Anzeige

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Vom ‚Schlitzeklopfer‘ zum Problemlöser

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Marktbedingungen im Elektrohandwerk haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Ein wichtiger Aspekt, der dazu beiträgt, ist die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung. Das Innovationstempo in der Gebäudetechnik befindet sich auf der Überholspur. Parallel zur technischen Entwicklung hat sich auch das Tätigkeitsfeld des modernen E-Handwerks in der Vergangenheit stark gewandelt. Das Image des ‚Schlitzeklopfers‘ hat jahrelang das Berufsbild geprägt. Heute sind die Anforderungen enorm gestiegen. Ein erfolgreicher Elektroinstallateur muss in der Lage sein, seine Kunden kompetent über aktuelle Produkte und Technologien zu beraten. Aber wie begegnet man als traditionell geprägter Elektrobetrieb diesen stark veränderten Voraussetzungen. Zum einen sind mittlerweile Kenntnisse im Bereich anderer Gewerke wie z.B. Sicherheitstechnik, eneuerbare Energien, Netzwerk- oder Antennentechnik zwingend erforderlich für den Erfolg. Zum anderen ist es heute notwendig, das ’stiefmütterlich‘ behandelte Thema Marketing anzugehen. Allein das Wissen über neue Technologien bringt noch keine Aufträge. Heutzutage ist es mehr den je wichtig, sich und seine Dienstleistung gut zu verkaufen. An Unterstützung aus der Industrie mangelt es nicht. Alle Anbieter von Gebäudesystemtechnik haben mittlerweile umfangreiche Verkaufshilfen und Informationsmedien und -materialien unterschiedlichster Art im Programm. Die Palette reicht von Erklärvideos über Apps für Tablet oder/und Smartphone bis hin zu Broschüren und Seminaren. Auch in der vorliegenden Ausgabe können Sie über diese Thematik lesen: In diesem Herbst bietet Hager dem Elektrohandwerk mit der Initiative ‚das intelligente zuhause‘ Unterstützung (S.83). Zum Thema Überspannungsschutz ist der Fachmann bei Phoenix Contact gut aufgehoben (S.86). Zum Januar 2015 eröffnet das ‚Trainingszentrum für Hausautomatisierung und Bustechnik NRW‘ (S.103). Nutzen Sie das große Angebot der Verkaufshilfen und werden zum Sicherheitsexperte, Energieberatern und Problemlöser!

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen