Anzeige
Anzeige

Kompaktes Leuchten-Einbaugeh?use

Der Hersteller Primo stellt mit der Light-Box ein kompaktes Leuchten-Einbaugeh?use für den Betonbau vor (Durchmesser: 190mm/H?he: 130mm). Das Geh?use ist mit oder ohne Trafotunnel erh?ltlich und kann auf verschiedene Arten befestigt werden.

Das kompakte Leuchten-Einbaugeh?use Light-Box XL 190 von Primo besteht aus einer Mineralfaserplatte als Deckel und einem Geh?use mit Membran?ffnungen für die Rohrf?hrung. (Bild: PRIMO GmbH)

Das kompakte Leuchten-Einbaugeh?use Light-Box XL 190 von Primo besteht aus einer Mineralfaserplatte als Deckel und einem Geh?use mit Membran?ffnungen für die Rohrf?hrung. (Bild: PRIMO GmbH)

Wird sie bereits im Fertigteilwerk vormontiert, stehen drei Montagem?glichkeiten zur Wahl. Die erste: Der Deckel aus einer Mineralfaserplatte wird per Hei?kleber auf den Schaltisch geklebt. Dann muss vor Ort nur noch das Geh?use aufgesteckt werden. Die erweiterte Variante ist, dass das Einbaugeh?use schon vollst?ndig montiert auf die Baustelle geliefert wird. Und die dritte M?glichkeit erschlie?t sich über einen in den Geh?usedeckel integrierten Magneten. So ist eine nachtr?gliche Feinjustierung der Betondose jederzeit m?glich. Bei allen Varianten wird anschlie?end die Stahlarmierung eingelegt und das Fertigteil gegossen. Ist der Beton ausgeh?rtet, l?sst sich die Membran-?ffnung am Dosengeh?use leicht mit einem Cuttermesser aufmachen. In die ?ffnung wird dann entweder ein M20- oder ein M25-Rohr bis zum eingebauten Rohrstopper eingeschoben. So entsteht eine sichere Zugentlastung der Betonrohre bei optimalem Halt. Nun werden die ?ffnungen von unten ausgebohrt, der integrierte Magnet wird entfernt, die Decke gespachtelt und die Downlights oder andere Einbauger?te montiert. Die dritte Einsatzm?glichkeit der neuen Betondose ist die Deckenmontage im Ortbeton. Der Deckel wird hier mit N?geln auf der Schalung fixiert und das Geh?use aufgesteckt. Dann wird die Stahlarmierung eingelegt und der Beton gegossen. Die Light-Box verschwindet vollst?ndig im Beton und ist nicht mehr sichtbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure stellt das neue Thermostatsortiment RDG200 vor. Es umfasst zwei Varianten von digitalen Thermostaten zur Temperatur- sowie Feuchtigkeitsregelung mit erweiterter KNX-Kommunikation für die Integration in Gebäudemanagementsysteme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Philips Hue-Portfolio um zwei Außenleuchten zur individuellen Gestaltung von Garten, Terrasse und Balkon sowie um ein neues Wandschalter Modul, das vorhandene Lichtschalter smart macht, und einen neu gestalteten Dimmschalter.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Für umfangreichere, großflächige und/oder untergliederte ELA-Beschallungsanwendungen hat Monacor die neuen Zonen-Mischverstärker PA-6010Z und PA-6020Z entwickelt. Aus der Gerätebezeichnung wird schon ersichtlich, dass der PA-6010Z für bis zu 10 Zonen, der PA-6020Z für bis zu 20 Lautsprecherlinien ausgelegt ist. ‣ weiterlesen

Anzeige

LWL-Sachsenkabel ergänzt das Portfolio mehrfaserbasierter Verkabelungssysteme durch konfektionierte Kabelstrecken mit MDC-Steckverbindern (Miniature Duplex Connector) von US Conec. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Produkt CombiNorm-Control bietet Bopla ein Tragschienengehäuse an, dessen Formfaktor der Norm DIN43880 für Installationseinbaugeräte entspricht. Geräte dieser Bauform werden unter anderem in der Gebäudeinstallation wie Installationskleinverteilern und Zählerkästen in Wohngebäuden benötigt. ‣ weiterlesen

Das neue LED-Panel überzeugt mit technischen Features wie der modularen, extrem flachen Bauweise, einer Hintergrundbeleuchtung, kundenindividuell zugeschnittenen Formaten und einem attraktiven Design. Die Leuchte wurde von der Deutschen Lichtmiete in Zusammenarbeit mit ihrem Kooperationspartner Nichia entwickelt und ersetzt die 2. Generation. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige