Anzeige

Leuchtskulpturen zum Mitgestalten

Mit Cloud stellt die Belux AG den ersten für die Serienproduktion konzipierten Leuchtenentwurf des Architekten Frank O. Gehry. In verschiedenen Größen und Varianten angeboten – wahlweise als Pendel, Steh-, Boden- bzw. Tischleuchte – ist ihr gemeinsames Merkmal ein papierartig anmutender Schirm mit zahlreichen Falten und Knicken, in dessen Zentrum sich das unsichtbare Leuchtmittel befindet. Der Schirm besteht aus mehreren, zusammengesteckten Schalenelementen. Die Faltenstruktur des Schirmes kann und soll durch Ausbeulen oder Eindrücken verändert werden. Auf diese Weise macht die Leuchte ihre Nutzer zu Mitgestaltern. Sie besteht aus veredeltem Polyesthervlies, das laut Hersteller flexibel verformbar, reißfest, schwer entflammbar, alterungsbeständig und einfach zu reinigen ist. Für die Produktion werden Bögen aus diesem Material zu Schalen tiefgezogen und zur Aussteifung mit einem Ring aus transparentem Polycarbonat versehen. Jeweils fünf, sieben, zehn oder vierzehn dieser Schalen bilden, mit kleinen Kunststoffclips zusammengesteckt, einen Leuchtenschirm. Nach seiner Montage wird er zum Transport auf eine Dicke von 10cm gepresst und erst vom Kunden wieder entfaltet und in seine (vorläufig) endgültige Form gebracht. Eine Drahtkonstruktion, in die auch die Fassung des Leuchtmittels integriert ist, dient als Halterung des Schirmes. Der modulare Aufbau ermöglicht es, neben den für die Serie definierten Standardgrößen auch Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch herzustellen. Die Kollektion ist nicht nur in privaten Wohnräumen einsetzbar, sondern auch im Objektbereich, etwa in Lobbys, Lounges, in der Gastronomie oder in Konferenzräumen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Bamberger Altstadt haben Peck.Daam Architekten die Maria-Ward-Schulen, ein Gymnasium und eine Realschule für insgesamt 1.200 Schülerinnen, erweitert. Für den Neubau hatte das Erzbistum Bamberg 2011 einen Wettbewerb ausgelobt. Die Auseinandersetzung mit dem historischen Baubestand – die Bamberger Altstadt ist als Weltkulturerbe klassifiziert – hatte dabei oberste Priorität. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Überspannungsschutzgerät Dehngate FF5 TV ist universell einsetzbar in analogen und digitalen SAT-Anlagen mit terrestrischer Antenne. Mit einem Ableiter kann eine analoge oder digitale Satelliten-Empfangsanlage mit z.B. einem Quad LNB (Multischalter) plus eine terrestrische Antenne geschützt werden. ‣ weiterlesen

Mit dem Axiom hat Siedle ein Gerät entwickelt, das Innenstation, Telefon und Bedienpanel in einem ansprechenden Design vereint und damit smarte Technik zum Teil der Einrichtung macht. ‣ weiterlesen

Der Lockstar von Prosecurtec punktet durch eine doppelte Absicherung der gängigen Schwachstellen im Haus: Fenster, Balkon-, Terrassen- und Schiebetüren. Einzigartig an dem System ist die Kombination aus einer mechanischen Griffsperre mit einer elektronischen Alarmfunktion. ‣ weiterlesen

Das richtige Licht hat großen Einfluss auf die Wohnatmosphäre. Einen besonders hohen Wohlfühlfaktor hat gedimmtes Licht. ‣ weiterlesen

Mit seiner Divus Circle upgradet das Unternehmen Divus die Funktionen einer klassischen Türklingel mit Elementen einer intelligenten Türsprechanlage. Die Videosprechanlage ist ausgestattet mit einer Kamera für Tag- und Nachtsicht sowie einem Fischaugenobjektiv. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige