Lüftungslösung Maico smart:

Clevere Funktechnologie für ein angenehmes Raumklima

Nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommen, durchatmen, entspannen und sich rundherum wohlfühlen – ein angenehmes Raumklima bildet hierfür die wesentliche Grundlage. Egal ob im Neubau oder bei einer Sanierung im Bestand, eine effektive Lüftungsanlage schafft zu jeder Zeit eine gesunde, frische Raumluftatmosphäre und sollte deshalb immer miteingeplant werden.

 (Bild: MAICO Elektroapparate-Fabrik GmbH)

(Bild: MAICO Elektroapparate-Fabrik GmbH)


Der Trend der heute üblichen, dichten Bauweise, wie es bei Passiv- oder Niedrigenergiehäusern der Fall ist, führt dazu, dass ein ’natürlicher‘ Luftaustausch durch Undichtigkeiten in der Gebäudehülle nicht mehr gegeben ist. Auch die sporadische Fensterlüftung genügt oftmals nicht, um Gerüche, Schadstoffe, Dämpfe und Feuchtigkeit in ausreichendem Maße aus den Wohnräumen abzuführen. Gerade eine dauerhaft zu hohe Raumfeuchte kann einen für Mensch und Gebäudesubstanz gefährlichen Schimmelbefall zur Folge haben. Maico bietet mit der funkbasierten Lüftungslösung Maico smart eine clevere Alternative zu raumweisen und zentralen Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung. Maico smart eignet sich für den Einsatz in Einfamilienhäusern und Wohnungen mit Wohnflächen bis 140m². Die komplette Wohneinheit wird kontrolliert be- und entlüftet und der regelmäßige Luftwechsel schützt die Bewohner vor einer zu hohen CO2-Konzentration in der Raumluft.

EnOcean-Funktechnologie

Ein oder mehrere funkgesteuerte Ventilatoren sowie eine Funk-Raumluftsteuerung arbeiten bei der Entlüftung zusammen und führen verbrauchte Luft schnell aus Küche, Bad und WC ab. Außenluftdurchlässe ALD von Maico, die sich in den Zulufträumen wie Schlaf-, Wohn- oder Kinderzimmer befinden, sorgen für die nötige Frischluftzufuhr. Eine Ergänzung des Systems mit weiteren Komponenten wie Fensterkontakten oder Funklichtschaltern ist möglich. Die Kommunikation der Maico smart-Komponenten erfolgt ausschließlich per EnOcean-Funktechnologie und läuft gänzlich kabellos ab. Die solarzellenunterstützte Funk-Raumluftsteuerung kann daher beliebig im Raum platziert und flexibel verändert werden, auch Glasflächen sind zur Befestigung nutzbar. Zur Entlüftung werden bei Maico smart wahlweise der Kleinraumventilator ECA 100 ipro RC oder der Einrohrventilator ER 100 RC eingesetzt, RC steht hierbei für Radio Controlled. Das System erfüllt in jedem Fall die DIN 1946-6, kommt der ER 100 RC zum Tragen, kann Maico smart zusätzlich an bestehende Anlagen nach DIN 18017-3 adaptiert werden. Werden mehrere Ventilatoren zur Entlüftung eingesetzt, erfolgt eine Aufteilung in Master- und Slave-Ventilator (führender und geführter Ventilator). Der Master-Ventilator empfängt Befehle von der Funk-Raumluftsteuerung, stellt seinerseits den gewünschten Volumenstrom ein und gibt dann dem Slave-Ventilator vor, welche Leistungsstufe dieser wählen soll. Durch intelligente Kombination der Leistungsstufen der Ventilatoren lassen sich bis zu vier Lüftungsstufen realisieren. So ist eine effiziente, bedarfsorientierte Lüftung möglich und der Energieverbrauch wird minimiert.

Besonders vorteilhaft bei Sanierungen

Aufwändige, schwierige Planungsarbeiten und Berechnungen sind beim Einsatz der neuen funkbasierten Lüftungslösung nicht erforderlich, was Fehler vermeidet sowie Zeit und Kosten einspart. Die Anzahl der Einzelkomponenten ergibt sich einfach und schnell in Abhängigkeit der Wohnfläche. Besonders im Falle einer Sanierung punktet Maico smart mit einem entscheidenden Vorteil: Das Verlegen von Lüftungsrohren entfällt. Die Montage lässt sich also besonders schnell und schmutzfrei abwickeln, was sowohl den Installateur als auch den Bewohner freut. Nach dem Anbringen der Ventilatoren müssen diese lediglich elektrisch angeschlossen und in Betrieb genommen werden.

Lüftungslösung Maico smart:
Bild: MAICO Elektroapparate-Fabrik GmbH Bild: MAICO Elektroapparate-Fabrik GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“

Andreas Schneider,

CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.

Peter Kellendonk, 

1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V.

und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.

 

Reiner Schanz,

Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,

zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so!

Maria Hasselman,

Leiterin Brandmanagement Light + Building

GEBÄUDEDIGITAL 4 2017

  • Smart Home von Anfang an leicht gemacht
  • Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie
  • Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.