Anzeige
Anzeige

Lichtleiterstäbe

Die Mentor GmbH & Co. präsentiert die M-Tubes Lichtleiterstäbe im Segment der LED-Leuchten. Die Produkte sind konstruiert für eine gleichmäßige Ausleuchtung großer Flächen sowie für Effekt- und Objektbeleuchtung. Die M-Tubes bestehen aus einem LED-Gehäuse, in dem mittels einer Spannhülse der Lichtleiterstab eingeklemmt wird. Abhängig von der Länge des Lichtleiters ist eine Lichteinkopplung von beiden Seiten notwendig, wobei jedes der beiden Gehäuse mit lediglich einer SMD LED bestückt ist. Bei einem Lichtleiterstab in einer Länge von bis zu 1m ist eine Lichteinkopplung von nur einer Seite für eine optimale Lichtausbeute ausreichend. Die Entwicklung dieser Beleuchtungstechnik leistet so einen Beitrag zum ökologischen Umgang mit Ressourcen und senkt die Energiekosten des Betreibers. Die Konstruktion des LED-Gehäuses lässt sowohl eine Klebe- als auch eine Schraubbe­fes­tigung der Lichtleiterstäbe zu und bietet so Flexibilität in der Montage. Die vier gängigen, erhältlichen Durchmesser zwischen 5mm und 10mm erlauben ein exaktes Anpassen an die zu beleuchtenden Szenarien, und der flexible Lichtleiter ermöglicht individuelle Linienführungen. Mögliche Einsatzbereiche finden die aus UL94-gelistetem, glasklarem PMMA extrudierten Lichtleiter im Messe- und Ladenbau sowie in der Objekt- und Hintergrundbeleuchtung, z.B. in Hinweistafeln oder als Lichtvorhang. Durch geringe Wärmeentwicklung und Stromverbrauch der verwendeten SMD LEDs kann die Bereitstellung der Versorgungsspannung auch durch Batterien erfolgen. Bedingt durch die Länge der LED-Gehäuse von 36,5mm bei einem Durchmesser von 17mm eignen sich die M-Tubes ebenfalls zu einer luxuriösen, indirekten Ambiente-Beleuchtung in Möbeln und als Werkzeug zur Unfallverhütung durch die Illumination von Treppenstufen in öffentlich zugänglichen Gebäuden sowie u.a. in Kartentaschen und Zierblenden im Automotive-Bereich. Verbunden mit einer Ansteuerung stellen sie durch Nutzung von RGB LEDs alle Farben auf dem Lichtleiter dar, was eine designorientierte Beleuchtung von Objekten erleichtert. Der Übergang zwischen den Farben geschieht dabei stufenlos.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ihre Anfänge reichen in das 11. Jahrhundert zurück und sie ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung. Daher unterliegt jeder, der im Temple de Lutry inmitten der Altstadt von Lutry Bauarbeiten oder technische Installationen ausführt, strengen Vorgaben. Bei der kürzlich erfolgten Erneuerung der Beleuchtung auf LED-Technik musste weitestgehend die vorhandene Verkabelung genutzt werden. Trotzdem ließ sich dank funkbasierter Technik von Tridonic eine moderne Lichtsteuerung realisieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Gutes Licht im Klassenzimmer fördert das Lernen, steigert die Konzentrationsfähigkeit und das Aufnahmevermögen. Wenn die Beleuchtung zudem ein angenehmes visuelles Ambiente mit hohem Sehkomfort bietet, unterstützt sie außerdem das Wohlbefinden von Schülern und Lehrern. Dieser Leitgedanke bestimmte auch die Generalsanierung der Jean-Paul-Schule in Wunsiedel, die wieder in neuem Glanz erstrahlt.‣ weiterlesen

Anzeige

Künstliche Beleuchtung wurde lange Zeit genutzt, um zu jeder Tages- und Nachtzeit aktiv sein zu können. Dass dies nicht immer gesund ist, zeigen schon lange Studien mit Menschen, die im Schichtbetrieb arbeiten. In den letzten Jahren kamen jedoch neue Erkenntnisse hinzu, die belegen, dass das natürliche Licht eine wesentlich größere Rolle für das menschliche Wohlbefinden spielt als bisher angenommen. Besonders im Fokus steht dabei die Lichtfarbe. Wissenschaftler fanden heraus, dass die Lichtfarbe den menschlichen Hormonhaushalt steuert und so die innere Uhr des Menschen stellt. Diese Erkenntnisse macht sich die Beleuchtungsregelung nun zu Nutze: Human Centric Lighting setzt den Menschen und seinen natürlichen Biorhythmus in den Mittelpunkt der modernen Lichtreglung.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Verbinden von Glasfasern – das so genannte Verspleißen – erfordert viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Sind die Fasern einmal verbunden, lassen sie sich nur durch Schneiden wieder trennen. ‣ weiterlesen

Die heutigen Anforderungen an die Beschaffenheit der Außenbeleuchtung sind ebenso vielfältig, wie ihre Anwendungsbereiche: viel Licht im Verkehr, gedämpftes Licht in der Altstadt und am besten gar kein Licht, wenn man die Ökologen fragt. Die öffentliche Beleuchtung von Straßen und Bauwerken steigt kontinuierlich und somit auch die weltweite Lichtverschmutzung. Durch die Umrüstung weg von den althergebrachten Quecksilberdampflampen hin zur LED genießt man zwar bereits technologische Vorteile in Sachen Effizienz, Lichtausbeute und Wartungs- bzw. Energiekosten, doch die negativen Einflüsse auf Menschen, Tiere und sogar kleinste Organismen nehmen helligkeitsbedingt weiter zu. Zur Wahrung der natürlichen Dunkelheit kommt daher jetzt immer häufiger die Lichtfarbe Amber (1800K) zum Einsatz.‣ weiterlesen

Effizienzsteigerung und Prozessoptimierung sind allgegenwärtige Schlagworte, meist in Verbindung mit der Digitalisierung und Automatisierung. Klassische Arbeitsplätze geraten hier leicht aus dem Blickfeld. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige