Light+Building 2012 lockt mit Rahmenprogramm

Die Light+Building vom 15. bis zum 20. April 2012 in Frankfurt am Main bietet ein umfassendes Rahmenprogramm. Sonderschauen wie z.B. ‚Das Gebäude als Kraftwerk im Smart Grid‘ (Freigelände zwischen den Hallen 8, 9 und 11) und ‚Das E-Haus – Intelligente Gebäude vom Profi: Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit!‘ (Halle 8) zeigen exemplarisch die Technologien im vernetzten Haus im Zusammenspiel mit der Stromgewinnung unter Einbindung erneuerbarer Energien. Das Trendforum (Foyer zwischen den Hallen 5.1 und 6.1) präsentiert in verschiedenen Wohnwelten die Wohntrends für 2012/13. Der Building Performance Congress (Congress Center Messe Frankfurt, in der Halle 8.0 und im Foyer Halle 11.0 Nord), der vom 16. bis zum 20. April stattfindet, umfasst verschiedene Foren zu den Themen integrierte Gebäudetechnik und Licht, z.B. im neu konzipierten Forum Light Focus. Im Foyer der Halle 5.1 sind die vom internationalen Wettbewerb Design Plus powered by Light+Building prämierten Produkte der Aussteller zu sehen. Einen Überblick über das aktuelle Angebot im Bereich Außenleuchten zeigt die Ausstellungsfläche ‚Public Places‘ auf dem Außengelände zwischen den Hallen 3 und 5. Der Treffpunkt Zukunft spricht mit Projekten aus unterschiedlichen Bereichen Nachwuchskräfte an. Am Abend findet das Licht-Kultur-Spektakel Luminale statt, das parallel zur Messe Lichtthemen in die Stadt transportiert. 2010 besuchten mehr als 140.000 Menschen die Luminale.

Das könnte Sie auch interessieren

Gebäude, die Aufgaben intelligent ausführen und quasi mitdenken, sind nicht mehr nur reine Produkte der Fantasie oder gehören einer fernen Zukunft an. Sie sind real und wurden schon unzählige Male in die Praxis umgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ständige Erreichbarkeit, hohen Kompfort und besondere Sicherheit bietet das Weiterleiten eines Türgespräches auf das eigene Handy.‣ weiterlesen

Moderne Gebäude können dank hunderter Sensoren die Betriebskosten, denEnergieverbrauch sowie den ökologischen Fußabdruck enorm verringern.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Interesse an smarten Lösungen wächst, bieten sie doch recht praxisnahe Beispiele, um Kosten zu senken und gleichzeitig den Komfort zu steigern. Doch was gilt es zu beachten?‣ weiterlesen

Wer eine zukunftsfähige Beleuchtungslösung planen, errichten oder betreiben möchte, benötigt umfangreiches Fachwissen. Das vermittelt die Trilux Akademie mit einem breit gefächerten Seminar- und Webinarprogramm, und einer neuen Reihe von kompakten Fachartikeln zu Themen, die besonders häufig nachgefragt werden.‣ weiterlesen

Das neue MDTSicherheitsmodul unterbindet alle verbindungsorientierten Zugriffe der ETS in der KNX-Linie, wie Programmierung und auch Entladen der Busgeräte. Damit erhöht sich die Sicherheit der geschützten Linie im Außen- und Innenbereich, eine Manipulation der Geräteprogrammierung ist nicht möglich. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige