Anzeige
Anzeige

Light+Building 2012 lockt mit Rahmenprogramm

Die Light+Building vom 15. bis zum 20. April 2012 in Frankfurt am Main bietet ein umfassendes Rahmenprogramm. Sonderschauen wie z.B. ‚Das Gebäude als Kraftwerk im Smart Grid‘ (Freigelände zwischen den Hallen 8, 9 und 11) und ‚Das E-Haus – Intelligente Gebäude vom Profi: Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit!‘ (Halle 8) zeigen exemplarisch die Technologien im vernetzten Haus im Zusammenspiel mit der Stromgewinnung unter Einbindung erneuerbarer Energien. Das Trendforum (Foyer zwischen den Hallen 5.1 und 6.1) präsentiert in verschiedenen Wohnwelten die Wohntrends für 2012/13. Der Building Performance Congress (Congress Center Messe Frankfurt, in der Halle 8.0 und im Foyer Halle 11.0 Nord), der vom 16. bis zum 20. April stattfindet, umfasst verschiedene Foren zu den Themen integrierte Gebäudetechnik und Licht, z.B. im neu konzipierten Forum Light Focus. Im Foyer der Halle 5.1 sind die vom internationalen Wettbewerb Design Plus powered by Light+Building prämierten Produkte der Aussteller zu sehen. Einen Überblick über das aktuelle Angebot im Bereich Außenleuchten zeigt die Ausstellungsfläche ‚Public Places‘ auf dem Außengelände zwischen den Hallen 3 und 5. Der Treffpunkt Zukunft spricht mit Projekten aus unterschiedlichen Bereichen Nachwuchskräfte an. Am Abend findet das Licht-Kultur-Spektakel Luminale statt, das parallel zur Messe Lichtthemen in die Stadt transportiert. 2010 besuchten mehr als 140.000 Menschen die Luminale.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Alles wird smarter. Wir sind umgeben von automatisierten Maschinen, intelligenten Haushaltshelfern und Apps. In der schönen neuen Welt, in der wir leben, ist natürlich längst nicht alles perfekt, aber so manches, was früher für Kopfzerbrechen und Schweißausbrüche gesorgt hat, lässt sich heute mit modernen digitalen Technologien elegant und komfortabel lösen. Dazu zählen gerade im Gebäudesegment die sich stark verändernden Anforderungen an Zweckbauten, die sich durch Klimawandel und steigende Energieverbräuche noch verschärft haben.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Kastenwagen MAN TGE ist ab sofort mit einer Fahrzeugeinrichtung von Würth verfügbar. Das speziell auf das Fahrzeug abgestimmte System nutzt den Laderaum optimal aus und ist individuell an die jeweiligen Anforderungen der spezifischen Branche angepasst. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Lebensqualität in und um die eigenen vier Wände sowie der Vormarsch der Digitalisierung bilden eine immer unzertrennlichere Einheit. Ein wichtiger Teil ist die smarte Verschattung. Für den größtmöglichen Komfort ist es ratsam, dass sämtliche Komponenten für außen- und innenliegende Beschattung im selben System integriert sind. Hierbei hilft ein neuer SMI-Aktor von Becker.‣ weiterlesen

Ein neuer Ansatz für Lichtdesign und Lichttechnik steht im Mittelpunkt des Projekts Double Dynamic Lighting der Aalborg University Copenhagen. Begleitet wird das Projekt durch mehreren bekannte Lichtunternehmen. ‣ weiterlesen

Der kommunale Klimaschutz ist ein Schwerpunkt der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Auch im Jahr 2020 wird dieses Förderprogramm weitergeführt. Bis zum 31. Dezember 2021 werden im Zuge des Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung alle Förderquoten in der Richtlinie um jeweils 10% angehoben. Eine neue Broschüre von Glamox zu diesem Thema stellt gebündelt Möglichkeiten und Anforderungen zusammen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige