Anzeige
Anzeige

Light+Building 2012: Energieeffizienz und vernetzte Gebäude im Fokus

Bei der Light+Building dreht sich 2012 alles um Energieeffizienz und die Rolle des Gebäudes im Smart Grid. Auch das umfassende Rahmenprogramm der Messe stellt diese beiden Leitthemen in den Fokus. Dies wurde im Rahmen einer Pressekonferenz im Vorfeld der Messe in Frankfurt am Main am 24. November berichtet.
Mit rund 2.100 Ausstellern ist die Messefläche bereits jetzt ausgebucht. Hersteller aus 50 Ländern präsentieren vom 15. bis 20. April 2012 in Frankfurt am Main auf 240.000m² ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Software für das Bauwesen.

Sonderschauen

Ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzt das Angebotsspektrum der Light+Building. Auch hier steht das Thema Energieeffizienz im Fokus. Ein neuer Programmpunkt ist die Sonderschau ‚Das Gebäude als Kraftwerk im Smart Grid‘. Sie zeigt, wie die Zukunft hinsichtlich dezentraler Energieerzeugung unter Nutzung regenerativer Energien aussehen kann. Im Mittelpunkt steht das Gebäude als Kraftwerk, das seine Energie selbst erzeugt, nutzt, steuert und in ein intelligentes Netz eingebunden ist. Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) präsentiert in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden Hessen/Rheinland-Pfalz und Saarland die Sonderschau das ‚Das E-Haus – Intelligente Gebäude vom Profi: Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit!‘ Das 100m² große Modellhaus zeigt in sieben Räumen vernetzte Gebäudetechnik, LED-Beleuchtung, Konzepte für technikgestütztes Wohnen im Alter und die Nutzung von selbsterzeugtem Strom aus regenerativen Quellen, z.B. für das Elektroauto. Ein informatives Vortragsprogramm begleitet die Sonderschau.

Building Performance Congress, Trendforum, Luminale und Treffpunkt Zukunft

Der Building Performance Congress, der mit seinen fachlichen Vorträgen die Themen der Produktbereiche vertieft, bekommt ein neues Konzept für den Light Focus. Einen Anziehungspunkt für Architekten und Innenarchitekten, den Fachhandel und Designer schafft das Trendforum, das die Wohntrends für 2012/13 präsentiert. Besonders attraktiv für Architekten, Planer und Ingenieure ist zudem das Angebot an themengeführten Rundgängen. Straßenbeleuchtung in einem der Realität nachempfundenen urbanen Umfeld präsentiert ‚Public Places‘ für Außenleuchten. Ein weiteres Highlight ist die bereits zum siebten Mal parallel zur Light+Building stattfindende Luminale, die nach Messeschluss viele faszinierende Lichtereignisse und Veranstaltungen in und um Frankfurt bietet. Treffpunkt Zukunft ist eine besondere Einrichtung der Messe Frankfurt und setzt sich aus mehreren Projekten zusammen. Diese stellen Nachwuchskräfte aus unterschiedlichen Bereichen in den Mittelpunkt.

Informationen via Smartphone-Apps und Social Media

Die Messe Frankfurt hat zur Light+Building ihr Online-Informationsangebot für Besucher, Aussteller und Journalisten stark ausgebaut. Aktuelle Informationen zur Weltleitmesse sind nun auch über eine App für Smartphones sowie via Facebook und Twitter abrufbar. Wer sich die Smartphone-App herunterlädt, findet schnell den gesuchten Aussteller und kann aktuelle Informationen über interessante Vorträge und weitere Events abrufen. Das mobile Angebot beinhaltet die Aussteller- und Produktsuche mit interaktivem Geländeplan, das Veranstaltungsprogramm, die neuesten Pressemeldungen sowie die Top-News über Twitter. Die Anwendung wird ungefähr drei Monate vor Veranstaltungsbeginn verfügbar sein. Auf der Light+Building facebook-Seite unter www.facebook.com/light.building erhalten Fans Informationen zur Messe, können diese mit ihren Facebook- Freunden teilen sowie ihre Anregungen und Meinungen veröffentlichen. Der Twitter-Account (www.twitter.com/light_building) bietet topaktuelle Kurzmeldungen zur Weltleitmesse. In beiden Foren werden News zur Light+Building in Frankfurt veröffentlicht.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im europäischen Verein SensNorm engagieren sich die Unternehmen B.E.G, Esylux, Feller, Steinel, Theben HTS, Züblin und Relux Informatik für mehr Transparenz, Qualität und Planungssicherheit bei Bewegungs- und Präsenzmeldern. Die im Februar 2014 ins Leben gerufene europäische Initiative brachte mit ihrem normierten Messverfahren für PIR-Melder die neue Norm IEC63180 wesentlich voran. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine moderne Infrastruktur ist ein essenzieller Schritt hin zur smarten und digital vernetzen Stadt der Zukunft. Urbanisierung, Klimawandel und Digitalisierung erfordern neue Denkweisen und Lösungen in Städten und Kommunen. Mit Siderea liefert Tridonic nun eine neue Lichtlösung mit einem umfassenden Portfolio für die Außenbeleuchtung in der Smart City.‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Anzeige

In seiner 14. Edeka Filiale im Südschwarzwald setzt das Familienunternehmen Schmidt auf ein Maximum an Lichtqualität. Die Eröffnung im Mai 2020 fiel mitten in die Corona-Krise. Trotzdem sind Geschäftsführer Martin Schmidt und sein Team zufrieden mit der Resonanz. Ausschlaggebend dafür ist auch die moderne Lichtsteuerung, die im Markt Akzente setzt. Die passende Technologie kommt von Oktalite. Das Unternehmen ist Teil der Trilux-Gruppe und auf maßgeschneiderte LED-Systeme für Stores, Shops und Showrooms spezialisiert.‣ weiterlesen

Es gibt wohl kaum einen Elektrofachbetrieb, der das knapp 1.000 Seiten starke Standardwerk nicht kennt. SLV, die Marke hinter dem Big White, zeigt in dem neu aufgelegten Katalog das komplette Produktsortiment, das nicht nur mit Design, sondern auch mit smarten Licht- und Planungslösungen für Elektriker punktet. Verschiedene Online-Funktionen neben der klassischen Printausgabe vervollständigen das Paket.‣ weiterlesen

Licht, das individuell auf die Nutzungsfrequenz einzelner Räume reagiert, dabei Strom spart und sich im gesamten Gebäude mit dem Smartphone steuern lässt - dieses Ziel verfolgt Zumtobel mit seiner drahtlosen Lichtsteuerung bmLink. Das System ist für ein intelligentes Gebäudemanagement ausgelegt: Sowohl bei der nachträglichen Integration als auch bei Projekten in der Planungsphase.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige