Komplexe Funktionen intuitiv bedienen:

KNX-Beleuchtungssteuerung setzt Fahrzeuge in Szene

In gewerblichen Gebäuden mit Ausstellungsflächen spielt die Ausleuchtung eine wichtige Rolle, um die Exponate werbewirksam in Szene zu setzen. Hierbei sind flexible Beleuchtungskonzepte gefragt, die sich einerseits wechselnden Anforderungen anpassen lassen andererseits aber auch einfach von den Mitarbeitern zu bedienen sind. Mit dieser doppelten Anforderung sah sich auch Elektromeister Frank Wiedemann vom Elektrofachbetrieb Wiru aus Freiberg konfrontiert, der für seinen Kunden ‚Vision of Speed‘ u.a. solch eine Beleuchtungssteuerung entwickeln sollte. Seine Wahl fiel dabei auf die Hager Bustechnik tebis KNX inklusive der Visulisierung domovea, die speziell für Anwendungen im Wohn- und Gewerbebereich entwickelt wurde. Damit erwies sich dieses System als ideal, da der Wohnbereich des Geschäftsführers in dem Gebäude ebenfalls in die Busanlage eingebunden werden sollte.
Die Exponate im VOS-Ausstellungsraum lassen das Herz jedes Automobil- und Motorradfans höher schlagen: Hier stehen Fahrzeuge, die an Exklusivität kaum zu übertreffen sind – rassige Sportwagen und Bikes, die durch individuelle und sportliche Umbauten zu Unikaten geworden sind. Mithilfe der tebis KNX-Beleuchtungssteuerung können sowohl die Fahrzeuge als Ganzes als auch Details in den Fokus des Betrachters gerückt werden. Möglich wird dies über den Abruf abgespeicherter Szenarien oder durch die individuelle Ausleuchtung der Boliden. Die Beleuchtung selbst ist Dali-gesteuert; zur Verbindung der digitalen Dali-Geräte mit der KNX-Busanlage wurden tebis KNX-Dali-Gateways eingesetzt. Diese Geräte sind in der Lage, bis zu 64 Dali-Vorschaltgeräte in maximal 32 Gruppen anzusteuern und den Zustand der Dali-Teilnehmer wie Helligkeit oder eventuelle Leuchtenfehler über den KNX-Bus auszulesen.

Intuitiv bedienbar mit domovea

Die Bedienung der Beleuchtung erfolgt über die Visualisierung tebis KNX domovea. An zwei wandeingebauten Hager TouchPanel PCs lassen sich jedoch nicht nur abgespeicherte Beleuchtungsszenarien für die Ausstellungsfläche abrufen, sondern für sämtliche Gebäudebereiche. Aber auch einzelne Leuchten oder Leuchtengruppen können per Fingerzeig geschaltet oder gedimmt werden. Selbsterklärende Icons der domovea-Bedienoberfläche ermöglichen dabei eine intuitive Steuerung der gesamten Busanlage, zu der neben der Beleuchtung auch weitere Gebäudefunktionen wie die Heizungs- und die Jalousiensteuerung gehören. Einer der TouchPanel PCs ist in den Geschäftsräumen installiert und für die Bedienung durch die Mitarbeiter bestimmt. Diese können damit auf die tebis-KNX-Funktionen und die Anzeige der Gebäudezustände im gewerblich genutzten Bereich zugreifen. Der Zugriff auf die tebis-KNX-Funktionen im Wohnbereich ist jedoch durch ein Passwort geschützt. Ein zweiter TouchPanel PC ist in der Wohnung des Geschäftsführers installiert. Von dort hat man uneingeschränkten Zugriff auf die tebis-KNX-Busanlage in sämtlichen Gebäudebereichen – u.a. auch auf die Beleuchtung des Heimkinos, das Platz für rund 30 Personen bietet: Hier hält tebis-KNX auf Fingerdruck Beleuchtungsszenarien zum Abruf bereit, die echte Kinoatmosphäre herstellen; und auch die Beschallung kann mit dem Bussystem ein- und ausgeschaltet werden.

Mobiler Zugriff per Smartphone

Darüber hinaus bietet die domovea-Visualisierung ein weiteres technisches Highlight: Der Geschäftsführer kann auch mit seinem iPhone auf die Visualisierung zugreifen und damit praktisch von jedem Ort der Welt mit Internetzugang seine Haustechnik steuern. Neben der zentralen Bedienung der Busanlage über die beiden TouchPanel PCs und das iPhone sind auch dezentrale Eingriffe in die Busanlage möglich. Hierbei hat sich der Bauherr für die Designlinie kallysto.art Aluminium mit tebis-KNX-Sensorik aus dem Hager-Schalterprogramm entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.