Anzeige

Biolux HCL-System

Ledvance erhält neues VDE-Qualitätszertifikat für HCL

Das unabhängige VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut bescheinigt Ledvance, alle Voraussetzungen, Normen sowie Standards für ein HCL-System qualitativ zu erfüllen. Das Unternehmen erhält das HCL-Zertifikat mit Qualitätsauszeichnung (3/3 Sternen) für sein neues Biolux HCL-System, welches den menschlichen Tag-Nacht-Rhythmus unterstützt. Der standardisierte HCL-Kriterienkatalog wurde vom VDE entwickelt, um auch HCL-Systeme hinsichtlich Qualität, Sicherheit, Performance und Gebrauchstauglichkeit zu bewerten.

 (Bild: LEDVANCE GmbH)

(Bild: Ledvance GmbH)

Die Einhaltung dieser Kriterien wird mit einem dreistufigen Zertifikat bestätigt. In die Bewertung fließen unterschiedliche Kriterien hinsichtlich Lichtqualität, korrekte Simulation des Tageslichtverlaufs, Energie- und Kosteneffizienz, Sicherheit, einfache Installation und Inbetriebnahme, die Gebrauchstauglichkeit sowie die Einhaltung nationaler, EU-weiter sowie globaler Normen und Standards ein. „Bisher gab es keine qualitative Überprüfung von HCL-Systemen durch eine unabhängige Instanz“, erklärt Dr. Ulrich Weiss, Leiter Forschung und Entwicklung und Strategisches Portfoliomanagement bei Ledvance. „Wir begrüßen die Initiative des VDE daher sehr, standardisierte HCL-Testkriterien zu etablieren, die auf Normen und Standards beruhen und Messtechniken miteinbeziehen. (…).“ Das Biolux HCL-System besteht aus drahtlos miteinander vernetzten Komponenten. Die intelligente Steuerungseinheit sorgt als Herzstück des Systems dafür, dass die zugehörigen LED-Leuchten in Lichtfarbe und -intensität den natürlichen Tageslichtverlauf simulieren. Hierbei gibt es die die Möglichkeit, Licht manuell über fünf voreingestellte Lichtprofile an die unterschiedlichen Situationen anzupassen. Die fünf unterschiedlichen Lichtprofile orientieren sich an der Kurve des natürlichen Tageslichtverlaufs und gewährleisten damit, dass die Effekte auf den Biorhythmus zu jeder Zeit positiv sind. Das System ermittelt über die geografische Lage automatisch, wann die Sonne auf- und untergeht und legt dementsprechend alle Einstellungen basierend auf dem Tageslichtverlauf autonom fest. Insgesamt können bis zu 20 Leuchten mit der intelligenten Steuerungseinheit kommunizieren, die dem System einfach durch Scannen des QR-Codes hinzugefügt werden. Die gesamte Kommunikation der Leuchten und Steuereinheit ist verschlüsselt und es werden keinerlei Nutzungsdaten übertragen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen

Anzeige

Gekippt liegt der Baukörper des Konzerthauses inmitten von Blaibach. Für die rundum perfekte Inszenierung des markanten Konzertsaals sorgt moderne LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Mit nur einem Fingertipp können Szenen ganz nach Bedarf ausgewählt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der 48V-Niedervolt-Technologie präsentiert Erco eine Lösung für Beleuchtungssituationen, bei denen es auf möglichst geringe Abmessungen und Energieeffizienz ankommt. Die Kombination aus einer schmalen Minirail 48V-Stromschiene und entsprechend miniaturisierten Strahlern ist eine passende Basis vor allem für flexible Beleuchtungssysteme. Eine schnelle Installation sowie das Zubehör und verschiedene Montageoptionen versprechen Planern viele Beleuchtungsmöglichkeiten auf kleinem Raum.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Zuge der Neugestaltung des spanischen Vier-Sterne-Hotels Lima Marbella sollte auch die Beleuchtung der Fassade aufgewertet werden. Gesucht wurde dafür nach einem drahtlosen Lichtmanagementsystem, das die bestehende Außenbeleuchtung ohne großen baulichen Aufwand um Funktionen wie dynamische Lichtsteuerung und RGBW-Farben erweitert. Fündig wurden die Projektpartner beim Lichtsteuerungsspezialisten Tridonic. Heute macht die Bluetooth-basierte Steuerungstechnologie BasicDIM Wireless das Hotel zu einem strahlenden Aushängeschild des Zentrums von Marbella.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Rhätische Bahn (RhB) betreibt ihr Streckennetz mit rund 100 Bahnhöfen im Kanton Graubünden (Schweiz). Ihr neu errichteter Infrastrukturstützpunkt für verschiedene Fachdienste in Landquart ist eines der größten Gebäude der RhB. Die Lichtsteuerung des Gebäudes wird über KNX-Präsenzmelder von B.E.G. realisiert.‣ weiterlesen