäste genießen in der hoteleigenen Bar mit angrenzender Terrasse und Blick auf den Hafen die norddeutsche Gastfreundschaft.

Nahtloses Zusammenführen von Alt und Neu

Der Arbeitsalltag darf durch ein zu kompliziertes Zutrittssystem nicht erschwert werden. Einfaches Handling ist für die Mitarbeiter ein wichtiger Aspekt. Die nicht mehr zeitgemäße Schließtechnik des Hotels wurde um die Miditec Hotel Solutions erneuert. Soft- und Hardware von Miditec baut auf die bereits bestehende EDV-Anlage des Hauses auf und integriert zusätzliche Funktionen. „Das Zusammenspiel des neuen mit dem bestehenden System, die ansprechende Optik der Beschläge und die gute Beratung vor Ort haben uns überzeugt, das Miditec-System einzusetzen“, erklärt Walter Stöcker, Geschäftsführer des Comfort Hotel Bremerhaven. Beim Einbau des Systems in die unterschiedlichen Türen mussten brandschutztechnische Vorgaben berücksichtigt werden. Großer Vorteil am Miditec-System ist der geringe technische Aufwand: Bei laufendem Hotelbetrieb werden die Komponenten eingebaut und installiert. Dabei wurden vorhandene Bohrlöcher des alten Systems genutzt, ohne neue zu verursachen. Innerhalb eines Tages waren die Mitarbeiter mit den technischen Neuerungen vertraut und das System nahm direkt seine Arbeit auf. „Wichtigster Punkt für uns ist die Sicherheit unserer Gäste. Gleichzeitig bietet die Benutzerfreundlichkeit des Zutrittssystems einen Mehrwert an Komfort. So gibt es z.B. die Möglichkeit, zusätzliche Schlüsselkarten bei einer Mehrpersonen-Belegung zu verwenden, anstatt nur einer einzigen Karte. Das erspart den Gästen den ständigen Gang zur Rezeption“, erläutert der Geschäftsführer den Nutzen des neuen Systems. „Ein wesentlicher Vorteil des Miditec-Systems ist die berührungslose Technik, also das Öffnen der Türen ohne den üblichen Schlüssel. Das einfache Vorhalten der Schlüsselkarte vor das Schloss verbessert den Hotelkomfort erheblich. Besonders effektiv ist die von Miditec realisierte Schnittstelle zu gängigen Hotelreservierungssystemen (PMS) wie dem Front Office System Fidelio“, verdeutlicht Kai Kieckbusch, Empfangschef des Comfort Hotels.

Schnell gelernt

Das Miditec-Zutrittssystem im Comfort Hotel umfasst den Umfang von insgesamt 120 Gästezimmertüren, 5 Tagungsraumtüren sowie 22 Türen der Betriebsräume wie z.B. Lager und Büros. Eingesetzt wurde das Milock Focus System inklusive der Milock Hotel Software. „Wir haben uns für ein modernes, energiesparendes Offline-Schließsystem in den Gästezimmertüren entschieden. Die integrierte Anti-Panik-Funktion ermöglicht es, die Türen jederzeit von innen zu öffnen“, erklärt Kieckbusch. Milock Focus kann vollständig in bestehende, übergeordnete Online-Systeme integriert werden. Als optische Besonderheit bei den Produkten hebt Walter Stöcker das stilvolle und integrierte Design der Beschläge hervor: „Die neuen Schließsysteme fügen sich dezent in das Gesamtambiente des Hotels ein. Auch die einfache Bedienung der Software ist auf dem Markt von großem Vorteil, da im Alltagsgeschäft jeder Mitarbeiter schnell in der Lage sein muss, mit dem System umzugehen.“ Im Comfort Hotel ermöglicht das Zutrittssystem Gästen die Nutzung des Privacy-Schalters. Auf der Innenseite der Gästezimmertür betätigt der Gast die ‚Do Not Disturb‘-Anzeige. Auf diese Weise wird der Gast nicht durch das Hotelpersonal gestört. Über die Schnittstelle zu Fidelio erfolgt die Erstellung der Gästezimmerkarten. Das Öffnen der Tagungsraum-, Lagerraumtüren und Büros erfolgt ebenfalls über das System sowie die Programmierung der Mitarbeiter-Schlüsselkarten mit unterschiedlichen Berechtigungen. „In unserem Hause nutzen 20 Mitarbeiter plus etwa acht Mitarbeiter der Reinigungsfirma die Mitarbeiter-Schlüsselkarten. Nach kurzer Einarbeitung und Eingewöhnung gibt es absolut keine Probleme mit dem System und alle Gäste und Mitarbeiter kommen ausgezeichnet damit zurecht“, so Stöcker. „Mit der Lösung der Firma Miditec haben wir eine für alle Parteien – Gäste, Mitarbeiter und Geschäftsführung – hervorragende Lösung gefunden, die wir jederzeit weiterempfehlen würden. Durch die gemachten, positiven Erfahrungen haben wir uns entschlossen, auch in unserem Hotel-Neubau, dem Best Western Hotel Bremerhaven, ein Miditec-System zum Einsatz zu bringen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“

Andreas Schneider,

CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.

Peter Kellendonk, 

1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V.

und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.

 

Reiner Schanz,

Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,

zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so!

Maria Hasselman,

Leiterin Brandmanagement Light + Building

GEBÄUDEDIGITAL 4 2017

  • Smart Home von Anfang an leicht gemacht
  • Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie
  • Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.