Anzeige
Anzeige

Sanierung Jean-Paul-Schule in Wunsiedel

Lernen mit effizienter LED-Beleuchtung

Gutes Licht im Klassenzimmer fördert das Lernen, steigert die Konzentrationsfähigkeit und das Aufnahmevermögen. Wenn die Beleuchtung zudem ein angenehmes visuelles Ambiente mit hohem Sehkomfort bietet, unterstützt sie außerdem das Wohlbefinden von Schülern und Lehrern. Dieser Leitgedanke bestimmte auch die Generalsanierung der Jean-Paul-Schule in Wunsiedel, die wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Die Jean-Paul-Schule in Wunsiedel erstrahlt nach einer Generalsanierung und mit einer hocheffizienten LED-Beleuchtung in neuem Glanz. (Bild: Alexander Feig, Selb, für Regiolux)

Die Jean-Paul-Schule in Wunsiedel erstrahlt nach einer Generalsanierung und mit einer hocheffizienten LED-Beleuchtung in neuem Glanz. (Bild: Alexander Feig, Selb, für Regiolux)

Das Zentrum des Schulkomplexes mit Grund- und Mittelschule, Dreifachturnhalle und Lehrschwimmhalle bildet ein Altbau aus dem Jahr 1929. Dieser wurde in mehreren Abschnitten durch die Arge Dömges Architekten, Regensburg, und Kuchenreuther Architekten, Marktredwitz, energetisch saniert, die Fassade nach historischem Vorbild wiederhergestellt und das Gebäude mit modernster Technik ausgerüstet. An die Beleuchtungsanlage der Ganztagsschule wurden ebenfalls hohe Ansprüche gestellt. Sie sollte hocheffiziente LED-Beleuchtung mit modernem Lichtmanagement verbinden. Dies konnte durch die direkt-indirekt strahlenden Visula-Pendelleuchten von Regiolux nicht nur lichttechnisch, sondern auch ästhetisch ansprechend erfüllt werden.

Planara LED-Einlegeleuchten sorgen in den Werkräumen und in der Schulküche für die geforderte höhere Schutzart IP54. (Bild: Alexander Feig, Selb, für Regiolux)

Planara LED-Einlegeleuchten sorgen in den Werkräumen und in der Schulküche für die geforderte höhere Schutzart IP54. (Bild: Alexander Feig, Selb, für Regiolux)

Umstellung auf KNX und Dali

Im Zuge der Sanierung wurde die bestehende Beleuchtung in den Fluren und Klassenzimmern ersetzt durch Visula-Pendelleuchten, die über eine KNX-Installation im Gebäude gesteuert werden. Für die Umrüstung auf die moderne LED-Beleuchtung zuständig war Jörg Friedrich von WUN Elektro aus Wunsiedel. „Die Visula-Pendelleuchten von Regiolux boten die notwendige Flexibilität für die Umstellung auf KNX und Dali, außerdem den geforderten Direkt-/Indirekt-Lichtanteil für gutes Licht in den Klassenzimmern.“ Die Leuchte erzielt mit seitlicher Lichteinkopplung ein homogenes Erscheinungsbild und dank Microprismatik auch eine für Bildschirmarbeitsplätze geeignete Entblendung. In den Treppenhäusern kam eine Variante der Visula als Wandleuchte zum Einsatz – eine Sonderanfertigung, die auf die Anforderungen im Schulgebäude abgestimmt wurde. Ein Vorteil war, dass sich modernes Lichtmanagement in die Leuchten einfach und sicher integrieren ließ. In den Klassenzimmern konnte problemlos eine Zwei-Kreis-Dimmung realisiert werden, so dass die Leuchten im vorderen Bereich beim Einsatz eines Beamers getrennt angesteuert werden können. Die Beleuchtung wird durch das KNX-System präsenzabhängig gesteuert. In den abgehängten Decken integrierte Präsenzmelder sorgen dafür, dass das Licht komplett abgeschaltet wird, sobald der letzte Schüler den Raum verlassen hat – dadurch werden weitere hohe Energieeinsparungen erzielt. Auch in anderen Bereichen der Jean-Paul-Schule kamen Leuchten von Regiolux zum Einsatz, z.B. in der Schulküche und in den Werkräumen. Hier sorgen Planara-Einlegeleuchten für die geforderte höhere Schutzart IP54. Für die Beleuchtungssanierung konnten Fördermittel der Klimaschutzinitiative des BMU genutzt werden. Voraussetzung dafür ist der Einsatz von LED-Leuchten inklusive Lichtsteuerung sowie eine CO2-Einsparung von mindestens 50 Prozent. Die erzielte Einsparung im Altbau liegt bei 70 Prozent und damit sogar deutlich höher.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Flughafen Beijing Daxing International Airport, rund 50km südlich der chinesischen Hauptstadt, wird nicht umsonst schon jetzt als Mega-Flughafen bezeichnet: Enorme Kapazitäten, einzigartige Architektur, eine schnelle Bauzeit und eine besondere, individuell anpassbare Beleuchtung zeichnen das Gebäude aus. Für das optimale Licht sorgt unter anderem Tridonic. Das Technologieunternehmen ist mit Treibern, einer intelligenten Lichtsteuerung und Light on Demand mit tageslichtabhängiger Steuerung an dem Megaprojekt beteiligt.‣ weiterlesen

Anzeige

Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Industrie 4.0 hängen gute Produktionsergebnisse in Industrie- und Fertigungsbetrieben von der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ab. Gutes Licht spielt hier seine Stärken aus: Es unterstützt den Sehvorgang, schützt die Beschäftigten vor Unfällen und Gesundheitsgefahren. Die Beleuchtung beeinflusst physiologische Prozesse und somit auch die psychische Verfassung. Human Centric Lighting (HCL) bringt eine tageslichtähnliche Beleuchtung in Innenräume. Kurzfristige und langfristige Effekte fördern Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.‣ weiterlesen

Latécoère, ein Zulieferer für internationale Flugzeugbauer, hat die industrielle Umsetzung seiner LiFi-Technologie bekannt gegeben. Grundlage ist eine Absichtserklärung, die mit Signify über die Trulifi-Technologie unterzeichnet wurde, sowie eine weitere Absichtserklärung über Datenkommunikationselektronik und -software mit Huneed Technologies. ‣ weiterlesen

Mit einer modernen sensorgesteuerten Beleuchtung können sporadisch genutzte Raumbereiche in Industrie und Gewerbe effizient und bedarfsabhängig beleuchtet werden. So lassen sich bis zu 90 Prozent Energie einsparen und gleichzeitig Komfort und Sicherheit für die Nutzer verbessern.‣ weiterlesen

Beleuchtungslösungen für die Industrie müssen primär extrem leistungsfähig, robust und sparsam sein. Durch neue Technologien und die fortschreitende Digitalisierung stellen immer mehr Unternehmen zusätzlich die Frage nach der Zukunftsfähigkeit eines Beleuchtungssystems: Stichwort Vernetzung, Lichtmanagement und IoT. Trilux erklärt, welchen Anforderungen Lichtlösungen in der Industrie genügen müssen - und wie sie sich erfüllen lassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Wer Beleuchtungsszenarien entwirft, weiß, dass eine maßgeschneiderte Planung die halbe Miete ist. Um Fachkräfte aus den Elektrohandwerken bei der Beratung zu unterstützen, hat die Initiative Licht.de in Zusammenarbeit mit dem ZVEH zwei Online-Checklisten für Lichtplaner aufgelegt, die als Leitlinie für Kundengespräche dienen und bei der Bestandsaufnahme unterstützen sollen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige