Anzeige

Zumtobel und Deutsche Lichtmiete

Light as a Service für Kommunen

Heute zu treffende infrastrukturelle Entscheidungen haben Auswirkungen auf viele Jahre und müssen entsprechend nachhaltig und zukunftsfähig sein. Das gilt insbesondere für Erneuerungs- und Umrüstungsbedarfe im Bereich Licht.

Bild: Zumtobel

In den Fokus einer modernen Stadtbeleuchtung rücken Lösungen, die energetische, wirtschaftliche und ökologische Aspekte gleichermaßen berücksichtigen. Zwei Branchenspezialisten eröffnen Kommunen nun neue Wege für die strategische Beleuchtungsmodernisierung inklusive Planung, Management und Finanzierung. Mit gebündelter Kompetenz bereits in ausgewählten Bereichen erfolgreich, bieten Zumtobel und die Deutsche Lichtmiete der öffentlichen Hand ein maßgeschneidertes Leistungspaket mit umfassender Beratung, Betreuung und Beleuchtungsgarantie. Zugeschnitten auf die spezifischen räumlichen und städtebaulichen Gegebenheiten bietet die Zumtobel LED-Lichtlösungen im In- und Outdoorbereich (auch Notbeleuchtung). Das Light as a Service (LaaS) Angebot der Deutschen Lichtmiete ermöglicht die Beleuchtungsmodernisierung inklusive sämtlicher Services. Alle erforderlichen Leistungen sind im LaaS-Paket enthalten: Bedarfsanalyse, Wirtschaftlichkeitsrechnung, Lichtplanung unter Berücksichtigung der gesetzlichen Regularien sowie Montage und Wartung. Ein funktionales Netzwerk mit regionalen Installationsbetrieben, Dienstleistern und Großhandelspartnern garantiert den Kunden passenden Service vor Ort. Alle mit Erstellung und Nutzung der Anlage verbundenen Kosten sind mit der konstanten monatlichen Mietrate beglichen. Die in den Umrüstungsprojekten eingesetzten LED-Leuchten sind reparabel, austauschbar und recycelbar. Modulare Bauweisen ermöglichen jederzeit technische Upgrades oder den Umbau der Leuchten. Damit erfüllen sie alle geltenden Vorgaben und Richtlinien für Beleuchtungssysteme im öffentlichen Raum. Mit ihrem Rundum-sorglos-Paket schaffen Zumtobel und die Deutsche Lichtmiete gute Voraussetzungen, die in vielen öffentlichen Bereichen noch anstehende Beleuchtungsmodernisierung nachhaltig wirtschaftlich, energieeffizient und klimafreundlich zu realisieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Anzeige

In seiner 14. Edeka Filiale im Südschwarzwald setzt das Familienunternehmen Schmidt auf ein Maximum an Lichtqualität. Die Eröffnung im Mai 2020 fiel mitten in die Corona-Krise. Trotzdem sind Geschäftsführer Martin Schmidt und sein Team zufrieden mit der Resonanz. Ausschlaggebend dafür ist auch die moderne Lichtsteuerung, die im Markt Akzente setzt. Die passende Technologie kommt von Oktalite. Das Unternehmen ist Teil der Trilux-Gruppe und auf maßgeschneiderte LED-Systeme für Stores, Shops und Showrooms spezialisiert.‣ weiterlesen

Anzeige

Es gibt wohl kaum einen Elektrofachbetrieb, der das knapp 1.000 Seiten starke Standardwerk nicht kennt. SLV, die Marke hinter dem Big White, zeigt in dem neu aufgelegten Katalog das komplette Produktsortiment, das nicht nur mit Design, sondern auch mit smarten Licht- und Planungslösungen für Elektriker punktet. Verschiedene Online-Funktionen neben der klassischen Printausgabe vervollständigen das Paket.‣ weiterlesen

Licht, das individuell auf die Nutzungsfrequenz einzelner Räume reagiert, dabei Strom spart und sich im gesamten Gebäude mit dem Smartphone steuern lässt - dieses Ziel verfolgt Zumtobel mit seiner drahtlosen Lichtsteuerung bmLink. Das System ist für ein intelligentes Gebäudemanagement ausgelegt: Sowohl bei der nachträglichen Integration als auch bei Projekten in der Planungsphase.‣ weiterlesen

Das Testen von digitalem Beleuchtungsequipment nach international geltenden Standards ist ausschlaggebend, um die Sicherheit und Interoperabilität von Produkten zu gewährleisten. Insbesondere ist hier der Digital Addressable Lighting Interface (Dali) Standard hervorzuheben, welcher von dem internationalen Konsortium Digital Illumination Interface Alliance (DiiA) vergeben wird.‣ weiterlesen

Gutes Licht ist im Betrieb ein elementarer Faktor für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten. Die ideale Lichtlösung orientiert sich am jeweiligen Arbeitsumfeld und Einsatzzweck. So erfordert etwa eine Produktionshalle mit Staub- und Schmutzentwicklung eine komplett andere Beleuchtung als eine Laborumgebung oder Reinräume. Zudem erfüllt die Beleuchtung gesetzliche Auflagen und Arbeitsschutzbestimmungen. Die Planung und Realisierung einer fachgerechten Lichtanlage ist komplex. Welche Faktoren sind dabei zu beachten?‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige