Anzeige

Leuchtenadapter

Seit Mitte 2006 wird der Leuchtenadapter gesisTop von Wieland Electric von Leuchtenherstellern sowohl projektbezogen als auch für Serienleuchten eingesetzt. Der Adapter dient als universelle Schnittstelle zwischen dem steckbaren Gebäudeinstallationssystem gesis und technischen Leuchten. Die Idee, handelsübliche Standardleuchten steckbar zu installieren, fand in der Branche breite Zustimmung. Zuvor war dies nur für Sonderlösungen möglich. Der Installateur kann auf der Baustelle entscheiden, ob eine Leuchte steckbar oder konventionell angeschlossen werden soll. Basis des bereits verfügbaren Systems ist eine Standardleuchten-Anschlussklemme von BJB an der Leuchteninnenseite, auf die bei Bedarf der Adapter von außen einfach aufgerastet wird. Jede Leuchte kann mit dem Adapter nachgerüstet werden. Voraussetzung ist ein vorbereiteter Blechausschnitt auf der Leuchtengrundplatte. Die Firma öffnet das Patent für weitere Zulieferer der Leuchtenindustrie und für alle am Markt gängigen Anschlusssysteme. Leuchten mit gesisTop lassen sich vor Ort montieren bzw. austauschen. Mit Herunterdrücken eines Klemmbügels wird die elektrische Verbindung zwischen Klemme und Adapter hergestellt. Die Leuchten werden über konfektionierte Steckverbinder der Baureihe GST 18i3 angeschlossen. Der Adapter ist kompatibel zu GST 18i3 und entspricht den Normen VDE606 T200. Er liegt der Leuchte bei bzw. ist als Zubehör im Elektrogroßhandel erhältlich. Es ist geplant, das 3-polige Leuchtenanschlusssystem um weitere Varianten für 2-, 4-, 5-polige Steckverbinder zu ergänzen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen