Anzeige
Anzeige
Anzeige

Leuchten mit integriertem Lichtmanagementsystem: Einsparpotenziale effizient und komfortabel nutzen

Energieeffizienz in der Beleuchtung kann heute nur noch durch eine bedarfsabhängige Steuerung bzw. Regelung in Form eines Lichtmanagementsystems gesteigert werden. Die Vielzahl an Möglichkeiten auf dem Markt machen es dem Planer und dem Elektroinstallateur nicht leicht, umfassend zu beraten und das gewählte System entsprechend einzurichten und zu programmieren. Aus diesem Grund hat Regiolux für typische Anwendungen und Anforderungen nicht nur geeignete intelligente Komponenten und Schaltpläne entwickelt, sondern die für diese Anlagen benötigten Steuerungskomponenten und Sensoren direkt in sogenannte Masterleuchten integriert.
Eine typische Anwendung mit viel Einsparpotenzial ist die Ausstattung von Büro- und Schulräumen mit Tageslicht- und Präsenz-Steuerungen. Speziell für diesen Zweck hat Regiolux Leuchten aus Serien mit integrierten Steuerungs-Komponenten und Sensoren ausgestattet, beispielsweise die Anbauleuchten cubus (RSADC M1S1, RSAXC M1S1) und die Universal-Einbauleuchten UE (UED M1S1, UEX M1S1). Zur Integration der Tafelbeleuchtung in die Präsenz-Schaltung steht eine entsprechende Masterleuchte (cubus RWFAC M2) als Wallwasher zur Verfügung. Die Steuerung ist so aufgebaut, dass die erzielbaren Ersparnisse bei weit über 50% liegen können. Dabei ist auch die Akzeptanz bei Schülern und Lehrern so hoch, dass die Automatik nur selten abgeschaltet wird, wie dies beispielsweise bei Filmvorführungen notwendig ist. Vergleichsmessungen an der Volksschule in Oberhaid haben gezeigt, dass sich die Beleuchtungskosten auf diese Art mindestens halbieren lassen.

Effizienzsteigerung in Industrie und Gewerbe

Auch den Industrie- und Gewerbebereich hat Regiolux auf typische Anwendungen hin durchleuchtet und Lichtmanagement-Lösungen für das verbreitete Schnellmontagesystem SDT entwickelt. Durch komplett aufgebaute Blindabdeckungen mit integrierten Steuerungs-Bausteinen (SDBA M1S1) und entsprechenden Sensoren (SDBA S1) lassen sich auch große Flächen präsenz- und tageslichtabhängig regeln, was die Energiekosten nachhaltig senkt. Durch neue, effiziente Spiegeltechniken lässt sich oft zusätzlich die Gesamtleistung der Beleuchtungsanlage reduzieren, sodass weitere Energie- und Kosteneinsparungen möglich sind. Nicht ständig genutzte innenliegende Flure und Hochregalgänge bieten ebenfalls ein erhebliches Einsparpotenzial. Durch eine intelligente Vorschaltgeräte-Auswahl in Verbindung mit entsprechenden Präsenz-Wächtern (für Hochregale SDBA S3) werden beispielsweise hohe Einsparungen erzielt – ohne die typischen Einschränkungen wie die Wartezeit, bis alle Leuchten durchgezündet haben. Für all die Anforderungen, die mit diesen Standard-Lösungen nicht sinnvoll zu realisieren sind, hat das Unternehmen auch das Angebot an Light-Control-Komponen­ten (LC) komplett überarbeitet und in Struktur und Darstellung deutlich verbessert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem LCN-SHD für den Local Control Bus (LCN) realisiert das Unternehmen Issendorf eine komplette Raum- und Lichtsteuerung mit Dali-Leuchten über nur ein Busmodul. Das LCN-SHD betreibt bis zu 40 Dali-Betriebsgeräte in vier Gruppen mit der gegenüber Dali erweiterten LCN-Funktionalität wie Zeitgebern, Rampen und 100 Lichtszenen pro Ausgang.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe erweitert ihre Produktionsanlagen für die Herstellung von LED-Industrieprodukten und errichtet im Wirtschaftspark Sandkrug/Niedersachsen einen zusätzlichen Produktionsstandort. Mit einem symbolischen Spatenstich haben Deutsche Lichtmiete Gründer und CEO Alexander Hahn, Prokurist Christian Effenberger, Architekt Martin Schmied, Bauunternehmer Dirk Hillmer und Bürgermeister Dr. Christian Pundt den offiziellen Baubeginn für das Bauprojekt eingeläutet.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die kostenfreie Lichtplanungs-App DiaLux Mobile steht jetzt zum Download im App Store und im Google Play Store bereit. Mit der App können auf einem Smartphone oder Tablet direkt vor Ort mit realen Produkten Licht im Innenraum geplant werden.
‣ weiterlesen

Die Tridonic Jennersdorf, eine Tochtergesellschaft von Tridonic, Dornbirn und damit Teil des Lichtkonzerns Zumtobel Group, hat eine Klage gegen die in Deutschland ansässige Firma Ingram Micro Distribution eingereicht. Bei der am Landgericht München I eingereichten Klage geht es um den Vertrieb von Smartphones des Herstellers HTC aus Taiwan.
‣ weiterlesen

Anzeige

Atmosphäre mit Licht schaffen – diese Aufgabe wird nicht nur in öffentlichen Gebäuden, Lokalitäten und Fabrikhallen zunehmend wichtig, sondern nimmt auch einen großen Stellenwert im Bereich der privaten Gebäudeautomation ein. Mit Licht wird ein Raum so nunmehr nicht einfach nur erhellt, sondern ein Gefühl übermittelt, das sich auf Gäste und Besucher in bestimmte Weise auswirken soll. Genau für so ein Beleuchtungsgefüge hat Dresden Elektronik das Phoscon Ambiance Kit entwickelt. ‣ weiterlesen

In der Bamberger Altstadt haben Peck.Daam Architekten die Maria-Ward-Schulen, ein Gymnasium und eine Realschule für insgesamt 1.200 Schülerinnen, erweitert. Für den Neubau hatte das Erzbistum Bamberg 2011 einen Wettbewerb ausgelobt. Die Auseinandersetzung mit dem historischen Baubestand – die Bamberger Altstadt ist als Weltkulturerbe klassifiziert – hatte dabei oberste Priorität. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige