Anzeige
Anzeige

Leuchten der Zukunft:

Intelligentere Konnektivität

Die zunehmende Beliebtheit der Festkörper-Beleuchtungstechnologie erfordert eine schnelle, jedoch effiziente Entwicklung und Einführung von Leuchten mit LED-Arrays. Hersteller beschleunigen die Produktion, um die Nachfrage der Verbraucher decken zu können. Sie suchen nach Möglichkeiten, die Montagezeiten zu verkürzen und ihre Produkte schneller in die Regale zu bringen.

Lumawise LED-Halter von TE Connectivity erfüllen die vier wichtigsten Anforderungen: Lötfreie Verbindungen, korrekte thermische Niederhaltekräfte, Befestigungen für sekundäre Optik und einfacher Einbau der COB-LEDs in das Beleuchtungssystem. (Bild: TE Connectivity)

Lumawise LED-Halter von TE Connectivity erfüllen die vier wichtigsten Anforderungen: Lötfreie Verbindungen, korrekte thermische Niederhaltekräfte, Befestigungen für sekundäre Optik und einfacher Einbau der COB-LEDs in das Beleuchtungssystem. (Bild: TE Connectivity)


Deshalb geht es den Vertretern der Festkörper-Beleuchtungsindustrie vor allem um Effizienz und Leistung. Fachleute der Branche suchen nach kostengünstigen Materialien, die sie in ihren Lichtquellen verwenden können, um die Leistungsfähigkeit der Produkte zu steigern. Alle halten Ausschau nach Produkten, die mehr Effizienz in Hinblick auf Integration, Leistung, Energieverbrauch und Design versprechen. Die Branche steht unter dem Druck der Verbraucher, die mehr LED-Beleuchtungsoptionen, langlebige Leuchten und niedrigere Preise fordern.

COB-LED (Chip-on-Board)

Mit der COB-LED (Chip-on-Board) hielt eines der innovativsten Produkte Einzug in die Beleuchtungsindustrie. COB-LEDs erzielten eine hohe Leistung und eine homogene Lichtverteilung durch Leuchtdioden-Chips auf einer kleinen Platine. Diese neue Technologie bot den Designern flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten und lieferte die Ausgangsbasis für die Entwicklung kostengünstiger Lösungen. Im Laufe der Jahre hat die COB-LED enorm an Popularität gewonnen. Vor allem deshalb, weil sie eine der leistungsstärksten und vielseitigsten auf dem Markt angebotenen Lichtquellen ist. LEDs haben dieselbe, wenn nicht sogar eine längere Lebensdauer als der Leuchtkörper. Die durchschnittliche Lebensdauer einer LED beträgt, je nach Auslastung, zwischen fünf und 20 Jahren. Damit liegt sie deutlich über der Haltbarkeit von Glühbirnen oder Kompaktleuchtstoffröhren. Leuchtenhersteller können nun Beleuchtungslösungen mit Lichtquellen anbieten, die dieselbe Lebensdauer haben wie die Lampe selbst. Hersteller, die bestrebt sind, auf die Nachfrage der Konsumenten einzugehen und bestmögliche Produkte auf den Markt zu bringen, suchen laufend nach neuen Möglichkeiten, LED-Lichtquellen in ihre Leuchten einzubauen. Bei dem herkömmlichen Verfahren musste ein Draht an eine COB-LED gelötet werden. Diese Lötarbeiten mussten von einem qualifizierten Fachmann ausgeführt werden, der sorgfältig darauf achtete, die COB-LED nicht zu überhitzen und dadurch möglicherweise zu beschädigen.

Lötfreie LED-Halter

Dieses Handlöten und das damit verbundene Risiko einer LED-Beschädigung sowie die langen Montagezeiten entfielen mit der Entwicklung des lötfreien LED-Halters. Diesem lötfreien Halter verdanken die Hersteller, dass ihre Montageprozesse effizienter, schneller und qualitativ zuverlässiger wurden. TE Connectivity hat unlängst eine innovative Produktreihe entwickelt, die gezielt auf die von Leuchtenherstellern angestrebten effizienteren, vereinfachten und kostengünstigen LED-Einbaulösungen eingeht. Lumawise LED-Halter erfüllen die vier wichtigsten Anforderungen: Lötfreie Verbindungen, korrekte thermische Niederhaltekräfte, Befestigungen für sekundäre Optik und einfacher Einbau der COB-LEDs in das Beleuchtungssystem. Einer der zeitaufwändigsten Schritte bei der Herstellung ist, nach dem Löten, die Montage. Bevor die LEDs eingebaut werden können, müssen Drähte und Löcher exakt ausgerichtet werden. Bei den Lumawise-Haltern wird die elektrische Verbindung über Kontakte hergestellt, die die Kontaktflächen der COB-LED berühren. Sobald der Kontakt hergestellt worden ist, lassen sich die Drähte mühelos in die Steckschlitze schieben. Lumawise-Halter sorgen für zuverlässigere Qualität und vereinfachen den Herstellungsprozess durch lötfreie und integrierte Einsteck-Leiteranschlüsse, sodass Beschädigungen von LEDs weitgehend vermieden werden können. Darüber hinaus bieten Lumawise-Produkte den Herstellern die marktweit breiteste Auswahl und wurden gezielt auf die Anforderungen von Partnern und Optik-Herstellern abgestimmt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im europäischen Verein SensNorm engagieren sich die Unternehmen B.E.G, Esylux, Feller, Steinel, Theben HTS, Züblin und Relux Informatik für mehr Transparenz, Qualität und Planungssicherheit bei Bewegungs- und Präsenzmeldern. Die im Februar 2014 ins Leben gerufene europäische Initiative brachte mit ihrem normierten Messverfahren für PIR-Melder die neue Norm IEC63180 wesentlich voran. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine moderne Infrastruktur ist ein essenzieller Schritt hin zur smarten und digital vernetzen Stadt der Zukunft. Urbanisierung, Klimawandel und Digitalisierung erfordern neue Denkweisen und Lösungen in Städten und Kommunen. Mit Siderea liefert Tridonic nun eine neue Lichtlösung mit einem umfassenden Portfolio für die Außenbeleuchtung in der Smart City.‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Anzeige

In seiner 14. Edeka Filiale im Südschwarzwald setzt das Familienunternehmen Schmidt auf ein Maximum an Lichtqualität. Die Eröffnung im Mai 2020 fiel mitten in die Corona-Krise. Trotzdem sind Geschäftsführer Martin Schmidt und sein Team zufrieden mit der Resonanz. Ausschlaggebend dafür ist auch die moderne Lichtsteuerung, die im Markt Akzente setzt. Die passende Technologie kommt von Oktalite. Das Unternehmen ist Teil der Trilux-Gruppe und auf maßgeschneiderte LED-Systeme für Stores, Shops und Showrooms spezialisiert.‣ weiterlesen

Es gibt wohl kaum einen Elektrofachbetrieb, der das knapp 1.000 Seiten starke Standardwerk nicht kennt. SLV, die Marke hinter dem Big White, zeigt in dem neu aufgelegten Katalog das komplette Produktsortiment, das nicht nur mit Design, sondern auch mit smarten Licht- und Planungslösungen für Elektriker punktet. Verschiedene Online-Funktionen neben der klassischen Printausgabe vervollständigen das Paket.‣ weiterlesen

Licht, das individuell auf die Nutzungsfrequenz einzelner Räume reagiert, dabei Strom spart und sich im gesamten Gebäude mit dem Smartphone steuern lässt - dieses Ziel verfolgt Zumtobel mit seiner drahtlosen Lichtsteuerung bmLink. Das System ist für ein intelligentes Gebäudemanagement ausgelegt: Sowohl bei der nachträglichen Integration als auch bei Projekten in der Planungsphase.‣ weiterlesen