Anzeige

Lichtlösungen für raumgestaltende Beleuchtung

Wenn es darum geht, Details hervorzuheben, Emotionen zu erzeugen und eine bestimmte Atmosphäre zu schaffen, sorgen die Scenatic-Produktvarianten Point, Flex, Flair und Wall (Bild) für unzählige Möglichkeiten der Licht-Inszenierung. Im zurückhaltenden Design heben die ScenaticPoint-Einbaustrahler Raumelemente hervor und sorgen gleichzeitig für einen hohen Lichtkomfort. Auch komplexe Beleuchtungsaufgaben lassen sich mit diesen Leuchten individuell lösen. ScenaticFlex-Aufbaustrahler lenken den Blick mit klaren Formen und direktem Licht gezielt auf das Wesentliche. Dabei bieten sie mit unterschiedlichen Designs und Wechselreflektortechnik zusätzlichen Gestaltungsfreiraum. Einen harmonischen und wohnlichen Gesamteindruck in zeitlosem, puristischem Design schaffen ScenaticFlair-Hängeleuchten. Sie sind in unterschiedlichen Farben, Formen und Materialien erhältlich. Die ScenaticWall-Wandleuchte ergänzt gezielt die Deckenbeleuchtung: Sie inszeniert und akzentuiert Wände und macht sie zu dekorativen Highlights.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ladesäule, Wallbox und Co. stellen besondere Anforderungen an den Fehlerstromschutz, die der neue DFS4 F EV von Doepke erfüllt. Das Gerät schützt den Ladepunkt und die gesamte Anlage.‣ weiterlesen

Das Internet of Things, Sensoren, Cloud und Apps, die Beleuchtung und ihre Infrastruktur verschmelzen Licht- und Informationstechnologien zur Digitalen Decke. Auch Human Centric Lighting ist eine mögliche Anwendung der Digitalen Decke – deswegen kann man beide besonders gut kombinieren. Höhere Zufriedenheit und gesteigerte Produktivität der Mitarbeiter machen das für Unternehmen zunehmend attraktiv.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuen MMU/MMI Messgeräte von PQ Plus erlauben es dem Anwender alle Abgänge in der Energieverteilung hochauflösend zu messen. Es können somit bis zu 60 Ströme, Spannung, Leistung, Arbeit, Frequenz, cos. phi usw. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die meisten Menschen verbringen rund 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen, was bestimmten, über Jahrmillionen 'erlernten' biologischen Prozessen im menschlichen Körper widerspricht: Das Auge dient nicht nur dem Sehen, es enthält auch Lichtrezeptoren, die wichtige biologische Prozesse anstoßen. So benötigt der menschliche Organismus helles Licht mit hohem Blauanteil am Morgen und über den Tag, sowie weniger intensives, gelblich-rötliches Licht am Abend. Bei herkömmlicher künstlicher Beleuchtung ist jedoch die biologische Wirkung am Tag meist zu gering und in der Nacht zu stark.‣ weiterlesen

Mit der neuen Version 5.0 der Magenta SmartHome-App soll die Bedienung der Gebäudeautomation einfacher werden. Die App verbindet die Bewohner mit ihrem Zuhause.‣ weiterlesen

Auf der CES hat EnOcean einen neuen solarbetriebenen PIR-Präsenzsensor für Bluetooth-Beleuchtungssysteme präsentiert, der über Bluetooth Low Energy (BLE) kommuniziert.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige